BAB Struktur (Wirtschaftsfachwirt/in IHK)

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=ogO2av3otGA?rel=0&w=420&h=315]

IHK-Prüfung entschlüsselt (BAB Struktur Wirtschaftsfachwirt/in IHK)

Hallo, herzlich willkommen. Mein Name ist Marius Ebert. In diesem kleinen Schulungsvideo geht es um den BAB, den Betriebsabrechnungsbogen.

Und wenn wir uns die klassische Struktur noch mal anschauen: Wir unterscheiden

  • die Kostenartenrechnung,
  • die Kostenstellenrechnung und
  • die Kostenträgerrechnung.

Dann wissen wir schon: Der BAB gehört in den Bereich Rechnungswesen, genauer gesagt in die BiBu, in die Betriebsbuchhaltung oder Kostenrechnung, und ganz genau gehört er in die Kostenstellenrechnung. Kostenstellenrechnung und BAB sind also gedanklich ganz eng miteinander verbunden.

BAB ist eine Tabelle (BAB Struktur Wirtschaftsfachwirt/in IHK)

Was ist der BAB, der Betriebsabrechnungsbogen? Nun, wir können einfach sagen: Das ist eine Tabelle, und bei einer Tabelle ist immer hier oben (oben links) das System, nach dem Zeilen und Spalten aufgespalten werden, bezeichnet werden, entscheidend. Wenn man sich das hier oben merkt, dann kann man den BAB immer gedanklich abrufen.

Hier spaltenweise stehen die Kostenstellen, hier spaltenweise,

und zeilenweise stehen hier die Gemeinkosten.

  • Und bei den Kostenstellen unterscheidet man zunächst in
    • Hilfskostenstellen
    • und in Hauptkostenstellen.

Hilfskostenstellen helfen den Hauptkostenstellen. Das ist so etwas wie die Kantine zum Beispiel. Und Hauptkosten stellen rechnen dann auf den Kostenträger ab.

  • Und bei den Gemeinkosten unterscheidet man in
    • primäre und
    • sekundäre.

Primäre sind Kosten für von außen bezogene Leistungen, und sekundäre für innerbetriebliche Leistung.

Drei Aufgaben im BAB (BAB Struktur Wirtschaftsfachwirt/in IHK)

Und dementsprechend haben wir drei Aufgaben im BAB – erstens, zweitens, drittens; drei Aufgaben.

  • Das erste ist die Zurechnung der primären Gemeinkosten. Ja, also hier diese primären Gemeinkosten werden zugerechnet auf die Kostenstellen.
  • Zweitens die innerbetriebliche Leistungsverrechnung. Hier geht es dann um die sekundären Gemeinkosten, das sind ja Kosten für von innen bezogene Leistungen,  innerbetriebliche Leistungsverrechnung.
  • Und das dritte ist das entscheidende, da geht es um die Zuschlagssätze: Wie verhalten sich die Gemeinkosten prozentual zu den Einzelkosten. Also hier geht es um Gemeinkosten zu Einzelkosten in einem prozentualen Verhältnis. Diese dritte Aufgabe ist die Aufgabe, die uns dann überführt, rüberbringt sozusagen in die Kostenträgerrechnung.

Ja, das war‘s schon wieder.

IHK-Prüfung entschlüsselt (BAB Struktur Wirtschaftsfachwirt/in IHK)

Schauen Sie unter www.spasslerndenk.de für meine Schnelllerseminare zum Betriebswirt/in IHK und zum Wirtschaftsfachwirt/in zum Beispiel, und unter www.spasslerndenk-shop.de für meine Lernhilfen.

Danke.

Mein Name ist Marius Ebert.

 

 

© Dr. Marius Ebert

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.