Schlagwort-Archive: Betriebswirt IHK

Betriebswirt IHK: Handlungsbedarf, neuer Rahmenstoffplan

Kurzfassung: Wer Betriebswirt IHK werden will, sollte sich unbedingt zum Herbsttermin 2021 für die Prüfung bei der IHK anmelden.

Marius Ebert hier. 

Dieses Video bezieht sich auf den Betriebswirt IHK. Und es gibt zwei Regelungswerke, die diesen Betriebswirt IHK beeinflussen: 

  • Da ist einmal der Rahmenstoffplan 
  • und da ist zum zweiten die Prüfungsordnung.

Und für den Betriebswirt IHK gilt oder galt bisher beides, Prüfungsordnung und Rahmstoffplan, von 2006. 

Jetzt gibt es weder Prüfungsordnungen noch Rahmstoffpläne jedes Jahr neu. Das ist ein verbreiteter Irrtum, dass viele Leute meinen, jedes und jedes Jahr gäbe es einen neuen Rahmstoffplan. Das ist natürlich Blödsinn.

Betriebswirt IHK: neuer Rahmenstoffplan

Aber innerhalb gewisser Abstände von 10, 12, 15 Jahren gibt es neue Rahmstoffpläne. Und das ist passiert. Es gibt also seit einiger Zeit einen neuen Rahmstoffplan und eine neue Prüfungsordnung, sodass wir jetzt einen Betriebswirt IHK haben, den wir „alt“ nennen, und einen Betriebswirt IHK, den wir „neu“ nennen. 

Jetzt dauert es immer eine gewisse Zeit, bis das wirklich umgesetzt ist in der Praxis. 

Betriebswirt IHK “alt”: letzte Chance ist der Herbsttermin 2021

Und jetzt kommt etwas sehr Wichtiges: Was man wissen muss, ist, dass man nach diesem alten Betriebswirt IHK nur noch im November dieses Jahres, im November dieses Jahres in die Prüfung gehen kann. Das heißt: Die letzte Möglichkeit, die letzte Möglichkeit, um nach diesem alten Betriebswirt IHK den Prüfungsprozess zumindest beginnen zu können, ist im November 2021, es gibt ja immer zwei Prüfungstermine pro Jahr, also der Herbsttermin, und der liegt in der Regel im November. Der Herbsttermin ist die letzte Möglichkeit. 

Man sollte sich zu diesem Termin bei der iHK für die Prüfung anmelden. 

Vielleicht legt man nur eine Teilprüfung ab. Viele Kammern erlauben das ja. Vielleicht erkrankt man dann auch tragischerweise, aber man ist drin im entsprechenden Zyklus und hat dann den Anspruch noch, weil es ja auch immer Durchfaller gibt und Wiederholungsprüfungen, dass man noch nach der alten Prüfungsordnung und dem alten Rahmstoffplan geprüft wird. 

Der neue Betriebswirt IHK ist sehr anders

Warum betone ich das so? – Weil dieser neue Betriebszeit IHK mit der neuen Prüfungsordnung und dem neuen Rahmenstoffplan mit dem alten Betriebswirt IHK so gut wie nichts mehr zu tun hat.

Und ich bin selber noch nicht in der Lage, zu erklären, was dieser neue Betriebswirt überhaupt soll. Ich habe einfach mir noch nicht die Zeit genommen. Ich kann nur sagen: Dieser neue Betriebswirt IHK ist ganz anders, ganz anders als der alte Betriebswirt IHK. Und der alte Betriebswirt IHK, der war sinnvoll. Den habe ich immer voller Überzeugung unterrichtet, weil diese Fächerkombination eine sinnvolle Fächerkombination war, die Inhalte der Fächer sinnvoll war. Und bei dem neuen Betriebswirt IHK bin ich noch nicht der Lage zu erklären, was sie sich überhaupt dabei gedacht haben.

