Nennen Sie Vor- u. Nachteile der Arbeitsteilung!

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Nennen Sie Vor- u. Nachteile der Arbeitsteilung!)

Nennen Sie Vor- u. Nachteile der Arbeitsteilung!

Ich kürze dass mal ein bisschen ab: Arbeitsteilung Vorteile und Arbeitsteilung Nachteile, und jeweils sind dann ein paar Punkte zu nennen. Es heißt ja auch „nennen“ in der Aufgabenstellung.

Vorteile der Arbeitsteilung (Nennen Sie Vor- u. Nachteile der Arbeitsteilung!)

Einmal Vorteile:

  • Die Volkswirtschaft wird produktiver. Woher weiß ich das? — Historische Tatsache. Ja, wenn einer sich nur darauf konzentriert, Schuhe zu produzieren, der andere sich nur darauf konzentriert, Häuser zu bauen, und der dritte sich nur darauf konzentriert, Kleidungsstücke herzustellen oder vielleicht auch nur Hosen herzustellen, dann wird insgesamt die Volkswirtschaft produktiver: E entstehen mehr Hosen, mehr Häuser und mehr Schuhe.
  • Der Wohlstand steigt. Woher weiß ich das? – Auch historische Tatsache.
  • Die Arbeitszeiten werden kürzer. Auch das ist eine historische Tatsache. Wenn jemand sich nur darauf konzentriert, Hosen zu nähen, dann organisiert er sich immer effizienter, und dadurch, mit ein Grund, ja, nicht der einzige, dadurch werden die Arbeitszeiten generell in einer Volkswirtschaft kürzer. Zumal er für das, was er für die Hosen erlöst am Markt, sich den Rest kaufen kann und nicht auch noch produzieren muss, denn davon ist ja die Rede hier: Arbeitsteilung.
  • Und: Delegation an Maschinen. Vor allem die unangenehmen Arbeiten, vielleicht die schmutzigen Arbeiten, gefährliche Arbeiten können an Maschinen delegiert werden.

Nachteile der Arbeitsteilung (Nennen Sie Vor- u. Nachteile der Arbeitsteilung!)

Nachteile der Arbeitsteilung:

  • Starke Abhängigkeiten. Wir haben ja eine arbeitsteilige Volksvolkswirtschaft, und da haben wir eben auch starke Abhängigkeiten. Das heißt: Wenn der Automobilzulieferer nicht liefert oder nur nicht rechtzeitig liefert, kann es sein dass das Band still steht, ja, dass die Fließfertigung unterbrochen wird. Also starke Abhängigkeiten.
  • Und eventuell: Monotone Arbeit mit körperlichen und seelischen Schäden. Ja, das ist immer die Schattenseite einer einseitigen Arbeit, denn Arbeitsteilung führt auch dazu, dass man eben sich auf eine Sache konzentriert, und das kann zu Monotonie führen, zur Abstumpfung und eventuell auch zu körperlichen Schäden, wenn man die ganze Zeit in einer bestimmten Haltung arbeiten muss, Rückenprobleme und so weiter, und auch seelische Schäden, ja. Das sind die Nachteile.

Also Vorteile, Nachteile der Arbeitsteilung waren zu nennen bei dieser Aufgabe.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Nennen Sie Vor- u. Nachteile der Arbeitsteilung!)

Im Übrigen glaube ich, dass, wer in die Hölle will, nur einen Fernlehrgang zu buchen braucht. Wollen Sie hingegen lernen ohne zu leiden, dann klicken Sie mal auf den Link unter diesem Video.

Mein Name ist Marius Ebert.

Vielen Dank.

© Dr. Marius Ebert

 

Nennen Sie verschiedene gesetzliche Sozialversicherungsarten!

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Nennen Sie verschiedene gesetzliche Sozialversicherungsarten!)

Nennen Sie verschiedene gesetzliche Sozialversicherungsarten!

5 gesetzliche Sozialversicherungsarten (Nennen Sie verschiedene gesetzliche Sozialversicherungsarten!)

Dann wollen wir das mal tun. Gesetzliche Sozialversicherungsarten. Ich arbeite mal mit den Abkürzungen.

