Kommentare zu Marius Eberts Videos, eine Auswahl

Seit Mitte Juli habe ich in meinem youtube Kanal mariusebert mehr als 10.000 Videos mit über 6.500.000 Zugriffen. Entsprechend viel wird kommentiert. Hier eine Auswahl:

"Fick dich, Du Hurensohn, du erinnerst mich an meinen Lehrer."

"Der Mann ist eine Gottheit…"

"Wie die meisten Videos von Herrn Ebert nichtssagend…"

"Ich lerne bei Ihnen in 30 Minuten mehr, als bei mir im gesamten Semester…"

"Kommt mega unmotiviert, gezwungen rüber. Leider. Macht kein Spaß mit Ihnen!"

"Besser als alle Dozenten der Welt zusammen. Didaktisch nicht mehr zu toppen ! Vielen Dank :) "

"MÜLL echt MÜLL … Vom Staat bezahlter Schmarotzer bist du."

"Habe mir beide videos angeschaut und muss sagen, es ist das erste mal das ich es verstanden hab. Vielen Dank, somit kann ja nix mehr schief gehen."

"Ich hau dir ins gesicht, geh weg mit deinem ZBAF… ZBAF hier ZBAF da ich dreh durch >:("

"Einfacher als du erklärt hast geht es wohl kaum."

Ende der Zitate.

Bestandsminderung, Verbuchung

IHK-Prüfung entschlüsselt (Bestandsminderung, Verbuchung)

Willkommen zurück. Wir sind mitten in den Bestandsveränderungen, die wir mit den Gesamtkostenverfahren verbinden, und wir haben hier eine Bestandsminderung — unser dritter Fall: dass wir mehr verkaufen, als wir auf Lager haben.

Nämlich im nächsten Geschäftsjahr passiert folgendes: Wir stellen 3.000 Fahrräder her, verkaufen aber 3.400, und die 400 Fahrräder nehmen wir aus dem Lagerbestand des Vorjahres, den wir ja mit 500 Stück ermittelt haben. Schlussbestand demnach 100 Fahrräder à 100 Euro pro Stück, 10.000 Euro Schlussbestand.

Buchungssätze (Bestandsminderung, Verbuchung)

Buchen wir weder auf unseren T-Konten: Taufen wir dieses Konto wieder „Fertigerzeugnisse“ (ich lasse Soll und Haben jetzt mal weg), taufen wir dieses Konto „Bestandsveränderung“.

1. Schritt: Konto „Fertigerzeugnisse“ (Bestandsminderung, Verbuchung)

Unser Konto „Fertigerzeugnisse“ beginnt jetzt nicht mit 0, sondern mit 50.000 Anfangsbestand. Schauen Sie auf den zweiten Fall im vorherigen Video, dann wissen Sie, woher die 50.000 kommen. So, und nun haben wir eine Bestandsveränderung von 40.000, aber in dem Fall produzieren wir nicht etwas auf Lager, sondern wir nehmen etwas vom Lager. 40.000 Bestandsveränderung, Bestandsveränderung, das ist der Gegenposten und taucht auf dem Konto „Bestandsveränderung“ jetzt auf der Sollseite auf. Wir buchen also jetzt per Bestandsveränderung, nicht wie gerade im zweiten Fall an Bestandsveränderung, sondern per Bestandsveränderung an Fertigerzeugnisse. Schließen wir die Konten ab, schauen wir auf die wertmäßig stärkere Seite, 50.000, übertragen die Summe auf die schwächere Seite und ziehen den Saldo.

Dieser Saldo ist unser SB, unser Schlussbestand, wandert nachher in unser Schlussbilanzkonto.

2. Schritt: Konto „Bestandsveränderung“ (Bestandsminderung, Verbuchung)

Das Konto „Bestandsveränderung“ ist ein Erfolgskonto, in dem Fall aber ein Aufwandskonto, das heißt diese 40.000 wandern in die GuV, mit Summe und Saldo, das kann ich mir jetzt sparen, weil Summe und Saldo gleich sind.

Hier haben wir unser GuV-Konto. Und auf unserem GuV-Konto passiert nun folgendes: Wir haben auf unserem GuV-Konto Aufwand für 3.000 Fahrräder; auch hier wieder in Klammern: Sie wissen so steht das im Konto nicht, zeigt die Mengengrößen. Wir haben hier Umsatzerlöse für 3.400 Fahrräder, auch das in Klammern, es ist eine Mengengröße, die hier nicht auftaucht. Und jetzt buchen wir hier diese 40.000 als zusätzlichen Aufwand für 400 Fahrräder, das heißt das Nehmen vom Lager wird als Aufwand gebucht, das Produzieren auf Lager wird als Ertrag gebucht. Sie sehen also, das Konto „Bestandsveränderung“ ist mal ein Ertragskonto, im zweiten Fall, und mal ein Aufwandskonto, hier im dritten Fall ist es ein Aufwandskonto.