Ich kann nur kein einziges Fach vom alten Betriebswirt bei dem neuen Betriebswirt im neuen Rahmenstoffplan oder in der neuen Prüfungsordnung wiedererkennen. 

Noch einmal: Es ist ganz anders. Es ist völlig neu. 

Betriebswirt IHK “neu” noch nicht möglich mit Schnell-Lernsystem

Ob dieses völlig Neue gut ist oder schlecht, vermag ich noch nicht zu sagen. Ich kann nur sagen: Es wird eine Zeit dauern, bis ich den neuen Betriebswirt IHK mit meinem Lernsystem so aufbereitet habe, dass Menschen sich von mir für die Prüfung vorbereiten lassen können. Das wird eine Zeit dauern.

Je mehr die Rahmenstoffpläne anders sind als die alten, desto größer ist natürlich die Entwicklungsarbeit. Deswegen gilt für jeden, der den Betriebswirt IHK sowieso machen möchte und das immer so ein bisschen vor sich hergeschoben hat und es vielleicht hier nicht passte und da nicht passte und man gesagt hat: „Nächstes Jahr machst du es dann“ und so weiter, ist jetzt wirklich allerhöchste Zeit, den Prüfungstermin im Herbst 2021 anzustreben. 

Abschluss ist schaffbar mit Schnell-Lernsystem

Man kann sogar, wenn man jetzt mit meinem System anfängt, da noch teilnehmen. Wir haben jetzt es an dem Tage, an dem ich das Video aufnähme, ist es Anfang Mai. Juni, Juli, August, September, Oktober – das kann man mit meinem Lernsystem sogar schaffen. Es ist immer eine Frage, wieviel wirklich aktive Lernzeit man pro Tag hat natürlich. 5 Monate sind nicht gleich 5 Monate. Wenn jemand drei kleine Kinder hat, die den ganzen Tag Theater machen und nachts schreien und man nicht schlafen kann, sieht es anders aus, als wenn jemand diese Belastungen nicht hat, natürlich. Aber wenn jemand es sowieso machen wollte und es immer vor sich hergeschoben hat, sollte er oder sie es jetzt angehen. 

Anmeldeschluss für Herbstprüfung unbedingt beachten

Und ich habe ja nicht gesagt, dass man unbedingt im November die komplette Prüfung ablegen muss. Aber man sollte sich angemeldet haben, damit man noch das Recht hat, nach dem alten Rahmenstoffplan geprüft zu werden. Wenn man das verpasst, wenn man also den Anmeldeschluss, ja, der Prüfungstermin ist immer eine Sache, und davor gibt es einen Anmeldeschluss, der ist so sechs bis acht Wochen vorher, je nach Kammer unterschiedlich. Wenn man also diesen Anmeldeschluss für die Herbstprüfung 2021 verpasst hat, dann gibt es keine Möglichkeit mehr, nach dem alten Rahmenstoffplan geprüft zu werden. 

Um es nochmal ganz deutlich zu sagen: Also wer, wen das hier betrifft, der schaue bitte schleunigst: „Wann ist der Anmeldeschluss?“, und melde sich schleunigst für die Herbstprüfung 2021 an.

Alles Gute, Marius Ebert.

Walter Trummer (carriere and more): Betriebswirt IHK?, Handelsfachwirt? (Walter Trummer lügt, Teil 5)

Herr Trummer lässt behaupten “Betriebswirt IHK” zu sein. Auf seiner eigenen Seite findet sich dazu nichts…

Trummer sagt auf seiner Website: “kein BWL-Studium”

Willkommen zurück zu einer weiteren Folge meiner Serie „Walter Trummer lügt“. Ich bin wieder auf der Seite https://walter-trummer.de/, und dann hier bei der Rubrik „Bildungsexperte“. Und hier schreibt Herr Trummer, „dass seine Dozenten ausnahmslos ein abgeschlossenes BWL-Studium vorweisen können, er selbst allerdings nicht. Ich bin hier das kleinste Licht, aber ich bin dennoch der Chef.“ Also er sagt hier von sich, er habe kein abgeschlossenes BWL-Studium, er könne das nicht vorweisen.

Trummer schreibt, er habe kein abgeschlossenes BWL-Studium und sei “hier das kleinste Licht”. Beides stimmt vermutzlich.

Trummer sagt im Interview: “Ich bin Betriebswirt IHK u. Handelsfachwirt”

Wenn man nun auf dieser Seite schaut, diese Seite https://www.modu-learn.de/tipps-und-tricks/interview-walter-trummer/ — „IHK-Prüfer Walter Trummer im Interview“, da wird Herr Trummer interviewt vom Betreiber dieser Seite hier Modu-learn.de. Der Betreiber dieser Seite stellt zunächst Herrn Trummer vor, seinen Interviewpartner stellt er vor, und zwar stellt er ihn vor als „einen echten Weiterbildungsprofi“. Und im Folgenden sagt der Betreiber dieser Seite über Walter Trummer: „Er“, also Walter Trummer, „hat es selbst bis zum geprüften Betriebswirt geschafft.“

In einem Interview lässt sich Trummer jedoch als “Betriebswirt IHK” vorstellen…

Betriebswirt IHK: ein abgeschlossenes Studium

Das lässt also Herr Trummer über sich sagen und lässt es seit dem 24. November 2016 im Netz stehen, wo er doch sagt auf seiner eigenen Seite https://walter-trummer.de/, er habe kein abgeschlossenes BWL-Studium. Der Betriebswirt, der geprüfte Betriebswirt, der hier angesprochen wird, ist ein abgeschlossenes BWL-Studium. Es ist nur kein akademisches BWL-Studium, aber ein Studium im Rahmen des IHK-Weges „Karriere mit Lehre“, der zum höchsten nicht-akademischen betriebswirtschaftlichen Abschluss führt.

Eine von Trummers Aussage stimmt nicht

Also irgendwas passt hier nicht zusammen. Entweder, dies hier: „Er hat es selbst bis zum geprüften Betriebswirt geschafft“ stimmt nicht, oder auf der Seite von Herrn Trummer die Aussage „Alle Dozenten und Dozentinnen haben ausnahmslos ein abgeschlossenes BWL-Studium. Er selbst allerdings nicht“ stimmt nicht. Eine der beiden Aussagen stimmt nicht.

Hier ist zusammengefasst, was Trummer über sich im Inteview behauptet…

War Trummer wirklich Filialleiter?

So, schauen wir weiter in diesem Interview auf der Seite https://www.modu-learn.de, und zwar sagt er dann im Folgenden: Er habe „als junger Filialleiter“…. Jetzt erst mal gucken: Wie kommt er dahin? Was sagt er dazu? Als junger Filialleiter, wie stellt er sich vor? Wie ist er junger Filialleiter geworden? Was schreibt er hier?

Er schreibt oder sagt im Interview über sich, und hier steht es geschrieben, Schwarz auf Weiß sozusagen: „Nach der Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel“, ob er diese Ausbildung abgeschlossen hat, wird aus der Formulierung nicht klar ersichtlich, dann „Aufstieg zum Filialleiter“ — das heißt ganz klar, dass er Filialleiter war, ob er die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann abgeschlossen hat, wird nicht klar ersichtlich. Aber er sagt hier klar, dass er Filialleiter war. Und dann „Einstieg in die Erwachsenenbildung, zunächst als Teilnehmer“.

Und dann schreibt er weiter unten zu dieser Position als Filialleiter: Er habe „als junger Filialleiter eine beunruhigende Beobachtung gemacht“, und zwar dass keiner der Kollegen älter als 40 Jahre war und sie alle „körperlich und nervlich nicht mehr gepackt haben“.

Trummer behauptet Handelsfachwirt zu sein

Und dann schiebt er den Satz hinterher: „Diesem Schicksal wollte ich entgehen, was dank der Weiterbildung zum Handelsfachwirt auch gut geklappt hat.“ Das wirkt natürlich jetzt ein bisschen hinterhergeschoben, passt nicht recht in den Zusammenhang und ist auch unlogisch.