  • Da ist die Rentenversicherung RV.
  • Das ist die Krankenversicherung KV.
  • Da ist die Pflegeversicherung PV.
  • Da ist die Arbeitslosenversicherung AV. Und hier tragen ja Arbeitnehmer und Arbeitgeber mehr oder weniger Hälfte-Hälfte die entsprechenden Beiträge.
  • Und jetzt gibt es noch einen Zweig, bei dem der Arbeitgeber allein die Beiträge bezahlt, das ist die UV, die Unfallversicherung.

Also Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosen-, und dann jeweils „versicherung“ dahinter. Und dann mit diesem besonderen Vorzeichen die Unfallversicherung. Das sind die gesetzlichen Sozialversicherungsarten.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Nennen Sie verschiedene gesetzliche Sozialversicherungsarten!)

Im Übrigen glaube ich, dass, wer in die Hölle will, nur einen Fernlehrgang zu buchen braucht. Wollen Sie hingegen lernen ohne zu leiden, dann klicken Sie auf den Link unter diesem Video.

Mein Name ist Marius Ebert.

Vielen Dank.

© Dr. Marius Ebert

 

Nennen Sie Organisationsmittel für die Beschaffungsplanung!

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Nennen Sie Organisationsmittel für die Beschaffungsplanung!)

Nennen Sie Organisationsmittel für die Beschaffungsplanung!

Schlüsselwort Kartei (Nennen Sie Organisationsmittel für die Beschaffungsplanung!)

Ich bin sicher, dass der Prüfling hier, wenn so was in der Prüfung auftaucht, wieder steht wie der Ochs vorm Berg. Was sind denn Organisationsmittel? Das ist so ein allgemeiner abstrakter Begriff, da können sich die Menschen in der Regel nichts darunter vorstellen. Deswegen erst mal die Frage ein bisschen zurechtlegen: Wie, mit welchen Mitteln organisiert man die Beschaffungsplanung? Oder auch: Mit welchen Mitteln kann man die Beschaffung besser planen? Was ist der Schlüsselbegriff? Wenn ich sage hier „Aufgabe zurechtlegen“: Verben. Verben sind Tätigkeitsworte, Tu-Worte, ja. Also statt „Organisationsmittel“ habe ich hier ein Verb draus gemacht: „organisieren“ — Wie kann man die Beschaffung besser organisieren? Wie kann man die Beschaffung besser organisieren und planen? — Das sind die Verben, die ich aus „Planung“ und „Organisation“ mache — organisieren und planen. Wie kann man die Beschaffung besser organisieren und planen?

Nun, das Schlüsselwort lautet „Kartei“. Eine Kartei, auch digital nennt man das Ding immer noch Kartei. Und da gibt es jetzt verschiedene Varianten dieser Kartei:

  • Es gibt eine Lagerkartei.
  • Es gibt eine Bestellkartei.
  • Es gibt eine Liefererkartei.
  • Und es gibt eine Artikelkartei.

Ja, was ich in manchen Zusammenhang, zum Beispiel Zusammenhang mit Lieferer- auch noch gefunden habe oder was auch noch, was heißt „gefunden“,  was auch noch verwendet wird aus meiner praktischen Erfahrung, ist der Begriff „Verzeichnis“. Ein Liefererverzeichnis, das habe ich auch schon gesehen, das, das meint das gleiche, ist ein anderer Begriff, ja. Und ein Artikelverzeichnis mag es auch geben. Ja, das sind Mittel, um die Beschaffung besser zu organisieren und zu planen. Und die sollen wir nur nennen hier. Das heißt: Hier genügt wirklich, dass wir diese Begriffe in der Prüfung machen Sie sich noch die Mühe und schreiben hier „Kartei“ darunter, ja, Kartei, Lagerkartei, Bestellkartei, Liefererkartei und Artikelkartei, statt Liefererkartei kann man auch Liefererverzeichnis sagen, möglicherweise kann man auch Artikelverzeichnis sagen, so, und fertig, ja. Das ist es schon.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Nennen Sie Organisationsmittel für die Beschaffungsplanung!)

Wollen Sie lernen ohne zu leiden, klicken Sie auf den Link unter diesem Video.

Mein Name ist Marius Ebert.

Vielen Dank.

© Dr. Marius Ebert