IHK Aachen: Fragen u. Antworten bzgl. “Denunzierungsgate” für Journalisten

Um Journalisten darin zu unterstützen, die wesentlichen Aspekte des Denunzierungs-skandals der IHK-Aachen zu erfassen (“Denunzierungsgate”), sind im folgenden die Antworten zu den häufigsten Fragen ausgearbeitet:

 Frage 1: „Hat die IHK Aachen irgendwelche Beweise für rassistische, bzw. fremdenfeindliche Äußerungen des langjährigen Mitglieds?“ 

 Antwort: „Nein, die IHK-Aachen stützt sich auf eine Behauptung der Terrorgruppe „Antifa“.“

Quelle: die Hetzjagd, hier dokumentiert

___________________________________________________________________________________________


Frage 2: “Hat die IHK Aachen in irgendeiner Weise versucht, mit dem Mitglied zu kommunizieren, wegen des Vorwurfs der angeblich rassistischen und fremdenfeindlichen Postings?”

 Antwort: „Nein, die IHK-Aachen hat stattdessen divere Behörden angeschrieben und den wichtigsten Kooperationspartner des Mitgliedes.”

Beweis: das Denunzierungsschreiben von Nora Liebenthal, hier dokumentiert

___________________________________________________________________________________________

Frage 3: Hat die IHK-Aachen die von der “Antifa” auf Twitter erhobenen Vorwürfe überprüft?”

Antwort: Nein ganz offensichtlich nicht.”

Beweis: die Beweisfälschung der IHK-Aachen, hier dokumentiert

___________________________________________________________________________________________

Frage 4: “Hatte die IHK-Aachen irgendeine Erlaubnis des langjährigen Mitglieds, auf Twitter Daten des Mitgliedes zu erheben und diese Daten zu speichern?”

Antwort: “Nein.”

Beweis: dies ergibt sich aus dem Zusammenhang, hier dokumentiert

___________________________________________________________________________________________

Frage 5: “Hat die IHK Aachen dem langjährigen Mitglied irgendeine Möglichkeit gegeben, Stellung zu nehmen oder sich zu verteidigen?”

Antwort: “Nein.”

Beweis: das Denunzierungsschreiben von Nora Liebenthal, hier dokumentiert

___________________________________________________________________________________________

Frage 6: “Gab es irgendeinen Grund dafür, dass die IHK-Aachen des langjährige Mitglied beim Ordnungsamt angezeigt hat?”

Antwort: “Nein, das Mitglied konnte nichts falsch gemacht haben. Es ist nicht mehr in Deutschland gemeldet.”

Beweis: das Denunzierungsschreiben von Nora Liebenthal, in dem sie es selber schreibt: hier dokumentiert

___________________________________________________________________________________________

Frage 7: “Gab es irgendeinen Grund dafür, dass die IHK-Aachen des Mitglied bei der Finanzkontrolle Schwarzarbeit angezeigt hat?”

Antwort: “Nein, das Mitglied konnte keine Schwarzarbeit betrieben haben. Es ist nicht mehr in Deutschland gemeldet.”

Beweis: das Denunzierungsschreiben von Nora Liebenthal, in dem sie es selber schreibt: hier dokumentiert

___________________________________________________________________________________________

Frage 8: “Gab es irgendeinen Grund oder Anhaltspunkt dafür, dass die IHK-Aachen des Mitglied bei der Steuerfahndung angezeigt hat?”

Antwort: “Nein, das Mitglied konnte keine Steuern hinterzogen haben. Es ist nicht mehr in Deutschland gemeldet.”

Beweis: das Denunzierungsschreiben von Nora Liebenthal, in dem sie es selber schreibt: hier dokumentiert

___________________________________________________________________________________________

 Frage 9: „Gab es irgendeinen Grund dafür dass die IHK-Aachen das Mitglied bei der Staatsanwaltschaft angezeigt hat?” 