Diese Behauptung “Handelsfachwirt” zu sein, wirkt etwa zusammenhanglos.

Wie kann der Handelsfachwirt das Schicksal verhindern, dass man als Filialleiter mit 40 Jahren total am Ende ist. Das passt nicht. Das ist ein bisschen nachgeschoben. Es kann aber sein, dass er das nachgeschoben hat hier, dass er Handelsfachwirt sei, weil man für den Betriebswirt/in (IHK) ja in der ersten Stufe einen Fachkaufmann oder Fachwirt braucht.

Die Aussagen sind widersprüchlich

Also auf dieser Seite präsentiert sich Walter Trummer – beziehungsweise er lässt sich präsentieren – zunächst von seinem Interviewpartner lässt er sich hier vorstellen als geprüfter Betriebswirt, trifft nachher die Aussage, er sei Handelsfachwirt und vorher diese Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel, dann Filialleiter.

Also: Ausbildung Kaufmann im Einzelhandel, dann Filialleiter geworden, Handelsfachwirt gemacht, geprüfter Betriebswirt gemacht. Und auf seiner eigenen Seite schreibt er: Er selber habe kein abgeschlossenes BWL-Studium und er erwähnt auch mit keinem Wort den Handels-fachwirt. Hier steht nichts davon, dass Herr Trummer den Handelsfachwirt gemacht habe.

Wer keine Substanz zu bieten hat, muss Raumstationen auffahren….

Dafür fährt Trummer eine Raumstation auf…

Stattdessen sehen wir hier eine Seite, wo er ziemlich viel auffährt. Hier zum Beispiel, das ist also so ein Intro und das hier, das soll wohl eine Raumstation sein. Wenn man dann weiter schaut in der Rubrik „Bildungsexperte“ und dann hier mal ein bisschen runtergeht, dann kommt hier ein Hubschrauber, und dann kommt im Folgenden die Klärung der Frage, „warum ich manchmal einen Hubschrauber festhalte“.

Dies ist ja offensichtlich eine Seite, wo sich Herr Trummer selber vorstellt. Und wenn sich jemand selber vorstellt, dann möchte der, dem sich derjenige vorstellt, wissen: Was tut derjenige? Was kann derjenige? Was hat derjenige gelernt? Und was ist der Nutzen, den derjenige hier bietet, der sich hier vorstellt?

… da er wenig Substantielles zu bieten hat.

Da ist aber relativ wenig zu erkennen und relativ wenig Substanzielles zu greifen. Es ist üblich, dass, wenn man sich auf einer Seite selber präsentiert, dass man die Stationen seiner Ausbildung nennt. Also gehört auf diese Seite der Handelsfachwirt und natürlich der geprüfte Betriebswirt, zumal Herr Trmmer ja selber in seinem Institut sowohl den Handelsfachwirt wie auch den Geprüften Betriebswirt anbietet. Von daher bietet es sich an, dass er sich präsentiert als jemand, der selber diese Ausbildung absolviert hat, genau weiß, von was er redet. Tut er aber nicht.

Es kommt auf seiner eigenen Seite nicht vor. Es kommt nur auf der Seite vor, wo dieses Interview abgedruckt ist, und da lässt er zumindest das mit dem geprüften Betriebswirt einen Dritten sagen, nämlich den Betreiber dieser Plattform hier.

…sowie Hubschrauber…

Warum Trummer einen Hubschrauber festhält…

Was fährt er noch auf neben dieser Raumstation und dem Hubschrauber? Ach ja, genau, mit der Frage „warum ich einen Hubschrauber festhalte“. Das ist genau die entscheidende Frage, die man sich stellt, wenn man sich so eine Seite anschaut: nicht: Was tut er? Was kann der? Welchen Nutzen bietet er? –

Nein, man möchte natürlich wissen, warum er manchmal einen Hubschrauber festhält. Ja, ist doch klar, geht uns ja allen so… Und die Antwort, die er dann liefert: „weil es einfach gute Laune macht!“ Das ist von einer solchen philosophischen Tiefe, dass mir hier bald nichts mehr einfällt.

