Die Stargardts: Komplizen in Lüge und Täuschung, BEWEISE

Sie lassen sich alle drei einen Preis verleihen

Willkommen zurück. Ausgangspunkt dieser Untersuchung ist noch einmal die Rolle der Stargardts bei den Lügen von Walter Trummer. Ich bin hier zunächst auf einem Blog-Artikel von mir, in dem ich zeige hier, dass Jochen Stargardt, Simone Stargardt und hier rechts Walter Trummer sich im Jahr 2010 einen Preis haben verleihen lassen. Mir ist nicht ganz klar, wer den Preis jetzt bekommen hat – ob alle drei oder Walter Trummer allein. Auf jeden Fall: Die Ursache dieser Preisverleihung war das “eva-Lernsystem”.

Und ich habe bereits mehrfach gesagt, dass es dieses eva-Lernsystem nicht gibt, sondern dass das allenfalls ein Abklatsch ist von dem, was ich entwickelt habe. Und ich habe auch in diesem Artikel geschrieben, dass die Stargardts von Walter Trummers Lüge wissen. Hier ist der Videoclip, wo Jochen Stargardt Walter Trummer vorstellt als Entwickler des eva-Lernsystems. Und hier beantworte ich die Frage: Die Stargardts wussten von Walter Trummers Lüge. Und das will ich jetzt noch einmal ganz klar beweisen, für jeden überprüfbar.

Auch die Seite der Stargardts weißt sie als Lizenznehmer aus

Zunächst einmal nochmal der Zusammenhang: Die Stargardts haben eine eigene Seite mittlerweile, https://www.stargardts.de/. Und auf dieser Seite weisen sie sich unter anderem aus als Buchautoren zum Beispiel, aber eben auch als hier Lizenznehmer von Walter Trummer mit der Internetseite schneller-schlau. Wenn man also hier klickt, wo kommt man da eigentlich hin? Da kommt man, ist man immer noch der Seite der Stargardts. Aber hier ist ja ganz klar der Bezug zu dem Unternehmen von Walter Trummer. Und hier wird auch angesprochen das sogenannte eva-Lernsystem, das die Grundlage angeblich ist für diese Seminare hier: „angenehme Lernatmosphäre auf der Grundlage des eva-Lernsystems“, hier steht es nochmal.

Es gibt 2005 kein “eva-Lernsystem”. Die Stargardts eröffnen ihren Standort auf Grundlage der Spaßlerndenk-Methode und wissen dies auch ganz genau…

So und jetzt, das ist übrigens hier in Stuttgart, Akademie Region Stuttgart. Es gibt wohl noch mehrere Standorte, die die Stargardts betreiben.

Das angebliche “eva-Lernsytem”

Und jetzt gehen wir wieder zurück zu dieser berühmten Seite hier: Jetzt bin ich auf der Seite https://schneller-schlau.de/wir. Das ist die Firmenseite von Walter Trummer. Hier beschreibt er, er habe ein Unternehmen gegründet, das eva-Lernsystem entwickelt, und dann sei er ab dem Jahr 2005 expandiert. Und er schreibt ausdrücklich, dass diese Expansion passiert ist aufgrund von Vertrauen, „Vertrauen durch gute Prüfungserfolge“ hier:

Hier nochmal die Lüge: gute Prüfungsergebnisse, dann Expansion, alles angeblich aufgrund des “eva-Lernsystems”, das es nicht gibt

„Die Prüfungserfolge unserer Teilnehmer in Nürnberg gaben uns das Vertrauen, unser Lernensystem“,und dieses „unser Lernsystem“ bezieht sich ganz klar auf das sogenannte eva-Lernsystem. Es gibt hier keinen anderen Schluss. Ein Leser kann zu keinem anderen Ergebnis kommen, als dass mit „unser Lernsystem“ das ein paar Zeilen darüber dargelegte eva-Lernsystem sein soll.

Expansion in die Region Stuttgart. Nur: welches Lernsystem?

So, und jetzt sind wir im März 2005. Da findet die erste Expansion, von Herrn Trummer als „Flächenexpansion“ bezeichnet, statt, und zwar in Bayreuth wird eine Akademie eröffnet und im Oktober 2005 kommen in Baden-Württemberg, Region Stuttgart, Simone und Jochen Stargardt, hier haben wir es Schwarz auf Weiß, Simone und Jochen Stargardt kommen hinzu. Und „seit Beginn“, so schreibt er hier „eine rasante Entwicklung genommen“. Also merken wir uns: Oktober 2005 wird ein Standort eröffnet von Simone und Jochen Stargardt in Stuttgart, angeblich auf Grundlage des eva-Lernsystems, angeblich von Walter Thoma entwickelt.

