Buchungen Kassekonto

IHK-Prüfung entschlüsselt (Buchungen Kassekonto)

Hallo und herzlich willkommen beziehungsweise willkommen zurück. Wir sind in einer kleinen Videoserie über Buchungen. Im letzten Video haben wir uns das Konto Verbindlichkeiten vorgenommen. In diesem Video nehmen wir uns das Konto Kasse vor.

Buchungssätze auf dem Kassekonto (Buchungen Kassekonto)

Das Konto Kasse ist ein Aktiv-Bestandskonto, auch kein Erfolgskonto, ein Aktiv-Bestandskonto. Das Konto Verbindlichkeiten ist ein Passiv-Bestandskonto – schauen Sie in das andere Video.

Im Konto Kasse, in allen Aktiv-Bestandskonten, stehen Anfangsbestände (AB) und Zugänge im Soll, und die Abgänge und der Endbestand (EB) im Haben.

Schauen wir uns an, wie wir im Konto Kasse buchen. Wir verzichten auch hier wieder auf das Gegenkonto, buchen nur die Vorgänge im Konto Kasse – linke Seite Sol, rechte Seite Haben.

  • Das Konto Kasse habe einen Anfangsbestand (AB) von 2.800 Euro, willkürlich gewählte Zahl.
  • Barzahlung eines Kunden ist der Buchungssatz 1), ist ein Zugang auf dem Kassekonto, wird im Soll gebucht.
  • Bezahlung an einen Lieferer ist ein Abgang auf dem Kassekonto. Wir buchen an Kasse, der Buchungssatz 2) Barzahlung an einen Lieferer 1.500 Euro.
  • Zahlung für eine Zeitungsanzeige ist ebenfalls ein Abgang auf dem Kassekonto. Nehmen wir 500 Euro für die Zeitungsanzeige, ist der Buchungssatz 3).
  • Dann die Privatentnahme, Buchungssatz 4), ebenfalls ein Abgang auf dem Kassekonto.
  • 5) Abhebung von der Bank ist ein Zugang auf dem Kassekonto. Vom Bankkonto werden 1.000 Euro abgehoben, auf dem Kassekonto eingezahlt – ist ein Zugang, steht im Soll auf dem Kassekonto.  
  • Zahlung für Löhne, Barzahlung, ist ein Abgang auf dem Kassekonto, 800 Euro für Löhne.
  • Dann Zahlung für Briefmarken, ebenfalls ein Abgang auf dem Kassekonto, 100 Euro für Briefmarken, der Buchungssatz 7).
  • Und dann Mieteinzahlungen: Unser Mieter zahlt an uns Miete 900 Euro. Der Buchungssatz 8) ist ein Zugang auf dem Kassekonto, da der Mieter bar bezahlt.

Aufgabe und Lösung herunterladen (Buchungen Kassekonto)

Abgänge (korrekt: Anfangsbestand) und Zugänge im Soll, Abgänge und der Endbestand im Haben. Das heißt: Beim Kassekonto, wenn wir wieder auf die wertmäßig stärkere Seite schauen, muss die wertmäßig stärkere Seite immer die linke Seite sein. In dem Fall sind es 5.700 Euro. Wir übertragen diese Summe auf die schwächere Seite und ziehen den Saldo: 5.700 minus das alles hier gibt einen Endbestand von 2.400 Euro Endbestand auf dem Kassekonto. Die linke Seite muss größer sein als die rechte, weil ein negativer Kassebestand nicht möglich ist. Und damit zwei Striche drunter, haben wir das Konto Kasse schon wieder abgeschlossen.

Das war’s.   

Schauen Sie das andere Video, wo wir die Verbindlichkeiten buchen, das ist dann ein Passiv-Bestandskonto, dies ist ja ein Aktiv-Bestandskonto, das Konto Kasse, das wir hier betrachtet haben.

IHK-Prüfung entschlüsselt (Buchungen Kassekonto)

Schauen Sie auch unter www.spasslerndenk-shop.de für meine Schnelllernhilfen und www.spasslerndenk.de für meine Seminare.

Dankeschön.

 

© Dr. Marius Ebert

 

Buchungen auf d. Privatkonto

IHK-Prüfung entschlüsselt (Buchungen auf d. Privatkonto)

Unser letztes Kapitel ist oder sind die Buchungen übers Privatkonto.

In-die-Kasse-Greifen durch den Unternehmer (Buchungen auf d. Privatkonto)

Das ist nur relevant bei Personengesellschaften. Das heißt: Hier stellen wir uns vor, das wir einen zum Beispiel Einzelunternehmer haben, der ja während des Jahres von irgendwas leben muss und deswegen in die Kasse auch mal greift, um seinen Lebensunterhalt zu bezahlen, und dieses Greifen in die Kasse durch den Unternehmer bucht man über das Konto Privat.

Buchungssätze (Buchungen auf d. Privatkonto)

Das Privatkonto ist ein Unterkonto des Eigenkapitalkontos, ja, des Eigenkapitalkontos (EK) hier.

  • Und bei Privatentnahme buchen wir per Privat, per Privat an Kasse. Sie wissen: an Kasse ist ein Abgang auf dem Kassekonto. Nehmen wir willkürlich an: 3.000 Euro entnimmt er bar.
  • Und dann hat er zwischendurch mal Liquidität und will sein Unternehmen stärken und bucht per Kasse an Privat.  Und nehmen wir an, das sind nicht 1.000, 2.000 Euro – willkürlich gewählte Zahl.

Abschließen des Privatkontos (Buchungen auf d. Privatkonto)

Das Privatkonto wird über das Konto Eigenkapital dann natürlich auch wieder abgeschlossen. Es ist ja ein Unterkonto, wie wir gerade gelernt haben. Und wir stellen uns vor: Hier das sei das Konto Privat, und das Konto Privat hat nun hier (Soll-Seite) die 3.000 Euro per Privat stehen hier, 3.000, per privat, linke Seite wird zuerst angesprochen, und die zweite, die Einlage per Kasse an Privat, steht hier (auf der Haben-Seite) an Privat 2.000.

Wir schließen das Konto Privat ab, wertmäßig stärkere Seite, Übertragung der Summe auf die schwächere Seite, ergibt einen Saldo von 1.000.

Wird abgeschlossen über das Konto Eigenkapital, und jetzt nehmen wir wieder willkürlich auf der rechten Seite zwei Zahlen an. Die Zahlen, die jetzt kommen, sind angenommen. Wir nehmen an, dass das Konto Eigenkapital habe einen Anfangsbestand (AB) von 10.000 Euro. Die Zahl wähle ich beispielhaft. Und wir nehmen weiter an, das das GuV-Konto einen Zuwachs gibt, den wir Gewinn nennen, von sagen wir 60 Euro, also 0,5. Und die Privatentnahme war ja höher als die Einlage, so dass diese 1.000 Euro (Saldo aus Konto Eigenkapital) im Eigenkapitalkonto jetzt auf die linke Seite wandern. Hier stehen die 1.000 Euro, so dass wir 10.500 rechts haben, 10.500 rechts. Wir übertragen die Summe auf die schwächere Seite, 10.500, und wir haben dann einen Saldo, einen Endbestand (EB) des Eigenkapitals von 9.500 als EB, als Endbestand. Zwei Striche drunter, und dann ist auch dieses Konto abgeschlossen.

Ja, das war’s.

IHK-Prüfung entschlüsselt (Buchungen auf d. Privatkonto)

Schauen Sie in die nächste Videoserie. In dieser Videoserie lernen Sie die Bilanzierungsprinzipien. Dieses Video-Coaching heißt „Bilanzierungsprinzipien einfach oder endlich verstehen“. Einfach gemacht – Bilanzierungsprinzipien endlich verstehen, dort lernen Sie wie man eine Bilanz baut, was das Gesetz dazu sagt, welche legalen Manipulationsmöglichkeiten es gibt und so weiter.

Vielen Dank, dass Sie dabei waren.  

Mein Name ist Marius Ebert.

