Triple-Loop-Learning (bei youtube zensiert)

Das folgende Video wurde auf youtube gelöscht. Hier ist es, zusammen mit einem Transskript. Mehr zur Löschung am Ende des Transskriptes.

Triple-Loop-Learning

Willkommen zurück! Mein Name ist Marius Ebert. 

Wir sind in Teil 3 einer Serie über einen Lernprozess in Form eines Regelkreises. Wir sind also bei „Triple“ jetzt. Schauen Sie bei „Single“, damit Sie den Einstieg kriegen. Single-Loop-Learning ist der erste Schritt. 

Aktion und Ergebnis (Single-Loop-Learning)

Ich will es nochmal ganz kurz erläutern. Ich arbeite mit Abkürzungen, denn eigentlich sollte man die Videos vorher gesehen haben. Aber kurz nochmal, um den Faden aufzugreifen: Jemand tätigt eine Aktion, kriegt ein Ergebnis. Hier ist die Aktion und das Ergebnis, das man erhält. Hier haben wir also den einfachen Regelkreis des Lernens, Single-Loop-Learning. Das ist also Single-Loop-Learning hier. Diese Erkenntnis hier führt zu einer Verbesserung. Das ist das, was dabei rauskommt.

Ergebnis: Verbesserung

Und da dieses Ergebnis positiv sein kann oder auch negativ, habe ich jetzt mal als Beispiel gewählt, dass jemand zu schnell fährt, das ist die Aktion. Das Ergebnis ist: Er bekommt ein sogenanntes Knöllchen. Jetzt könnte er, wenn er innerhalb dieses Kastens bleibt, sagen: „Okay. Meine Erkenntnis ist jetzt und meine Verbesserung“, dieses „V“ hier steht für Verbesserung, „ist, dass ich mir das jetzt merke, dass ich an dieser Stelle eben langsamer fahre.“ So, und das macht er dann sein Leben lang und freut sich, dass er da nicht mehr geblitzt wird. 

Double-Loop-Learning

Jetzt kommt das Double-Loop-Learning. Das Double-Loop-Learning setzt hier an bei der Aktion und geht sozusagen dahinter und sagt: „Aufgrund welcher Annahmen hast du denn deine Aktionen getätigt, z.B. die jetzt korrigierte Aktion, dass du langsamer fährst?“ – „Ja, damit ich kein Knöllchen bekomme.“ – „Ja, aber du gehst bei dieser ganzen Geschichte davon aus, das ist deine Annahme, deine Prämisse, die du unterschwellig gesetzt hast.“ Sie wissen, der Betriebswirt sagt statt „Annahme“ auch gerne „Prämisse“. „Du hast die Prämisse gesetzt, dass derjenige, der dir das Knöllchen geschickt hat, obrigkeitsstaatliche Autorität hat.“ – „Hmm…“

Aktionen in Frage stellen

Das ist also dann Double-Loop-Learning, wenn man seine Aktionen in Frage stellt in dem Sinne, dass man auf die dahinterstehenden Annahmen mal schaut. So, und damit erreicht man bei Double-Loop-Learning nicht nur eine Verbesserung, genau wie hier, das ist die Verbesserung, die hier auch wieder auftaucht. Denn Double-Loop-Learning enthält ja Single-Loop-Learning-Plus ein besseres Verständnis. Denn jetzt geht man der Sache mal nach und sagt: „Ist das überhaupt ein Staat, in dem wir da sind? Bin ich nicht vielleicht viele Jahre meines Lebens von falschen Annahmen ausgegangen?“ 

Triple-Loop-Learning

Und jetzt kommt das Triple-Loop-Learning, das ja Thema dieses Videos ist, denn jetzt schaut man auf den Kontext, den Zusammenhang, aus dem heraus man diese Annahme getroffen hat, die einen dann zu diesem Regelkreis, wie gerade beschrieben, geführt hat.

Der Kontext war, dass man insgesamt geglaubt hat, sich in einem Staat zu befinden. Und wenn man dem Ganzen jetzt hier mal auf den Grund geht, kommt man vielleicht zu einer neuen Erkenntnis. Diese Verbesserung hat immer zu tun mit Erkenntnis, Verbesserung und Erkenntnis. Hier Verbesserungen und besseres Verständnis. Kommt man vielleicht zu dem Ergebnis, dass das gar nicht stimmt. 

Ergebnis: Transformation

Wenn man also bis zu dieser Stufe geht, das Ganze in den Gesamtkontext stellt, also sozusagen seine Perspektive ausweitet, 

  • dann kommt man auch wie beim Single-Loop-Learning zu Verbesserung,
  • man kommt zu Verständnis 
  • und man kommt zu „T“, und das „T“ ist Transformation. 

Wenn man das gesamte System verstanden hat, aus dem heraus in diesem kleinen Regelkreis diese Schleife aus Aktion und Ergebnis entstanden ist, dann ist man bei Transformation. Transformation ist ein Wandlungsprozess, durchaus auch ein persönlicher Wandlungsprozess. Wenn man nämlich zur Erkenntnis gekommen ist, dass man sich möglicherweise in einer Staatssimulation befindet. 

Alles Gute! Marius Ebert  (Ende des Transskriptes)

Löschung bei youtube

Warum das Video bei YouTube gelöscht wurde, da rüber kann man nur spekulieren. In seiner ganz eigenen diktatorischen Art wird nämlich das Vorgehen von YouTube nicht begründet. Man erhält stattdessen einen Link zu schwammig formulierten Richtlinien und darf dann selber rätseln, was man denn falsch gemacht haben könnte.

Da es sich hier um einen im Prinzip harmloses Schulungsvideo handelt kann es im Grunde nur sein, dass die Löschung erfolgte, weil ich angedeutet habe, dass die sogenannte BRD kein Staat sei. Dies habe ich im Video in der Tat nur angedeutet und sage es hier noch mal ganz deutlich:

Die BRD ist eine Staatssimulation mit integrierter Demokratiesimulation.

Die im Video gezeigte Transformation beim “Triple-Loop-Larning” ist von YouTube offensichtlich nicht gewünscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.