Walter Trummers Seite (schneller-schlau, carriere and more) weißt ihn Ende Mai 2006 als Lizenznehmer der Spaßlerndenk-Methode aus. Die Wayback-Maxchine ist unbestechlich, Jeder kann das nachprüfen….

Eine Wayback-Machine zeigt die Vergangenheit: unbestechlich

Was Sie hier sehen, ist wieder ein Bildschirmfoto aus einer Wayback Machine. Eine Wayback Machine macht Fotos von Internetseiten. Und diese Fotos aus der Vergangenheit kann man sich ansehen. Das heißt: Jeder kann das überprüfen, was ich hier gemacht habe und hier zeige. Man braucht nur zu einer Wayback Machine zu gehen, Walter Trummers Domain „schneller-schlau.de“ einzugeben, und dann in der Zeit zurückzugehen. Und hier finden wir ein Bildschirmfoto von Walter Trummers Internetseite, hier ist sein Firmenname: carriere & more, private akademie, wieder mit „K“ geschrieben – na ja, okay lassen wir das… 22. Februar 2006 – hier ist 2005, hier ist 2007.

Trummer und die Stargardts lügen sich also einen Erfolg zu, deren Ursache nicht da liegt, wo sie behaupten….

Trummer zeigt auf seiner eigenen Seite die wahre Ursache des Expansionserfolges

Das heißt: Hier sind wir 2006, am 22. Februar 2006. Und am 22. Februar 2006 schreibt Walter Trummer auf seiner eigenen Internetseite, dass „eine überwältigende Resonanz in der Region Stuttgart“ stattgefunden hat und offensichtlich ein Raumwechsel, offensichtlich größere Räume. Und er deklariert es als wichtige Meldung. Erinnern wir uns: Auf seiner eigenen Seite schreibt er: Im Oktober 2005 haben Simone und Jochen Stargardt den Standort Stuttgart aufgemacht, angeblich auf Grundlage seines so erfolgreichen eva-Lernsystems. Und hier sehen wir nun, dass das stimmt, dass das erfolgreich war, er spricht von „überwältigender Resonanz“ hier, aber wenige Zentimeter tiefer steht, was die Grundlage dieses Erfolgs ist: nämlich „durch die erfolgreiche Spaßlerndenkmethode® der Dr. Ebert Akademie“.

Die Spaßlerndenkmethode von der Dr. Ebert Akademie…

Ich hatte zur damaligen Zeit, im Februar 2006, ein Unternehmen, das war die Dr. Ebert Akademie AG, Aktiengesellschaft. Ich war Vorstand dieser AG zu der damaligen Zeit; wir sind im Frühjahr 2006 hier oder Winter 2006, Februar 2006. Ich habe, und ich mache es bis heute, den Namen Spaßlerndenk verwendet für meine Methode, für mein System. Heute spreche ich verkürzt von Spaßlerndenk, damals habe ich noch von Spaßlerndenkmethode gesprochen. Ich benutzte bis heute die Domain http://www.spasslerndenk.de und spasslerndenk-shop. Und in meinem Delfin-Logo, kann jeder nachprüfen, steht auch Spaßlerndenk. Das ist also der Name, den ich meiner Methode gegeben habe: Spaßlerndenkmethode®.

Also hat eindeutig diese Expansion im Raum Stuttgart, hier im Februar 2006 angezeigt, aufgrund meiner Methode stattgefunden und nicht wie auf der anderen Seite suggeriert wird, auf der Seite von Herrn Trummer, wie ich gerade gezeigt habe unter der Domain schneller schlau, aufgrund des eva-Lernsystems. Das habe ich aber schon an anderer Stelle gezeigt.

Noch im Mai 2006 zeigt Trummers eigene Seite die Spaßlerndenkmethode

Was ich jetzt hier ausführen möchte ist, und ich zeige dazu noch etwas anderes, einen Moment: Dieses andere, was ich zeigen wollte, ist ein weiteres Bildschirmfoto. Hier kann man es, glaube ich, noch deutlicher und größer sehen: Wir sind jetzt am 27. Mai 2006. Und wenn man auf der damaligen Seite von Walter Trummer, mit diesem Namen hier, hier in der Menüführung auf „Die Methode“, klickt, dann kommt man zu dieser Seite. Also: Am 27. Mai 2006 wird hier die Spaßlernendenkmethode® beschrieben.

Hier wird Jeder belogen, der den Inhalt dieser Seite liest: Interessenten, Kunden, Dozenten, Lizenznehmer….

Aber im Oktober 2005 haben Simone und Jochen Stargardt ein Institut in der Region Stuttgart aufgemacht, angeblich auf Grund des erfolgreichen eva-Lernsystems von Walter Trummer. Und wir sehen hier: Das ist eine Lüge. Der Erfolg ist dieser meiner Methode zu verdanken. Und diese „rasante Expansion“, um Herrn Trummer noch einmal zu zitieren, ist meiner Methode zu verdanken.

Die Stargardts haben das Lügenspiel von Anfang an mitgespielt

Und jetzt kommt der entscheidende Gedanke für dieses Video, was ich bisher gesagt habe, habe ich an anderer Stelle schon gesagt: Die Stargardts wissen das, weil sie es wissen müssen. Es geht ja gar nicht anders.

Noch einmal zurück zu dieser Seite hier, wo die Vergangenheit neu geschrieben wird, so wie sie nicht war. Was hier steht, sind Lügen. Was schreibt er? – „eva-Lernsystem entwickelt“, also Walter Trummer, wächst in seinem Unternehmen organisch gewissermaßen, so habe ich es an anderer Stelle schon einmal formuliert, dann die Expansion, eindeutig hier dargestellt aufgrund der Erfolge, und, noch einmal: Im Oktober 2005 kommen in Baden-Württemberg, Region Stuttgart, Simone und Jochen Stargardt hinzu und machen einen Standort auf, bis „heute der umsatzstärkste der ganzen … Gruppe“.

Die Stargardts wussten also genau, wer der Entwickler war

Wir haben aber gerade gesehen, dass noch im Mai, Ende Mai 2006 auf der Internetseite von Walter Trummer, er sich ausweist als Lizenznehmer meiner Methode. Das heißt: Zur damaligen Zeit gab es kein eva-Lernsystem, und das Wissen Simone und Jochen Stargardt auch ganz genau. Denn was soll Herr Trummer ihnen denn anders erzählt haben? Wenn im Oktober 2005 ein Standort aufgemacht wird, dann finden doch vorher Gespräche statt. Wenn man eine Lizenz nimmt und eine solche unternehmerische Grundsatzentscheidung fällt, wie Simone und Jochen Stargardt, dann stehen doch ganz klar die Frage im Raum: „Von wem ist diese Methode, mit der wir hier arbeiten wollen?“ Und wir haben gerade gesehen: Noch Monate später zeigen eindeutig die Seiten von Herrn Trummer, dass es meine Methode ist.

Trummer hatte lediglich eine Master-Franchise-Lizenz

Also ist damit ganz klar gezeigt, dass Simone und Jochen Stargardt im Oktober 2005 natürlich ganz genau wussten, dass es meine Methode ist, die Herr Trummer als sogenannter Master-Franchisenehmer von mir, Master-Lizenzgeber, ermächtigt von mir, an Simone und Jochen Stargardt untervergeben hat. Es ist keine andere Erklärung möglich. Simone und Jochen Stargardt müssen ihm bei den Vorgesprächen, die ja dann im Frühjahr 2005 oder im Sommer 2005 stattgefunden haben, ganz klar gewusst haben, dass mein Werk dokumentiert in meiner Methode und die von mir geschriebenen Unterlagen dahinterstecken, denn die hat Herr Trummer mit Sicherheit den Stargardts gezeigt.

Denn die Unterlagen sind ja nichts anderes als die Manifestation meiner Idee, meines Konzeptes, meines Systems. Das ist manifestiert in Unterlagen, und diese Unterlagen haben Simone und Jochen Stargardt mit hundertprozentiger Sicherheit gesehen, denn man macht keinen Standort auf, trifft also eine unternehmerische Grundsatzentscheidung, investiert auch in die Gründung einer GmbH, nicht ohne genau zu wissen, auf was man sich da einlässt. Das heißt:

Die Meldung zeigt, das die Expansion tatsächlich ein Erfolg war. Die Seite zeigt aber auch, welche Methode dahinter steht….

Als die Stargardts ihre GmbH gegründet haben, wussten sie also Bescheid

Die beiden, die sich ja selber auf ihrer eigenen Seite als, gehen wir nochmal auf diese Seite zurück hier, https://www.stargardts.de/, die sich ja positionieren unter anderem als Autoren, wie ich gerade schon kurz gezeigt habe, als Autoren, aber nicht für Kriminalromane, sondern für andere Unternehmer und Selbstständige, die also den Status eines Beraters einnehmen hier durch ihre Bücher, die sie geschrieben haben, diese Leute prüfen natürlich, ehe sie selber ein Unternehmen gründen, auf was sie sich da einlassen und was das Produkt taugt, das sie in diesem neu gegründeten Standort den potenziellen Kunden anbieten wollen.