 

 

© Dr. Marius Ebert

 

Robert Nabenhauer: der ominöse “Webbo-Award”

In diesem Artikel geht es um eine weitere Auszeichnung, die Robert Nabenhauer vorgibt, bekommen zu haben. Wie schon im letzten Beitrag mit Nabenhauers Lüge vom Großen Mittelstandspreis, gehen wir von Nabenhauers eigener Aufstellung aus, wie hier abgebildet:

(Sie gelangen zu dieser Aufstellung, indem Sie "Gibt es einen Beleg dafür, dass Presales…" bei Google eingeben oder http://www.vertrieb-per-autopilot.com/Erfolgsnachweis.html). Die Formulierung, die Robert Nabenhauer benutzt, lautet: "Nabenhauer wurde dadurch Preisträger mehrerer bedeutender Wettbewerbe" (siehe obige Abbildung).

Diesmal geht es um den "Webbo-Bronze-Award", von dem Robert Nabenhauer vorgibt, ihn 2008 erhalten zu haben.

Nur, was ist das für ein Preis? Googelt man diesen Begriff, dann finde ich Erwähnungen dieses Preises nur in einem einzigen Zusammenhang, nämlich, dass Robert Nabenhauer ihn gewonnen habe. Alle Seiten, die ich fand, hatten eine einzigen Autor: Robert Nabenhauer. Eine allgemeine Seite, die den Preis erklärt und  die "Bronze",  "Silber" und "Gold"-Gewinner über die Jahre darstellt, ist mir nicht gelungen, im ganzen weiten Netz zu finden.

Aber es kommt noch besser:  Wenn man auf die von Nabenhauer vorgenommene Verlinkung des Webbo-Award in der obigen Übersicht klickt, dann wird man auf eine Seite weitergeleitet, auf der man ausgewählt wurde, an einer Umfrage über Google Chrome teilzunehmen. Ich habe es dreimal probiert. Jedesmal das gleiche Ergebnis. Man erhält dies:

 Von Robert Nabenhauer ("Ehrlichkeit ist mir sehr wichtig") war wiederum eine Stellungnahme nicht zu bekommen. Ich hatte – einige Tage vor Veröffentlichung dieses Beitrags – angefragt, was der "Webbo-Award" ist, welche Leistung Nabenhauer dafür vollbracht hat und auf welcher Internet-Seite man genauere Informationen über den "Webbo-Award" bekommen kann.

Robert Nabenhauer ("Kommuniziere immer ehrlich und direkt") hat nicht geantwortet.

Robert Nabenhauer: Konkurs der Nabenhauer Consulting GmbH

Nabenhauer Consulting GmbH: pleite

Robert Nabenhauer und sein Zombie-Unternehmen

Robert Nabenhauer: seine Umsatzlügen

Robert Nabenhauer: die 60 Mio EUR Lüge

Robert Nabenhauer: die 12,5 Mio EUR Lüge

Robert Nabenhauer: die 12,5 Mio EUR Lüge (dreistere Version)

Robert Nabenhauer: Umgang mit dem Kunden (eine Fallstudie)

Robert Nabenhauer stellt Strafanzeige wegen angeblicher Nötigung

Vom Kunden zur Strafanzeige        Teil 1,          Teil 2,        Teil 3,           Teil 4 

Teil 5       Teil 6

Robert Nabenhauer: zur Person

Robert Nabenhauers peinliche Marketing-Floskeln

Robert Nabenhauer und die Ehrlichkeit

Die Xing-Drücker (Beitrag von Jens Arne Männig)

Offene Briefe wegen Nabenhauers’ Falschaussage(n)

Sven Platte,     Devan Novakovic    Thomas Klussmann

 Robert Nabenhauer: die Täuschung über seine Auszeichnungen

 Robert Nabenhauer: die Lüge vom "Großen Mittelstandspreis 2008"

Robert Nabenhauer: der ominöse "Webbo Award"

 Robert Nabenhauer: Stand der "Bereinigungsarbeiten"

Zahl der Blogger/youtuber, die ihren Beitrag gelöscht haben: 6

Zahler der Blogger/youtuber, die nichts gemacht haben: 1

Zahl der Blogger/youtuber, die die Formulierung geändert haben: 1

Zahl der Blogger/youtuber, die sich bei Ihren Lesern/Nutzern entschuldigt haben: 0

Buchung von Verbindlichkeiten

IHK-Prüfung entschlüsselt (Buchung von Verbindlichkeiten)

Hallo, herzlich willkommen. Mein Name ist Marius Ebert. Wir beginnen eine kleine Videoserie, in der wir uns mit Buchungssätzen beschäftigen, und was wir jetzt zunächst einmal buchen, ist das Konto Verbindlichkeiten.