Dann ist da noch ein dickes Auto (zu Raumstation u. Hubschrauber)

So, jetzt geht’s weiter. Dann kommt hier noch so ein Mercedes. Wir haben jetzt eine Raumstation, wir haben einen Hubschrauber und wir haben ein dickes Auto hier.Aber nichts Substanzielles zum Greifen, keine Ausbildungen, keine Fortbildungen — nichts dergleichen. Das taucht nur in diesem Interview auf.

…und noch einen Mercedes. Wo sind die Stationen Ihrer Aus- und Fortbildung, Herr “Bildungsexperte” Trummer?

War Trummer Ausbildungsleiter?

Was schreibt er hier? Hier geht er noch einmal auf die Sache ein, dass er die Realschule in der neunten Klasse verlassen hat ohne Abschluss und dass er dann eine Ausbildungsstelle im Lebensmitteleinzelhandel gefunden hat. Ob er das abgeschlossen hat, sagt er nicht. Das wird in gewisser Weise impliziert hier.

Wir wissen es aber nicht genau. „Filialleiter“ ist eine klare Aussage. Er war nach seinen eigenen Worten Filialleiter. Und dann Ausbildungsleiter – etwas, was er wiederum auf der anderen Seite überhaupt nicht erwähnt. Aber der Handelsfachwirt taucht hier nicht auf, auch nirgendwo sonst auf dieser Seite. Und der geprüfte Betriebswirt taucht hier auch nicht auf.

Trummer hat nichts entwickelt, sondern übernommen

Und dann das, was ich schon in mehreren Videos erklärt habe, nämlich dass er hier seine ganz eigene Methode entwickelt habe und so weiter. Das ist alles gelogen. Herr Trummer ist ein ehemaliger Lizenznehmer von mir und hat im Prinzip meine Methode übernommen. Ich sage nicht, dass er das illegal tut.

Ich sage aber, dass er keine Berechtigung hat, meine Methode als seine auszugeben. Und das tut er. Das aber habe ich in mehreren anderen Videos erklärt. Das Thema dieses Videos ist der geprüfte Betriebswirt, der in diesem Interview vorkommt, der aber auf seiner eigenen Seite nicht vorkommt.

Nirgendwo ist hier der “Betriebswirt IHK” oder der “Handelsfachwirt” zu finden.

Warum steht der “Abschluss Betriebswirt” auf Trummers eigener Seite nicht?

Und da ist die Frage: Warum ist das so? Und ich glaube, ich weiß die Antwort: In diesem Interview, das zwar sehr greifbar ist, hier steht das alles Schwarz auf Weiß, kann man sich noch irgendwie rauswinden, obwohl Herr Trummer das natürlich genau weiß, was hier steht und das mit Sicherheit gesehen hat, nachdem das Interview geführt war, das ist ja auch so üblich, hat er das mit Sicherheit gesehen. Er hat es aber nicht moniert. Wahrscheinlich hat er sich selber dem Interviewer so vorgestellt. Er nimmt also in Kauf, dass hier eine Aussage steht, die höchstwahrscheinlich nicht stimmt.

Hier ist die vermutliche Antwort

Er ist nicht geprüfter Betriebswirt, und er ist höchstwahrscheinlich auch nicht Handelsfachwirt. Er nimmt aber in Kauf, dass das auf dieser Seite so steht. Einmal lässt er das den Interviewer sagen, und was den Handelsfachwirt angeht, sagt er es selber. Auf seiner eigenen Seite sagt er beides nicht.

Und der Unterschied ist, dass man sich bei diesem Interview irgendwie herauswinden kann: Er habe da was missverstanden und so weiter. Auf der eigenen Seite, schriebe er das auf seiner eigenen Seite, dass er geprüfter Betriebswirt sei, wo er ja ausdrücklich schreibt dass er kein BWL-Studium hat, schriebe er aber, dass er den geprüften Betriebswirt gemacht habe und schriebe er dass er den Handelsfachwirt gemacht habe, dann hätte das strafrechtliche Relevanz. Und ich glaube, das ist der Grund, warum Herr Trummer das auf seiner eigenen Seite nicht schreibt.

Mehr zum Thema:

I. Carriere and more (C&M): die wahre Entwicklungsgeschichte

Die folgenden mehrteilige Untersuchung zeigt in chronologischer Reihenfolge und durch Indizienbeweise belegt, die wahre Entwicklungsgeschichte von Walter Trummers Unternehmen carriere and more (C&M).

Sie zeigt den Einfluss von Dr. Marius Ebert und seinem geistigen Werk auf die Entwicklung dieses Unternehmens. Walter Trummer gibt diesen Einfluss als seine eigene Leistung aus. Er versucht das geistige Werk von Dr. Marius Ebert seiner eigenen Person zuzurechnen. Walter Trummer versucht, die Vergangenheit neu zu schreiben.

Gehen Sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit (mit einer “Wayback-Machine, siehe unten”) und sehen Sie, wie die Entwicklung in Wirklichkeit war und welche Lügen Walter Trummer verbreitet.

“Nothing can stop what is coming. Nothing.” Q

1) Carriere and more (C&M): die wahre Entwicklungsgeschichte, Teil 1

2) Carriere and more (C&M): die wahre Entwicklungsgeschichte, Teil 2

3) Carriere and more (C&M): die wahre Entwicklungsgeschichte, Teil 3

4) Carriere and more (C&M): die wahre Entwicklungsgeschichte, Teil 4

5) Carriere and more (C&M): die wahre Entwicklungsgeschichte, Teil 5

II. Walter Trummer (carriere and more) lügt: die Serie

1) Walter Trummer lügt, Teil 1 (Website: walter-trummer.de)

2) Walter Trummer lügt, Teil 2 (Website: carriere and more, schneller-schlau.de)

3) Walter Trummer lügt: Betriebswirt IHK?, Handelsfachwirt? (carriere and more)

4) Walter Trummer lügt im Interview mit Modu-Learn (carriere and more)

5) Walter Trummer: GABAL-Falschdarstellung (Walter Trummer lügt)

6) Walter Trummer: die Betriebswirt IHK-Lüge (carriere and more)

7) BEWEISE: Walter Trummer lügt u. täuscht, AGB gestohlen (Carriere and more)

8) Walter Trummer lügt in PR-Artikel u. Werbevideo (Carriere and more)

III: Walter Trummer: zur Person

Walter Trummer: Blasphemie? Blasphemie! (carriere and more)

Walter Trummer: Worauf spekulierte er?, Teil 1 (carriere and more)

Walter Trummer: Worauf spekulierte er?, Teil 2 (carriere and more)

IV. Die Stargardts: ihre Komplizenschaft in Lüge und Täuschung bei carriere and more (C&M)

Die Rolle von Jochen und Simone Stargardt carriere and more)

Beweise: Jochen u. Simone Stargardt sind Komplizen in Lüge und Täuschung

V. 1994: Meine Spaßlerndenk-Methode wird zum ersten Mal für IHK-Prüfungsvorbereitung eingesetzt, BEWEISE

Das erste Seminar mit der Spaßlerndenk-Methode: FKM Marketing in 20 Tagen

VI. Quellenüberprüfung mit “wayback-machine”

Meine über die Vergangenheit getroffenen Aussagen sind für Jeden leicht überprüfbar. a) Suchmaschine aufrufen, b) “Wayback” eingeben oder direkt aufrufen, z. B.

https://archive.org/web/web.php

c) zu untersuchende Domain eingeben, d) Jahr auswählen, e)Tag auswählen.