Die Stargardts sind auch Buchautoren für Wirtschaftsthemen, also keine unbedarften Laien…

Und das hat für die beiden ja ganz offensichtlich, wenn wir jetzt mal hier den Worten von Walter Trummer folgen, denn der Teil der Geschichte stimmt, dass das Ganze sehr erfolgreich war, wie wir hier, einen Moment, hier sehen: Oktober 2005 wurde der Standort aufgemacht. Wir sind auf der Zeitschiene später, wir sind im Februar, 22. Februar 2006. Es kann jeder nachprüfen. Bitte geben Sie in die Wayback Machine „schneller schlau“ ein und klicken Sie auf die entsprechenden Daten.

Ihre Standorteröffnung in Stuttgart passierte auf Grundlage meiner Methode

Sie finden nicht an jedem Datum ein Foto, aber Sie finden genug, um das hier nachzuvollziehen. Am 22. Februar 2006 die wichtige Meldung, dass das in der Region Stuttgart, Klammer auf: Simone und Jochen Stargardt, Klammer zu, super funktioniert hat, dass dort expandiert wird, dass das Ganze also sehr, sehr erfolgreich ist, „durch die erfolgreiche Spaßlerndenkmethode® der Dr. Ebert Akademie“.

Simone und Jochen Stargardt haben also im Oktober 2005 einen Standort aufgemacht und wussten ganz genau, dass es meine Methode ist.

Und heute verbreiten die Stargardts eine Lüge

Nur: Heute verbreiten sie die Lüge, dass Walter Trummer der Entwickler eines sogenannten eva-Lernsystems sei, wohlwissend, dass das nicht stimmt: „… deswegen heute eine ganz spezielle Einheit, zu der ich unseren Experten und Entwickler des eva-Lernsystems, Herrn Walter Trummer begrüßen darf, der uns heute mal ein paar Fragen zum Thema Lernen beantworten möchte“.

Hier stellt Jochen Stargardt Walter Trummer vor, als Experten und “Entwickler des eva-Lernsystems”. Eine glatte Lüge…

Das heißt: Simone und Jochen Stargate sind Komplizen sozusagen. Simone und Jochen Stargardt, genau wie Walter Trummer, täuschen ihre Kunden, täuschen ihre Dozenten, täuschen andere Lizenznehmer, also ihre Kollegen, täuschen im Prinzip jeden, der auf diese, ich zeige es nochmal, auf diese Seite geht.

Anstand?, Ethik?, Wahrheit?

Ich wiederhole nochmal, weil ich grade umgestellt habe: Simone und Jochen Stargardt täuschen also mit. Sie täuschen jeden, der auf diese Seite geht, https://schneller-schlau.de/wir, denn hier steht ihr Name: Simone und Jochen Stargardt. Und wenn ich jetzt mal ein Fremdwort verwenden darf, das ich glaube sowohl Waltraut Trummer wie auch Simone Stargardt und Jochen Stargardt völlig unbekannt ist, nämlich das Wort “Anstand” oder das Wort “Ethik” oder das Wort “Wahrheit”. Dann wäre es doch angezeigt, dass Simone und Jochen Stargardt, deren Name hier steht, die also ihren Namen hergegeben für diese Lügengeschichte, sagen: „Nee, so war das nicht, wie es hier steht.

“Anstand”, “Ethik”, “Wahrheit” für die Jochen und Simone Stargardt und für Walter Trummer Fremdworte…

Stattdessen: versuchtes Neuschreiben der Vergangenheit

Es war ganz anders. Es war die Methode von Dr. Marius Ebert, Spaßlerndenk genannt, die uns diesen Erfolg und diese Expansion…“, ja, es geht ja dann weiter, „… diese Expansion beschert hat.“ Und ich habe damit kein Problem. Ich habe damit keine Probleme, wenn andere Leute erfolgreich sind. Mir geht es um dieses Neuschreiben der Vergangenheit, um diese Respektlosigkeit gegenüber meiner Leistung, über die Respektlosigkeit und Skrupellosigkeit, mit der das hier betrieben wird. Darum geht es mir.

OK. Also das ist der Beleg für meinen WordPress-Artikel. Ich schreibe es nochmal, ich zeige es nochmal und schreibe es, zeige es nochmal. Hier: Das ist mein WordPress-Artikel in meinem Blog, wo ich das Ganze schon mal dargestellt habe.

