Arbeitsstätten-Verordnung, Bestimmungen

 

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Arbeitsstätten-Verordnung, Bestimmungen)

In diesem Video geht es um die Arbeitsstätten-Verordnung, vielleicht nehmen wir auch noch die Abkürzung ArbStättV, so kürzt man das ab, und wir sollen einige wichtige Bestimmungen nennen.

Bestimmungen über die Ausstattung des Arbeitsplatzes  (Arbeitsstätten-Verordnung, Bestimmungen)

Diese Verordnung ist, wie viele Verordnungen, sehr umfangreich. Verordnungen detaillieren ja eine gesetzliche Vorschrift und sind sehr oft sehr detailliert, sehr umfangreich und sehr präzise. Deswegen schauen wir uns hier mal ein paar wesentliche Punkte an, ohne dass wir uns jetzt anmaßen, die ganze Arbeitsstätten-Verordnung darzustellen:

  • Ausreichende Lüftung. Wie der Name schon sagt, sollte ich vielleicht noch kurz vorschalten, geht es um die Ausstattung des Arbeitsplatzes: Wie soll die Arbeitsstätte, ja man hat hier den allgemeinen Betrifft Arbeitsstätte verwendet, weil nicht alles konkret ein Arbeitsplatz im Büro ist, sondern auch andere Arbeitsstätten gibt, wo man sich auch bewegen muss zum Beispiel. In Produktionshallen gibt es auch Arbeitsstätten. Ausreichende Lüftung.
  • Dann gibt es Bestimmungen über die Raumtemperatur, ja, da darf nicht zu kalt, aber auch nicht zu warm sein.
  • Dann gibt es Bestimmungen über die Beleuchtung.
  • Dann gibt es Bestimmungen über die Sauberkeit.
  • Dann gibt es Bestimmungen über Fluchtwege.
  • Und es gibt Bestimmungen über Erste Hilfe, nämlich dass diese Erste-Hilfe-Räume, die müssen einmal sein vorhanden, ja, es muss sie geben, und sie müssen gekennzeichnet sein, ja.

Was da im Detail jetzt geregelt ist, ist jetzt für uns nicht so wichtig. Das schauen wir gegebenenfalls nach, ja. Die Raumtemperatur, wie da genau die Bestimmung lautet Wir müssen nur zunächst einmal wissen: Jawohl, es gibt in der Arbeitsstätten-Verordnung auch eine Regelung über die Raumtemperatur, und wenn da Probleme auftreten, dann schauen wir nach, genauso wie über die Beleuchtung, die Sauberkeit und die Fluchtwege und die Belüftung. Das ist alles geregelt.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Arbeitsstätten-Verordnung, Bestimmungen)

Im Übrigen glaube ich, dass, wer in die Hölle will, nur einen Fernlehrgang zu buchen braucht. Wollen Sie hingegen lernen ohne zu leiden, dann klicken Sie mal auf den Link unter diesem Video.

Mein Name ist Marius Ebert.

Vielen Dank.

 

© Dr. Marius Ebert

 

Arbeitsmarktpolitik, Ziele

 

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Arbeitsmarktpolitik, Ziele)

Arbeitsmarktpolitik – Ziele

Ausformuliert laute die Frage: „Nennen Sie die Ziele der Arbeitsmarktpolitik“.

Hoher Beschäftigungsstand und entsprechend der Qualifikation (Arbeitsmarktpolitik, Ziele)

Noch einmal: Was ist Arbeitsmarktpolitik? – Arbeitsmarktpolitik ist das gezielte Eingreifen des Staates in den Arbeitsmarkt.

So, und damit sind wir wieder bei dem Wort Ziel, denn es heißt „gezieltes Eingreifen“. Was also sind die Ziele? – Und es gibt ein erstes Ziel, und ein zweites.

  • Das erste Ziel ist der hohe Beschäftigungsstand. Möglichst viele Menschen in Arbeit haben, möglichst viele Menschen haben Arbeit, und wenn das nicht der Fall ist, dann ist das Ziel, möglichst viele Menschen wieder zurück in Arbeit zu bringen. Hoher Beschäftigungsstand.
  • Das aber nicht einfach so, sondern möglichst entsprechend in der Qualifikation. Ja, man kann ja auch Menschen, die A gelernt haben, in der Branche B beschäftigen. Dann hat man einen hohe Beschäftigungsstand, aber es ist keine Beschäftigung entsprechend der Qualifikation, und entsprechende der Qualifikation, und angemessen. Angemessen meint vor allem auch die Bezahlung.

Das sind die beiden Ziele der Arbeitsmarktpolitik.

Okay.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Arbeitsmarktpolitik, Ziele)

Im Übrigen glaube ich, dass, wer in die Hölle will, nur einen Fernlehrgang zu buchen braucht. Wollen Sie hingegen lernen ohne zu leiden, dann klicken Sie mal auf den Link unter diesem Video.

Mein Name ist Marius Ebert.

Vielen Dank.

 

© Dr. Marius Ebert

 

Arbeitsmarktpolitik, gesetzliche Grundlagen

 

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Arbeitsmarktpolitik, gesetzliche Grundlagen)

Hier geht es um Arbeitsmarktpolitik, und zwar um die gesetzlichen Grundlagen.

Drei grundlegende Gesetze (Arbeitsmarktpolitik, gesetzliche Grundlagen)

Also: Welche gesetzlichen Grundlagen gelten für die Arbeitsmarktpolitik? – Und da sind im Wesentlichen drei zu nennen:

  • Einmal das Grundgesetz. Das Grundgesetz kann man fast immer nennen, ja, das Grundgesetz mit vor allem hier der Sozialstaatsgedanke. Ja, die Regierung greift hier sehr gezielt in einen Markt ein, was man ja normalerweise in einer Marktwirtschaft mit Bedenken sieht. Aber bei der Arbeitsmarktpolitik geht es ja auch darum, Menschen wieder in Arbeit zu bringen, und das wird unter anderem gerechtfertigt durch den Sozialstaatsgedanken.
  • Dann das Stabilitätsgesetz.
  • Und vor allem das SGB III, das Dritte Sozialgesetzbuch, das da heißt Arbeitsförderung, glaube ich, SGB III, das Dritte der Sozialgesetzbücher.

Das sind die wesentlichen Grundlagen für die Arbeitsmarktpolitik einer Regierung.

Noch einmal: Arbeitsmarktpolitik bedeutet Eingreifen in einen Markt, ja, und zwar in den Arbeitsmarkt mit dem Ziel, Menschen wieder in Arbeit zu bringen.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Arbeitsmarktpolitik, gesetzliche Grundlagen)

Im Übrigen glaube ich dass, wer in die Hölle will, nur einen Fernlehrgang zu buchen braucht. Wollen Sie hingegen lernen ohne zu leiden, dann klicken Sie mal auf den Link unter diesem Video.

Mein Name ist Marius Ebert.

Vielen Dank.

 

© Dr. Marius Ebert