 Antwort: „Nein, nur eine Behauptung der Terrorgruppe „Antifa“. Die Staatsanwaltschaft hat das Verfahren eingestellt und erklärt, es lägen keine „rassistischen und fremdenfeindlichen Äußerungen” vor.“

___________________________________________________________________________________________

 Frage 10: „Gab es irgend eine Berechtigung für die Einwohnermeldeamt-Anfrage durch die IHK Aachen?“

 Antwort: „Nein!“

___________________________________________________________________________________________

 Frage 11: „Welche Berechtigung hatte die IHK Aachen, sich um Bemerkungen eines langjährigen Mitgliedes im Kommentarbereich von Twitter zu kümmern?“ 

 Antwort: „Keine!“

___________________________________________________________________________________________

 Frage 12: „Welche Berechtigung hatte die IHK Aachen, sich  in eine Kooperation eines langjährigen Mitgliedes einzumischen?“

 Antwort: „Keine!“

___________________________________________________________________________________________

 Frage 13„Ist die IHK-Aachen eine Institution öffentli-chen Rechts?“

 Antwort: „Nein, sie ist eine Firma!“

___________________________________________________________________________________________

Frage 14 „Wenn die IHK-Aachen eine Firma ist, hat sie dann eine DUNS-Nummer?“

 Antwort: „Ja, sie lautet: 34-208-6787“

Beweis:

___________________________________________________________________________________________

 Frage 15: „ Was ist die Folge der Tatsache, dass die IHK-Aachen eine private Firma ist?“

 Antwort: „Jeder Mitarbeiter haftet persönlich!“

___________________________________________________________________________________________

 Frage 16: „Wo können Opfer der IHK-Aachen Hilfe bekommen?“

 Antwort: „Beim Opferkreis-IHK-Aachen.“

___________________________________________________________________________________________

Opferkreis IHK-Aachen gegründet

Inzwischen wurde der “Opferkreis IHK” gegründet. Seine Aufgabe ist es, Kammermitgliedern zu helfen, die durch Denunzianten, wie Nora Liebenthal von der IHK-Aachen, in Ihrer Existenz gefährdet oder durch Hetzjagden psychisch zerstört werden oder wurden.

Eine Website und eine Schutz- und Hilfe-Email wurden eingerichtet, an die Sie sich wenden können (auf Wunsch auch anonym):

IHK-Aachen-Opferkreis

Opferkreis IHK-Aachen: Schutz und Hilfe vor Übergriffen der Kammer

Mehr zum Thema IHK-AACHEN

I. Gratis-Ebooks über die IHK-AACHEN

II. Als Artikel online lesen

a) Michael F. Bayer (IHK-Aachen): der Totalversager. Die Serie

In Teil 1 werden die Hauptpersonen vorgestellt: Denunziantin Nora Liebenthal und Michael F. Bayer, ihr oberster Vorgesetzter bei der IHK-Aachen:

Michael F. Bayer (IHK-Aachen): der Totalversager, Teil 1

b) Gisela Kohl-Vogel (IHK-Aachen): die Fehlbesetzung

Der Rolle von Gisela Kohl-Vogel ist eine eigene Untersuchung gewidmet:

Gisela Kohl-Vogel (IHK-Aachen). Die Fehlbesetzung

c) IHK-Aachen, die Hetzjagd auf ein Mitglied

Diese Untersuchung zeigt, wie diverse Kammern dem Hetzaufruf der Terrororganisation “Antifa” folgten, wie gut dressierte Hündchen. Keine Kammer tat sich allerdings so stark hervor, wie die IHK-Aachen:

IHK-Aachen und “Antifa”: die Hetzjagd auf ein Mitglied

d) Merkblatt für IHK-Mitarbeiter

Das “Merkblatt für IHK-Mitarbeiter” muss Jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin der IHK gelesen haben. Es zeigt die wahre Rechtssituation in Deutschland und die persönliche Haftung jedes einzelnen Mitarbeiters und jeder einzelnen Mitarbeiterin der IHK-Aachen:

Merkblatt für IHK-Mitarbeiter

e) IHK Aachen: “Denunzierungsgate” für Journalisten

Hier eine Zusammenfassung des Denunzierungsskandals bei der IHK-Aachen für Journalisten.

IHK-Aachen: “Denunzierungsgate”, Vorlage für Journalisten

Der komplette Denunzierungsvorgang durch Nora Liebenthal (IHK-Aachen) ist hier zu finden.

Antworten auf häufig gestellte Fragen für Journalisten

Das Denunzierungsschreiben von Nora Liebenthal ist hier zu finden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.