Archiv für den Monat: Oktober 2015

Marketing-Plan

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Marketing-Plan)

Hallo und herzlich willkommen. Mein Name ist Marius Ebert. In diesem kleinen Video betrachten wir den Marketing-Plan, den Marketing-Plan im Rahmen einer Unternehmensstrategie.

Marketing-Plan-Struktur (Marketing-Plan)

Und zwar haben wir hier eine Grundstruktur, und wir haben hier gewisse Ergänzungen – Grundstruktur und Ergänzungen

  • Die Grundstruktur beginnt mit einer Situationsanalyse, also einer Ist-Analyse,
  • dann kommt die Zieldefinition und die entsprechende Strategie,
  • dann kommen die Aktionsprogramme
  • und die Budgetierung,
  • und jetzt kann man natürlich hier im Rahmen der Situationsanalyse noch eine Problemdefinition machen. Das hängt vom speziellen Fall ab.
  • Und man kann hier im Rahmen der Budgetierung noch eine Budget-Verteilung machen, das heißt „Wer bekommt was?“
  • Und man kann noch hier eine Prognose machen im Sinne von Umsatz- und Gewinnprognose.
  • Und hier haben wir,  am Schluss steht ja in den Lehrbüchern immer die Kontrolle, wobei wir schon gelernt haben aus dem Projekt-Management: Wir machen heute keine Kontrolle am Schluss, sondern wir machen ein permanentes Controlling, ein permanentes Controlling. Das ist die Idee.

Und das ist die Struktur eines Marketing-Plans im Sinne von Unternehmensstrategie.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Marketing-Plan)

Wenn Sie das interessiert, schauen Sie unter www.spasslerndenk.de für meine Seminare, unter www.spasslerndenk-shop.de für meine Schnell-Lermhilfen.

Mein Name ist Marius Ebert.

Vielen Dank.

© Dr. Marius Ebert

 

Marketing Management, Teil 3, Betriebswirt/in IHK

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Marketing Management, Teil 3, Betriebswirt/in IHK)

Willkommen zurück. Mein Name ist Marius Ebert. Wir sind mitten in einer kleinen Videoserie über Marketing Management im Rahmen des Betriebswirts/in IHK. Und wenn Sie die anderen Videos gesehen haben, dann wissen Sie, dass ich Wissen gerne darstelle in der Form eines auf der Spitze stehenden Dreiecks mit hier unten dem Grundgedanken und dann hier weiter voranschreitend in die Details. Wir haben hier den Grundgedanken „Denken im Kopf des Kunden“, Marketing, ja, darum geht es, und hier die vier Instrumente Product, Price, Place, Promotion – Produktpolitik, Preispolitik, Distributionspolitik, Kommunikationspolitik. Im letzten Video, das sind also die Instrumente hier, im letzten Video haben wir uns die Produktpolitik angeschaut als das Herzstück. Wir haben auch gesehen, dass es eigentlich Bedürfnispolitik heißen muss. Und hier gilt es nun um die Struktur, die in der Preispolitik steckt. Manche sagen auch Kontrahierungspolitik.

Struktur der Preispolitik (Marketing Management, Teil 3, Betriebswirt/in IHK)

Da steckt das lateinische Wort kontrahieren, zusammenziehen drin. Und wenn man etwas zusammenzieht, dann hat man einen Vertrag.

Was gehört also zur Preispolitik, zur Kontrahierungspolitik dazu?

  • Da gehören einmal dazu die Preiselastizitäten,
  • dann die praktische Preispolitik (wir verzichten beim Betriebswirt und beim technischen Betriebswirt auf die theoretische Preispolitik), praktische Preispolitik,
  • und dann, weil es ja „Kontrahierungspolitik“ heißt und zu einem Vertrag neben den Preis noch andere Dinge gehören, Rabatte,
  • Zahlungsbedingungen,
  • Lieferbedingungen.

Ja, das alles fasst man auch zusammen unter den Namen Kontrahierungspolitik: Preiselastizitäten,  praktische Preispolitik, Rabatte, Zahlungsbedingungen, Lieferbedingungen.

Ja, das war‘s schon wieder.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Marketing Management, Teil 3, Betriebswirt/in IHK)

Wenn Ihnen diese dieses Vorgehen und diese Strukturierung gefällt, dann schauen Sie mal unter www.spasslerndenk.de für meine Seminare zum Betriebswirt oder technischen Betriebswirt oder Wirtschaftsfachwirt und unter www.spasslerndenk-shop.de für Lernhilfen zur Betriebswirtschaftslehre.

Mein Name ist Marius Ebert.

Dankeschön.

© Dr. Marius Ebert