Die Skalen: Nominalskala, Ordinalskala, Intervallskala und Verhältnisskala (endlich verständlich)

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=2i6naacz8oA&hl=de_DE&fs=1&]

5 Gedanken zu „Die Skalen: Nominalskala, Ordinalskala, Intervallskala und Verhältnisskala (endlich verständlich)

  1. the_piano

    Hallo Mario,

    super Leistung. Noch einen Punkt: das Beispiel bei der Temparaturmessung ist bloss bei der Intervallskala richtig, nicht aber bei der Verhältnisskala. D.h. der Nullpunkt bei der Temperaturmessung ist willkürlich festgelegt worden (Intervallskalen haben willkürliche Nullpunkte), und bei der Verhältnisskala gibt es den natürlichen Nullpunkt. Man kann also bei 4 grad C nicht sagen, dass es doppelt so warm ist wie bei 2 C (wegen dem willkürlichen Nullpunkt). Man kann aber sagen, dass 4 cm doppelt so gross sind wie 2 cm (wegen dem natürlichen Nullpunkt).

    Gruss L.=.

    Antworten
  2. Mr. E

    Erst einmal möchte ich mich für das Video bedanken, durch die Beispiele bekommt man einen besseren Überblick für das ganze.
    Ich hätte aber noch eine Frage. Kann man aus einer Ordinalskala eine Verhältnisskala machen?
    Wenn ja, was ist dafür nötig?

    Danke im vorraus!

    gruß E

    Antworten
  3. jens

    wow….. da zahlt man monatlich horrende Summen für ne private Uni und die bekommen es nicht hin uns die Skalen zu veranschaulichen!
    Vielen vielen Dank für die wunderbare Erklärung! Endlich verstanden!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.