3. Schritt: Schlussbilanz (Bestandsminderung, Verbuchung)

Dann noch unsere Schlussbilanz, und in diese Schlussbilanz wandern unsere 10.000 Euro, 10.000 Euro Fertigerzeugnisse, Aktivseite, Passivseite. Das war unser dritter Fall.

Sie sehen auch: Das Konto Bestandsveränderungen ist Ertrag oder Aufwand; hier Aufwand, im zweiten Fall Ertrag ohne Einzahlung oder Auszahlung. Auch das ist wichtig. Wenn Sie nochmal an das allererste Video-Coaching denken, „Grundbegriffe des Rechnungswesens endlich verstehen“, dann wissen Sie, wie wichtig es ist, zu unterscheiden, den Unterschied zwischen Aufwand und Auszahlung. Hier haben wir einen Aufwand, aber keine Auszahlung, im zweiten Fall hatten wir einen Ertrag. Es sind 500 Fahrräder aufs Lager gewandert, das buchen wir als Wertezuwachs, aber es war keine Einzahlung, weil diese 500 Fahrräder ja nicht verkauft wurden.

Zusammenfassung (Bestandsminderung, Verbuchung)

Fassen wir noch mal zusammen die Buchungssätze: Bei Bestandsmehrung, also im zweiten Fall buchen wir: „Fertigerzeugnisse an Bestandsveränderung“, Wir buchen immer an Ertrag, im zweiten Fall war es ein Ertrag, „Fertigerzeugnisse an Bestandsveränderung“. Wir buchen „Bestandsveränderung an GuV“, und wir buchen „Schlussbilanz an Fertigerzeugnisse“.

Das waren die drei Buchungssätze, die wir auf den T-Konten gemacht haben. Und im dritten Fall hier, im dritten Fall der Bestandsminderung buchen wir „Bestandsveränderung an Fertigerzeugnisse“, ja, noch einmal zur Erinnerung: Wir buchen an Ertrag, und wir buchen per Aufwand.  Hier ist es ein Aufwand, das heißt wir buchen „per Bestandsveränderung an Fertigerzeugnisse“. Hier war es ein Ertrag, „Fertigerzeugnisse an Bestandsveränderung“ — hier ein Aufwand, dort ein Ertrag. Also „per Bestandsveränderung an Fertigerzeugnisse“, dann „GuV an Bestandsveränderung“. Wenn wir buchen „per GuV“, buchen wir einen Aufwand auf die linke Seite des GuV-Kontos, und dann natürlich der Umsatz ist gleich „Schlussbestand an Fertigerzeugnisse“.

Sie sehen: Hier, wenn Sie vergleichen „Fertigerzeugnisse an Bestandsveränderung“, hier „Bestandsveränderung an Fertigerzeugnisse“, genau umgedreht, ja, und hier „Bestandsveränderung an GuV“, hier „Bestandsveränderung an GuV“, genau umgedreht.

IHK-Prüfung entschlüsselt (Bestandsminderung, Verbuchung)

 

 

 

© Dr. Marius Ebert

 

Bestimmungsfaktoren für Arbeitsleistung

IHK-Prüfung entschlüsselt (Bestimmungsfaktoren für Arbeitsleistung)

Hallo, mein Name ist Marius Ebert. In dieser Video-Serie zeige ich, wie man Lösungen generiert für Prüfungsfragen, und in diesem Fall geht es da um vier Bestimmungsfaktoren für die Arbeitsleistung von Mitarbeitern. Das ist also die Frage. Wir sollen vier Bestimmungsfaktoren nennen – 1, 2, 3, 4 — für die Arbeitsleistung von Mitarbeitern.

Fragestellung zurechtlegen (Bestimmungsfaktoren für Arbeitsleistung)

So, und das erste, was ich jetzt rate, ist, sich, nachdem wir hier eine Struktur uns schon vorgegeben haben, die Fragestellung so ein bisschen uns zurechtzulegen, so wie man einen Ball, den man zugespielt bekommt, vielleicht nochmal auf den richtigen Fuß legen muss, ehe man ihn ins Tor schießt, müssen wir uns erst einmal klar machen: Um was geht’s denn hier?

Vier, das haben wir bereits umgesetzt hier, vier Bestimmungsfaktoren, das ist unsere Struktur.

Aber was ist denn ein Bestimmungsfaktor für die Arbeitsleistung von Mitarbeitern?

Nun, das ist ein Faktor, eine Einflussgröße, ein Etwas, das dazu führt, dass der Mitarbeiter gut arbeitet. Ja, so oder so ähnlich können wir uns das übersetzen. Was sind Dinge, wir sollen also vier Dinge nennen, die dazu führen, dass der Mitarbeiter gut arbeitet.

So, und jetzt haben wir uns das schon mal besser zurechtgelegt.

Vier Faktoren (Bestimmungsfaktoren für Arbeitsleistung)

So, jetzt stelle ich mir vor, ich bin Mitarbeiter. Ja, jetzt benutze ich hier ein Vorstellungsbild: Ich bin Mitarbeiter, und stelle mir nun vor: Was macht es, was sind die Dinge, dass ich gut meine Arbeit mache?

  • Und da würde ich mal sagen, das sind meine Fähigkeiten und meine Ausbildung. Ja, das nehme ich mal hier als einen Punkt. Ja, meine Fähigkeiten und meine Ausbildung. Aber nicht nur das.
  • Es ist auch zum Beispiel meine Gesundheit.
  • Es ist auch die Führung. Ja, so wie ich geführt werde, hat eine ganz erhebliche Rolle, einen ganz erheblichen Einfluss, wollte ich sagen, das hat einen ganz erheblichen Einfluss hier, die Führung, die Qualität der Führung beeinflusst, wie gut, motiviert und engagiert Mitarbeiter arbeiten.
  • Und, was könnte man noch nehmen? Nun, die Arbeitsbedingungen. Das meint im weitesten Sinne die Maschinen. Jetzt sagen Sie bitte nicht: Ich arbeite doch nicht an der Maschine, ich arbeite im Büro. Ja, da haben Sie aber auch Maschinen, nämlich Ihren Computer zum Beispiel, das Telefon, das Sie benutzen, das Faxgerät und was weiß ich was nicht noch alles. Ja, Ihr mobiles Telefon, und, und, und… Ja, das sind die Maschinen. Ja, selbst wenn ich Superfähigkeiten habe und die Maschinen sind schlecht, dann ist das ein Bestimmungsfaktor, dass meine Arbeitsleistung schlecht ist.

Also wir können im Grunde diese Formulierung erweitern: Was macht es, dass Mitarbeiter gut oder schlecht arbeiten? Ja, denn es ist ja ganz allgemein hier nach Bestimmungsfaktoren gefragt, das heißt zum Beispiel eine schlechte  Führung kann dazu führen, dass Mitarbeiter schlecht arbeiten. Eine schlechte Gesundheit kann dazu führen, dass die Arbeitsleistung schlecht ist. Ja?

Vorgehensweise zum Generieren einer Lösung (Bestimmungsfaktoren für Arbeitsleistung)

So, und das ist alles, was man dazu sagen kann hier zu dieser Fragestellung und wie man die Lösung generiert. Und Sie sehen: Das Prinzip ist immer das gleiche, ja:

  • Handlungsaufforderung hinschreiben. Sie sehen, ich schreibe das immer hin. Erster Schritt.
  • Dann, zweiter Schritt: Struktur der Lösung.
  • Dann im dritten Schritt bildhafte Vorstellung.
  • Erst im vierten Schritt, ja, erst im vierten Schritt schreiben wir Inhalte hin.

Ja, Struktur vor Inhalt. Struktur, bildhafte Vorstellung, Umformulierung der Aufgabenstellung kommt alles vor dem Inhalt. Denn der zentrale Fehler, der begangen wird, ist, dass die Menschen sich sofort auf den Inhalt konzentrieren, ja, und dann sagen „Weiß ich nicht, hab ich nicht gelernt, kann ich nicht machen…“, kucken hektisch in der Gegend rum, sehen andere in der Prüfung, die dann sehr viel schreiben, sind noch frustrierter, weil sie jetzt plötzlich denken, sie können nichts und die anderen können alles, ja, alles nur weil die Menschen sich zu früh auf den Inhalt konzentrieren. Tun sie das nicht. Bereiten Sie den Inhalt vor, vorher kommen mindestens zwei bis drei Schritte, eh Sie den Inhalt hinschreiben. Und glauben Sie mir: Ich mach das hier schon ne ganze Weile, und ich glaube, ich kann das ganz gut, was ich hier mache, und trotzdem muss ich genau wie Sie diese Schritte gehen. Ich kann auch die Lösung nicht aus der Hüfte schießen, weil die Prüfungsfragen handlungsorientiert sind und weil man sie sich zurechtlegen muss.

IHK-Prüfung entschlüsselt (Bestimmungsfaktoren für Arbeitsleistung)

Wollen Sie Lernen ohne zu leiden, dann gehen Sie zu www.spasslerndenk-shop.de, das ist Ihre Adresse im Internet für leichtes, effizientes, effektives, motivierendes Lernmaterial – Hörbücher, Lernkarten, Video-Coachings.

Mein Name ist Marius Ebert.

Vielen Dank.