Und hier noch einmal die Dreistigkeit dieser Leute….

Hier sind also die ganz klaren Belege über die Bildschirmfotos aus der Wayback Machine. Und hier nochmal, und damit möchte ich schließen, die Dreistigkeit, von der ich gerade schon sprach, dieses Vermissenlassen von jedem Anstand, jeder Ethik, dass diese drei Leute sich hier grinsend hinstellen und einen Preis verleihen lassen, wohl wissend, dass es mein Werk ist, aufgrund dessen sie da stehen, und nicht das Werk des Herrn Trummer.

Und damit keine Missverständnisse aufkommen: Dieser Preis ist nichts anderes als ein PR-Stunt, wie es Tausende dieser PR-Stunts gibt, und ich will diesen Preis überhaupt nicht haben. Mir geht es um die Dreistigkeit, um die Lügen dieser Leute. Darum geht es mir, und um das aufzuzeigen. Das ist die Motivation.

Nächste Folge: Walter Trummer lügt in PR-Artikel und Werbefilm.

Mehr zum Thema:

I. Carriere and more (C&M): die wahre Entwicklungsgeschichte

Die folgenden mehrteilige Untersuchung zeigt in chronologischer Reihenfolge und durch Indizienbeweise belegt, die wahre Entwicklungsgeschichte von Walter Trummers Unternehmen carriere and more (C&M).

Sie zeigt den Einfluss von Dr. Marius Ebert und seinem geistigen Werk auf die Entwicklung dieses Unternehmens. Walter Trummer gibt diesen Einfluss als seine eigene Leistung aus. Er versucht das geistige Werk von Dr. Marius Ebert seiner eigenen Person zuzurechnen. Walter Trummer versucht, die Vergangenheit neu zu schreiben.

Gehen Sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit (mit einer “Wayback-Machine, siehe unten”) und sehen Sie, wie die Entwicklung in Wirklichkeit war und welche Lügen Walter Trummer verbreitet.

“Nothing can stop what is coming. Nothing.” Q

1) Carriere and more (C&M): die wahre Entwicklungsgeschichte, Teil 1

2) Carriere and more (C&M): die wahre Entwicklungsgeschichte, Teil 2

3) Carriere and more (C&M): die wahre Entwicklungsgeschichte, Teil 3

4) Carriere and more (C&M): die wahre Entwicklungsgeschichte, Teil 4

5) Carriere and more (C&M): die wahre Entwicklungsgeschichte, Teil 5

II. Walter Trummer (carriere and more) lügt: die Serie

1) Walter Trummer lügt, Teil 1 (Website: walter-trummer.de)

2) Walter Trummer lügt, Teil 2 (Website: carriere and more, schneller-schlau.de)

3) Walter Trummer lügt: Betriebswirt IHK?, Handelsfachwirt? (carriere and more)

4) Walter Trummer lügt im Interview mit Modu-Learn (carriere and more)

5) Walter Trummer: GABAL-Falschdarstellung (Walter Trummer lügt)

6) Walter Trummer: die Betriebswirt IHK-Lüge (carriere and more)

7) BEWEISE: Walter Trummer lügt u. täuscht, AGB gestohlen (Carriere and more)

8) Walter Trummer lügt in PR-Artikel u. Werbevideo (Carriere and more)

III: Walter Trummer: zur Person

Walter Trummer: Blasphemie? Blasphemie! (carriere and more)

Walter Trummer: Worauf spekulierte er?, Teil 1 (carriere and more)

Walter Trummer: Worauf spekulierte er?, Teil 2 (carriere and more)

IV. Die Stargardts: ihre Komplizenschaft in Lüge und Täuschung bei carriere and more (C&M)

Die Rolle von Jochen und Simone Stargardt carriere and more)

Beweise: Jochen u. Simone Stargardt sind Komplizen in Lüge und Täuschung

V. 1994: Meine Spaßlerndenk-Methode wird zum ersten Mal für IHK-Prüfungsvorbereitung eingesetzt, BEWEISE

Das erste Seminar mit der Spaßlerndenk-Methode: FKM Marketing in 20 Tagen

VI. Quellenüberprüfung mit “wayback-machine”

Meine über die Vergangenheit getroffenen Aussagen sind für Jeden leicht überprüfbar. a) Suchmaschine aufrufen, b) “Wayback” eingeben oder direkt aufrufen, z. B.

https://archive.org/web/web.php

c) zu untersuchende Domain eingeben, d) Jahr auswählen, e)Tag auswählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.