Buchungsregeln für das Konto Verbindlichkeiten (Buchung von Verbindlichkeiten)

Das Konto Verbindlichkeiten hat wie alle T-Konten Soll links, Haben rechts. Das Konto Verbindlichkeiten ist ein Passiv-Bestandskonto – ein Passiv-Bestandskonto, kein Erfolgskonto, ein Passiv-Bestandskonto, und funktioniert nach folgenden Regeln:

  • Anfangsbestände (AB) und Zugänge werden im Haben gebucht,
  • Abgänge und Endbestände oder der Endbestand (EB) im Soll.

Buchungssätze für das Konto Verbindlichkeiten (Buchung von Verbindlichkeiten)

Dann üben wir das mal:

Schauen wir uns verschiedene Geschäftsvorfälle an, verzichten auf die entsprechenden Gegenkonten und buchen nur im Konto Verbindlichkeiten.

  • Zunächst mal hat in meinem Beispiel das Konto Verbindlichkeiten einen Anfangsbestand (AB) von 3.000 Euro; steht im Haben, wie sich das für ein Passivkonto gehört.
  • Jetzt passiert folgendes: Zielkauf von Rohstoffen. Wir buchen per Rohstoffe an Verbindlichkeiten, nehmen wir 1.000 Euro als Beispiel, Zielkauf von Rohstoffen 1.000 Euro. Das wäre also der erste Geschäftsvorfall hier – per Rohstoffe an Verbindlichkeiten.
  • Zweiter Geschäftsvorfall: Barzahlung an einen Lieferer. Bedeutet: per Verbindlichkeiten, Verbindlichkeiten werden weniger, Abgänge stehen im Soll, an Kasse, also das wäre der zweite Geschäftsvorfall, hier 1.500 Euro in meinem Beispiel.
  • Zielkauf von Rohstoffen 500 Euro: per Rohstoffe an Verbindlichkeiten 500. Das wäre der Buchungssatz 3) hier.
  • Und: Bezahlung einer Rechnung eines Lieferers durch Banküberweisung 400 Euro, das heißt Verbindlichkeiten werden weniger hier – per Verbindlichkeiten an Bank – Buchungssatz 4).
  • Dann: Lieferer erhält einen Bankscheck über 300 Euro. Auch hier das gleiche: per Verbindlichkeiten, Verbindlichkeiten werde weniger, per Verbindlichkeiten an Bank 300 Euro.

So, das wären die Buchungen hier beispielhaft.

Konto Verbindlichkeiten abschließen (Buchung von Verbindlichkeiten)

Wie schließen wir nun das Konto ab?

  • Wir schauen wie immer auf die wertmäßig stärkere Seite, das ist in dem Fall die rechte mit 4.500 Euro.
  • Wir übertragen die Summe, das hier unten ist die Summe, auf die wertmäßig schwächere Seite, und ziehen den Saldo. Und das sind 2.300 Euro. Das ist der Saldo, und das ist dann der Endbestand.
  • Anfangsbestände und Zugänge stehen im Haben, Abgänge und der Endbestand stehen im Soll bei einem Passiv-Bestandskonto.
  • Zwei Striche noch drunter, der gute alte Buchhalter macht hier noch die Buchhalternase, und dann ist das Konto abgeschlossen.

Ja, das war’s schon wieder.

IHK-Prüfung entschlüsselt (Buchung von Verbindlichkeiten)

Wenn Sie mehr davon interessiert, schauen Sie unter www.spasslerndenk-shop.de. Dort baue ich ein Schnelllernprogramm auf für Betriebswirtschaft und auch für Juristerei, leicht verständlich, einfach, und schauen Sie dort unter  www.spasslerndenk-shop.de  und unter www.spasslerndenk.de für meine Schnelllernseminare.

Mein Name ist Marius Ebert.

Dankeschön.

 

© Dr. Marius Ebert