 

© Dr. Marius Ebert

Robert Nabenhauer (Nabenhauer Consulting): vom Kunden zur Strafanzeige. Ein Erfahrungsbericht, Teil 5

Dieser Beitrag erzählt die Geschichte, wie ich bei Internet-Marketer Robert Nabenhauer von Nabenhauer Consulting, vom Kunden, zum unzufriedenen Kunden, zum sehr unzufriedenen Kunden und schließlich zum Empfänger einer Strafanzeige (Bericht hier) wurde. Es ist ein Beitrag in mehreren Teilen.

Teil 1 finden Sie hier. Teil 2 Teil 2 finden Sie hier.  Teil 3  Teil 3 finden Sie hier. Teil 4 finden Sie hier.

Die Geschichte ist neu – ich habe so etwas noch nie erlebt – und sie ist wahr. Und dabei ist diese Geschichte vermutlich doch nur eines der unzähligen modernen Versionen eines alten Märchens.

Das Märchen heißt: „Des Kaisers neue Kleider“. Lesen Sie weiter und Sie verstehen so langsam warum….

Robert Nabenhauer und die Ehrlichkeit (Theorie)

"Ehrlichkeit ist mir sehr wichtig". So Robert Nabenhauer in einem Interview. Überhaupt ist Ehrlichkeit ein Begriff, über den Robert Nabenhauer auffallend viel sagt. So kann man zum Beispiel in einer Pressemitteilung von ihm lesen, dass – laut Robert Nabenhauer – ein erfolgreicher Unternehmer verschiedene Eigenschaften mit sich bringen muss, die ihn aus der Masse herausheben.  Ohne diese Eigenschaften – so Nabenhauer weiter – sei das Projekt "Unternehmer" schnell zum Scheitern verurteilt. Und dann nennt Robert Nabenhauer als erste Eigenschaft die Ehrlichkeit. Nabenhauer wörtlich: "Im Vertrieb wurde über viele Jahre hinweg die Wahrheit erweitert, ausgeschmückt…" Dann gibt Robert Nabenhauer noch ein Beispiel, aus dem ich erkennen kann, wie ehrlich Robert Nabenhauer ist…..

Und – in einem anderen Interview nach seinem Lebensmotto gefragt, antwortet Robert Nabenhauer: "Kommuniziere immer ehrlich und direkt." An wieder anderer Stelle  trägt Robert Nabenhauer noch ein bisschen dicker auf: "Bei uns erhält das Business mit Herz Einzug in die Branche. Unser Ziel war und ist es nach wie vor, in Wirtschaft und Gesellschaft zu bewirken, dass Menschen offen und ehrlich miteinander leben und arbeiten." Im folgenden propagiert Nabenhauer dann noch die "radikale Ehrlichkeit".

Robert Nabenhauer und die Ehrlichkeit (Praxisteil)

Von Robert Nabenhauer hatte ich vor ein paar Wochen eine Dienstleistung eingekauft. Sowohl im Webinar gegenüber den Webinarteilnehmern, wie auch in einem folgenden Telefonat mit mir und in einer folgenden Email bewarb Robert Nabenhauer das Produkt damit, dass er  selber zufriedener Nutzer dieser Dienstleistung sei. Es handelte  sich dabei um einen Artikel in der Online-Zeitung NGO, den Herr Nabenhauer im Webinar mit dem Versprechen "Google Seite 1"  im Webinar verkaufte. Dann – so dachte ich mir – kann es ja nicht so schwierig sein, Robert Nabenhauers Artikel bei NGO im Netz zu finden. In seiner Email hatte Robert Nabenhauer mir unter Bezug auf den NGO-Arktikel geschrieben:

"Ich habe das Produkt empfohlen und es gibt einige sehr zufriedene Kunden (ich selber ja auch)."

Nur – Ich finde den Arktikel von Robert Nabenhauer bei NGO nicht. Also bitte ich Robert Nabenhauer, dass er mir den Link zu diesem Arktikel von ihm schicken möge. Ich mache dies insgesamt fünfmal (Emails und Brief).

Robert Nabenhauer ("Kommuniziere immer ehrlich und direkt") antwortet nicht.

Dies lässt aus meiner Sicht nur einen Schluss zu: Es gibt diesen Arktikel nicht. Robert Nabenhauer ist nicht Kunde bei NGO.

Robert Nabenhauer hat gelogen.

Und ich schließe diesen Artikel mit der Definition von Heuchelei aus der Wikipedia. Dort heißt es:

Heuchelei bezeichnet ein moralisch bzw. ethisch negativ besetztes Verhalten, bei dem ein Mensch nach außen hin ein Bild von sich vermittelt, das nicht seinem realen Selbst entspricht.

Fortsetzung folgt, Steigerung versprochen….