Die Wahrheit über die Impfung, Teil 2

https://rumble.com/embed/v3gdxpc/?pub=o970d

Das Video wurde in diesem Blog bereits veröffentlicht. Aufgrund der Wichtigkeit des Themas kommt es hier nochmal, diesmal mit Transkript. Das Transkript wurde in mehrere Teile aufgeteilt. Hier ist Teil 2

Mir wurde die Approbation entzogen

Ich werde meine Vorträge weiter halten. Tatsächlich wurde ich dann von der Ärztekammer. Im vorigen Jahr wurde mir mitgeteilt, dass ich nicht mehr meinen Arztberuf ausüben darf, meinen Ärzte Ausweis einschicken muss und das Land Steiermark, das ist also die oberste Behörde hat bestätigt, und zwar mit zwei Zitaten, dass ich jetzt meine Approbation verloren habe und nicht mehr ärztlich tätig sein darf.

Berufsverbot

Und zwar zitiere nur zwei Zitate. Wir bestätigen das Berufsverbot zum Schutze der Öffentlichkeit und wegen der Gefahr für die Volksgesundheit. Und es steht ihm ja frei, seine Meinung zu äußern. Aber was er nicht darf. Er beeinflußt die unwissende Patientenschaft. Er beeinflußt die unwissende Patientenschaft. Soweit meine Vorstellung. Und jetzt zum Vortrag.

Propaganda und Nachdenken

Im vergangenen Jahr haben wir gesehen, was eine weltweite Propaganda möglich macht. Und es geht hier bei diesem Vortrag eines dass wir alle nachdenken beginnen. Was erzählen die uns Wer erzählt das Warum erzählen die uns das Denn jeder von uns ist verpflichtet, sich Bildung zu erwerben und Glauben. Das ist ein ganz intimes Ereignis. Das ist mein persönlicher Glaube. Aber was wir wissen müssen, das müssen wir lernen. Mein Buch heißt übrigens Impfen. Das Geschäft mit der Unwissenheit ist wichtig. Und jetzt Nummer eins

Behauptungen zur Impfung

Es wird uns allen erzählt. Bei allen Behörden. Impfen ist die effektivste und die erfolgreichste Einrichtung der modernen Medizin gegen die Krankheit. Mit Impfen wurden Pocken und Polio und und und ausgerottet. Usw.

Die Geschichte des Impfens

Und jetzt erzähle ich Ihnen, was wir nicht wissen. Die Heilkundigen hier, hier Kneipp und hier Hahnemann. Doch sehr bedeutende Menschen deutscher Geschichte, deutscher Sprache haben nicht geimpft, das heißt alle großen Heilkundigen haben nie geimpft. Auch. Ich möchte also Dr. Brucker auch zu den Großen zählen. Dieser Zeit hat sich gegen die Impfung ausgesprochen und ich möchte auch hier Hildegard von Bingen auch anführen, eine weitere Deutsche, die natürlich nicht geimpft hat. Warum sagen Sie Ja, weil das eine moderne Medizin und erst in der modernen Zeit ist. Nein, Sie irren sich. Die Impfung hat es schon immer gegeben, und zwar in Indien und in China wurden Menschen geimpft.

Die Pocken und die Impfung

Wie hat das funktioniert? Pocken hat es immer gegeben, zu allen Zeiten hat es immer gegeben. Und besonders im 17., 18. bis 19. Jahrhundert hat es bei uns in Europa und in Asien praktisch, also in den zivilisierten Ländern, hat es Pocken immer gegeben. Man hatte den Eindruck, wenn man Wochen überstanden hat, dann gehört man erst zu den Lebenden. Und das war auch so. Das russische Infanterieregiment Litauen hatte nur pockennarbige Männer aufgenommen in die Regiment, also nicht Männer mit schöner Haut, mit zarter, sanfter, glatter Haut, sondern nur echte Männer, die entstellt waren.

Wer das übersteht, der hält was aus

Buchstäblich! Weil von denen wussten wir, dass wenn die halten das aus, die haben wir gesunde, starke Natur. Wenn die Pocken überstanden haben, da brauchen wir nicht Angst. Und die osmanischen Sklavenhändler haben ihre Sklaven, die Kinder waren oder jugendliche, junge Männer zuerst gegen Pocken geimpft. Man hat ihnen die Haut aufgeschlitzt und von Pocken, kranken Menschen, die es immer gegeben hat, die Bläschen entnommen und auf getropft. Das war das Innere und das Impfen. Die, die es überstanden haben, für die haben sie dann ordentlich Geld bekommen.

Napoleon hat die Impfpflicht als Hoheitsakt eingeführt

Und dann war es schließlich Napoleon, der das da unten gesehen hat und dem hat das sehr gut gefallen. Und dieser Mann war es, der die Impfpflicht eingeführt hat. Auf ihn ist das ganze Impfpflicht und das Impfwesen zurückzuführen. Der hat das als absoluter Herrscher angeordnet. Da gab es keine gesundheitlichen Überlegungen, sondern das war ein Hoheitsakt. Er hat auch die allgemeine Wehrpflicht eingeführt. Der hat auch die Hausnummern eingeführt. Warum? Weil er gewusst hatte, in diesen und jenen Straßen und Häusern, Stadtteilen, da gibt es noch Männer, die er zur Rekrutierung gebraucht hat. Er hat zuerst in Frankreich alle Kinder, alle Spitäler dort durchimpfen lassen und schließlich dann seine Soldaten, damit sie wissen, was Impfen ursprünglich war.

So bekam man einen Militärposten

Das ist ein Schutz Pockenimpfung. Zeugnis aus Österreich aus dem Jahre 1856. Die Geimpften mussten sieben Tage nach der Impfung vor dem Impfarzt erscheinen und es wurde ihnen bestätigt, dass der Unterzeichnete mit Schutz Pockenimpfstoffe geimpft worden ist und die echten Schutz pockenordentlich überstanden hat. Das heißt, wenn der es überlebt hat, wenn der gesund war. Einige davon sind regelmäßig gestorben und Einige waren regelmäßig verunstaltet, blind, taub, gelähmt, schwerstbehindert. Das war das Zeugnis. Und dann hast du bekommen einen Staatsposten, einen Militärposten.

Impfung war eine militärische Auslese

Das war eine Auslese. Da waren dann einige Jahre, wenn alle geimpft wurden, die Kranken waren weg und dann konnte man den Menschen erklären Wir sind jetzt geschützt. Das wäre, wie wir nicht heute von den Kranken und Schwachen, die ausrottet, und dann haben wir lauter Gesunde. Das war die Idee. Napoleon war ja kein Menschenfreund, er war ja kein Wohltäter. Er war ja nicht der, dem die Menschenrechte was gegolten haben. Und aus diesem wurde dann die Schutzimpfung, aus einer ursprünglichen Auslese, aus seiner Musterung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert