Schlagwort-Archive: keine Viren

Es gibt keine Viren (Teil 3 zum Thema)

Allgemeiner Hinweis zum Urheberschutz: Der Inhalt ist dem Telegram-Kanal “Kaninchenbau” entnommen. Wir gehen davon aus, dass die entsprechenden Kanal-betreiber an der Verbreitung interessiert sind und haben uns deshalb die Ver-öffentlichung erlaubt.

Sollten wir mit dieser Annahme falsch liegen, bitten wir um kurzen Hinweis.

“Es gibt keine Viren!” Prof. Dr. Johann Menser (Teil 1 zum Thema)

Ergänzung zu den Ausführungen von Professor Dr. Menser

Professor Dr. Johann Menser spricht in diesem Video

Mein Name ist Professor h.c. Dr. mult. Johann Menser. Ich bin Mitglied der Internationalen Forschungsgruppe International Medical Association, Mitglied der Internationalen Freien Ärzte und behandelnder Arzt der Viribus Klinik. Meine Spezialgebiete sind Immunologie und Zellularbiologie. Ich behandle seit über 30 Jahren Patienten, und meine Forschungstätigkeit beläuft sich inzwischen auf über 20 Jahre. 

Es gibt kaum noch freie Forschung…

In der heutigen Zeit existiert kaum noch eine freie Forschung. Die Forschung wird oft diktiert von Interessensgruppen. Es wird im Auftrage geforscht mit der Erwartung, bestimmte Ergebnisse zu erzielen. Das hat natürlich nichts mehr mit korrekter Forschung zu tun. 

Besonders im Moment sind viele Menschen international sehr irritiert durch diese ausgehobene Pandemie des sogenannten Coruna-Virus, was ja noch weitere Namen trägt. 

Pasteur sprach von “Gift”, lat. “Virus”

Vielleicht sollten wir erst einmal klären, was ein Virus überhaupt ist bzw. nicht ist. Denn hier gehen die Meinungen sehr auseinander. Es ist genau genommen eine Erfindung von Louis Pasteur, der zu seiner Zeit eine Vermutung hatte eines Erregers, den er aber nicht finden konnte, weil die Mikroskoptechnik das nicht hergab. Und so hat er die Bezeichnung „Gift“ verwendet lateinisch „Virus“. 

Bis heute ist das genau so geblieben. Dieses Nicht-Finden eines Virus ist bis heute tatsächlich so geblieben. Niemand war bisher in der Lage, einen Virus zu isolieren und vorzuzeigen. 

Wie konnte es dennoch soweit kommen, dass eine bis heute unbewiesene Theorie sich als Tatsache so sehr durchsetzt? 

Wie kann es geschehen, dass die Menschen an einen Virus glauben?

Vielleicht einmal ein Beispiel: Die meisten Menschen glauben an einen Gott. Nun stelle man sich vor, dieser Gott würde in Menschengestalt sich auf der Erde zeigen und behaupten, er wäre Gott. Wer würde ihn glauben? Niemand, mit Sicherheit niemand. Man würde Beweise verlangen: „Zeig mal, dass du Gott bist. Lass ein Haus fliegen oder einen Blitz einschlagen oder was auch immer.“ Und selbst dann würden sie vielleicht noch sagen: „Das war ein Trick.“ 

Also die Menschen sind eigentlich sehr skeptisch, wenn es um solche Dinge geht. Aber ein Virus, was noch niemand, wirklich niemand vorzeigen konnte, wird als Tatsache hingenommen. Wie kann das geschehen? Wie konnte es geschehen, dass jeder Mensch oder fast jeder Mensch an diese Virusgeschichte glaubt?

Der Glaube an einen Virus dient veschiedenen Interessengruppen

Das sind ganz besondere Hintergründe. Denn ein Virus erfüllt mehrere Zwecke – Zwecke für verschiedene Interessensgruppen. Und hier liegt der berühmte Hase im Pfeffer. 

Zuerst einmal wird ja seit fast 100 Jahren gegen sogenannte Viren intensiv geimpft. In den letzten 20 Jahren hat sich diese Intensität noch erhöht. Und es werden unwahrscheinliche, unvorstellbare Profite mit diesen Impfungen gemacht. Es liegt also ein Interesse vor, ein sehr großes, und es geht um Milliarden und Abermilliarden international. Diese Industrien werden natürlich diese Geschichte nicht aufgeben wollen.

Und wer regiert dann diese Welt? Wer regiert diese Welt? Es wissen eigentlich alle, nur viele versuchen es zu verschieben oder nicht daran zu denken oder sich die Welt anders schön zu malen. Leider ist sie nicht so. Wir werden regiert von den Großindustriellen und von dem Finanzsystem. Das ist ein Fakt. Und er lässt sich auch nicht wegdiskutieren. Diese Welt ist profitorientiert. Es geht nur und ausschließlich um die Interessen der großen Industrien. Das beginnt auch beim Gesundheitswesen.

Das “Gesundheitswesen” beruht ausschließlich auf Profitstreben

Das ist so aufgebaut, dass nur und ausschließlich Profite gemacht werden. Es geht nicht um das Wohl des Menschen, es geht nicht darum, dass Menschen gesund werden. Man stelle sich vor, die Menschen werden immer gesünder und es gäbe keine Kranken mehr oder nur noch wenige.

Was würde dann aus dieser Industrie?

Das ist eigentlich Eins und Eins zusammenzählen. Das ist nicht so schwer. Nur die meisten Menschen versuchen das zu verschieben. Die versuchen, das sich schönzureden. Die versuchen, sich eine Welt, eine, die nicht existiert, zurechtzubasteln. Man nennt es auch kognitive Dissonanz. Und daran leidet diese Welt, nicht an den Industrien. Die sind ja gar nicht Schuld. Schuld sind die, die es annehmen. Und das muss endlich mal verstanden werden. 

Auch die Medien hat man in der Hand…

Diese mächtigen Industrien haben natürlich auch die Medien in der Hand. Wenn die Medien leben ja von den Industrien – durch die Reklame. Durch Artikel oder ähnliches verdienen die Medien kein Geld. Denn es kommt ja nichts rein. Es muss etwas reinkommen, es muss verdient werden, es muss Profite gemacht werden. Und für diese Profite sorgen die Industrien. Denn eine große Werbeanzeige kostet richtig viel Geld. Eine Reklame im TV kostet Hunderttausende. Und damit verdienen diese Medien ihr Geld. Also werden die doch den Teufel tun, irgendwas Negatives zu schreiben gegen diese Industrien. Das liegt auch auf der Hand. Eins und Eins zusammenzählen, das kann nicht so schwer sein.

Die Menschheit glaubt an Pillen, die gar nicht helfen können

Also was passiert in dieser Welt? Es wird manipuliert. Es werden Tatsachen verschoben. Es wird sogar gelogen. Und das offiziell, um die Menschen zu manipulieren. Und jeder glaubt doch schon heute, dass man ab 60 Jahre ohne Pille gar nicht mehr leben kann. Pillen, also sprich Pharmazeutika, haben noch nie eine Krankheit geheilt. Das können die gar nicht. Die können überhaupt keine Ursachen bekämpfen. Die können im besten Fall ein Symptom, ein Symptom für kurze Zeit etwas lindern. Aber mehr kann ein Pharmazeutika nicht.

Aber die Menschen, die können ohne Pillen nicht mehr leben. Glauben sie jedenfalls. Wir merken es immer wieder. Ich praktiziere über 30 Jahre und ich sehe das immer wieder. Wenn Sie keine Pillen verschreiben, gucken die Menschen Sie komisch an und sagen: „Was, das soll jetzt alles sein? Das kann doch nicht wahr sein. Ich brauche doch eine Pille.“ Und so sieht, wie gut diese Manipulation läuft. Und die läuft hervorragend. 

Ein “Virus” tut…. nichts….

Und ein sogenanntes Virus erfüllt ebenfalls nur profitable Zwecke. Das liegt doch auch auf der Hand. Was tut so ein Virus? – Nichts. Ein Nichts kann natürlich nichts tun. Das ist ja das Paradoxe. Aber es wird propagiert. Und die Menschen glauben ja dann. Wenn alle es reden, wenn es von allen Seiten kommt, die Regierungen, nun ja, die sind ja auch so unabhängig, es auch sagen, die Regierungen übrigens sind abhängig von der UNO und indirekt von der WHO, Weltgesundheitsorganisation, die das Kind der UNO ist. Also alle Mitgliedsstaaten, die sich die in der UNO sich befinden, sind gezwungen, alle Beschlüsse anzunehmen.

Und die WHO, also die Weltgesundheitsorganisation, steht sogar über dem Gesetz. Sie kann entscheiden, was immer sie will und kann nicht belangt werden. Sie kann verantwortlich sein für Millionen von Toten eventuell und kann nicht belangt werden. Das muss man sich mal vorstellen. So, und wenn die WHO sagt zu allen Mitgliedsstaaten der UNO:

WHO: “Ihr müsst daran glauben, weil wir es Euch sagen…”

„Ihr habt dieses anzunehmen und ihr habt diese Dinge vorzunehmen. Und ihr müsst glauben, dass ein Virus da ist, weil wir es euch sagen. Wir können es euch nicht zeigen, weil finden können wir es ja nicht, aber wir sagen es euch. Also macht mal diese ganzen Dinge und bringt eure eigenen Industrien zu Bruch.“ Natürlich nicht die Großen, die stehen drüber. Aber die kleineren, die mittleren, diese ganzen Firmen gehen kaputt und jeder lässt es geschehen. Das ist unvorstellbar. 

Also wir können es nicht mehr nachvollziehen. 

Warum passiert das denn alles? Warum diese Einschränkungen? Warum diese verrückten Masken, die überhaupt keinen Sinn ergeben? Denn wenn ein Virus existieren würde, so die Lehre, hat es ja nur eine Größe von wenigen Atomen. Das würde durch diese Maschen durchgehen wie durch ein riesiges Tor, oder noch größer, wenn man es ins Verhältnis setzt. Es macht also überhaupt keinen Sinn. Aber warum wird das getan? Ja, um Angst zu erzeugen.

Mit Angst kann man viel erreichen…

Angst ist ein perfekter Manipulator. Mit Angst kann man viel erreichen. Diese Masken sind also ein Pseudonym für Angst. Man sieht einen Menschen mit Masken, und sofort kommt die Angst: „Oh Gott, hier ist ja was… Hier ist ein Virus!“ Was natürlich Unsinn ist. Aber gut, wir haben auch noch keins gefunden und wir sind alle gesund. Übrigens sind wir alle nicht geimpft und unsere Kinder und Enkelkinder auch nicht, und die erfreuen sich alle bester Gesundheit. Gut, das ist eine andere Sache. 

Aber: Wie ich schon sagte: die Angst ist ein perfekter Manipulator und hier wird eingegriffen. Die Menschen stehen unter Angst, unter Schock, und die Industrien, die kleineren mittleren, leiden jetzt im Moment, um Folgendes zu erreichen: Irgendwann wird gesagt: „Okay, wir müssen jetzt weltweit etwas tun, damit sich dies nicht wiederholt. Oder wollt ihr wieder in diese Maßnahmen fallen? Soll es euch wieder so schlecht gehen?

Wir haben die Lösung! Eine weltweite Impfpflicht!

Wollt ihr wieder so in Angst leben? Wollt ihr wieder eure Umsätze verlieren?“ Et cetera.

Nein, das wollen sie natürlich nicht. „Gut, dann haben wir die Lösung: Wir machen eine weltweite Impfpflicht, und dann kommt das nie wieder.“ So, und dann werden sich die Milliarden und Abermilliarden noch erhöhen dieser Industrien, und alles ist geschafft, was man vorhatte. 

Das sind die Hintergründe dieser ganzen Geschichte. Aber, ein großes Aber: Einige, vorsichtig, aber kommend, Menschen auch aus der Medizin, auch Professoren weltweit fangen an zu reden. Zwar vorsichtig erst, aber es beginnt. Und das bringt Hoffnung, dass vielleicht doch einmal die volle Wahrheit ans Licht kommt. Denn allein können wir es nicht schaffen. Und deshalb mal ein Beispiel von einem Herrn, der hier in sogenannten Mainstream-Medien einmal ein Interview gegeben hat und hier bitte die Ausschnitte dazu:

„Und damit schauen wir nach Hannover zu Professor Stefan Homburg, erster Direktor des Instituts für Öffentliche Finanzen der Leibniz Universität in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Guten Tag, Herr Professor, und danke für Ihre Zeit.“

[Professor Stefan Homburg:]

“Für einen Lockdown besteht kein Anlass…”

„Die meisten Zahlen deuten darauf hin, und das ist jetzt nicht meine Meinung, sondern das, was mir Mediziner sagen. Ich zitiere nur, weil die nicht zu Wort kommen. Die meisten Zahlen deuten darauf hin, dass diese Corona-Pandemie ungefähr so wie eine schwere Grippewelle verlaufen wird, in Deutschland aber erheblich leichter als eine Grippewelle. Insofern besteht für diesen Lockdown überhaupt kein Anlass.

Alle Zahlen, ob man Neuinfektionen nimmt oder ob man diese R-Zahl nimmt, alle Zahlen deuten darauf hin: Es gibt keine Explosion, es gibt keine Überlastung des Gesundheitswesens. Und deshalb ist meine Forderung, dass man jetzt sofort alle Lockdown-Maßnahmen aufhebt und auch nicht zu neuen Maßnahmen wie Maskenzwang und Impfzwang und was dann noch kommen mag, greift.“

Und der Experte: „Aber auf der anderen Seite haben wir auch eine Kanzlerin, die Wissenschaftlerin ist. Und die hat z.B. heute im Bundestag auch gesagt: ‚Die Lockerungen in manchen Bundesländern sind einfach viel zu forsch.‘ Also wer hat denn nun Recht?“

[Professor Stefan Homburg:]

„Ich möchte das folgendermaßen beantworten, weil das für die meisten Bürger ja schwer zu durchschauen ist. Sie können auf dem Podcast der Kanzlerin Ende März hören, dass sie sagte: ‚Für uns entscheidend ist die Verdopplungszeit, also die Zeit an Tagen, in der sich die Fälle verdoppeln.‘ Und dann sagte sie: ‚Wenn diese Verdoppelungszeit in Richtung zehn Tagen geht, dann können wir den Lockdown beenden.‘ Kurz danach war das erreicht, und dann hat Kanzleramtsminister Helge Braun gesagt: ‚Nein, lieber vierzehn Tage…‘

Es ist vollkommen verrückt die ganze Wirtschaft zuzusperren

Dann war das auch erreicht. Dann ist man von dieser Maßzahl komplett weggegangen zu einer ominösen Reproduktionszahl. Und der eigentliche Skandal ist jetzt: Bei dem letzten Beschluss, den Lockdown noch auf absehbare Zeit zu verlängern, sagen alle Ministerpräsidenten und sagt auch die Bundeskanzlerin, dass diese Reproduktionszahl schon vor dem Lockdown unter eins gelegen hatte. Was zeigt: Die Sache geht zurück. Und so ist das bis heute. Es ist vollkommen verrückt, wegen irgendwelcher Sterbefälle für im Durchschnitt 82-jährige Menschen die gesamte Wirtschaft zuzusperren und unseren Rechtsstaat abzuservieren.“

„Aber die Kanzlerin stützt sich ja auf Daten. Und diese Daten, die kommt vom Robert-Koch-Institut, die sind federführend. Also meinen Sie damit, dass das Robert-Koch-Institut dafür verantwortlich ist, dass es eine Panikmache hier in Deutschland gibt?“

[Professor Stefan Homburg:]

Robert Koch Institut: schwere Fehler

„Also das Robert Koch Institut hat schwere Fehler gemacht. Es hat insbesondere die Zahl der Corona-Toten so definiert, dass diese Menschen gar nicht klinisch krank sein müssen, sondern nur einfach infiziert. Das bedeutet: Wenn ein Krebspatient im Endstadium verstirbt und man stellt einige Stunden vorher eine Corona-Infektion fest, dann geht er in die Statistik als Corona-Toter ein, um die Statistik nach oben zu verzerren. 

Und zweitens hat das Robert-Koch-Institut empfohlen, dass Leichen nicht obduziert werden, sodass man die genauen Todesursachen auch gar nicht feststellen kann.

Entscheidend ist: Die Kanzlerin definiert Zahlen. Sobald die zahlenmäßigen Ziele erfüllt und übererfüllt sind, wechselt sie die Zahlen. Und zuletzt hat sie jetzt gesagt: ‚Ja, die Reproduktionszahl liegt zwar unter 1, und zwar schon sehr lange. Aber sie könnte ja über 1 steigen…‘ 

Und da muss ich Ihnen sagen: Wenn man so argumentiert, ist das nicht wissenschaftlich, sondern kann man auch sagen: ‚Morgen kommt ein anderer Virus vielleicht oder schlägt ein Meteorit ein. Irgendetwas passiert. Und deshalb werden wir jetzt im Grunde Suizid aus Angst vor Mord begehen.‘

So sehe ich ihre Politik.“

„Prof. Stefan Homburg, vielen Dank für dieses sehr intensive Gespräch nach Hannover.“

Er verliert seinen Job, wenn er die Wahrheit sagt

Sehen Sie, was hier passiert? Manipulation auf ganzer Linie. Dieser Herr Professor ist einer der wenigen, die sich mal etwas weiter hinausgelehnt haben, um bestimmte Fakten anzusprechen, die hier nicht stimmen. Er hat natürlich nicht gesagt, dass Viren nicht existieren. Das kann er nicht. Sonst würde er mit Sicherheit seinen Job verlieren. Aber er hat sich sehr, sehr weit rausgelehnt, und das ist anerkennenswert.

Wir haben international sehr genau nachgeforscht und konnten feststellen, dass in diesem Jahr nicht mehr Menschen gestorben sind als im Jahr zuvor und dem Jahr da zuvor. Es sind auch nicht mehr Menschen krank geworden. Das ist ein Fakt. Ein weiterer internationaler Fakt ist, dass jedes Jahr circa 20 Millionen Kinder international sterben an den Folgen von Impfungen. Redet da jemand drüber? Die WHO bestimmt nicht, denn die WHO vertritt ja die Pharmaindustrie. 

Pasteur hat nichts gefunden, er hat erfunden

Gehen wir doch nochmal kurz auf die Entwicklung dieser Lehre, denn mehr ist es ja nicht, eines Virus ein. Louis Pasteur hatte damals behauptet, der dieses ja erfunden hat. Es ist wichtig zu wissen nicht „ge“funden, sondern „er“funden, und gemeint: Es muss ein Erreger sein, der so winzig ist, dass ich ihn mit der jetzigen Mikroskoptechnik nicht finden kann. 

So, nun verbesserte sich aber die Mikroskoptechnik im Laufe der Zeit natürlich. Und dennoch musste man eine Ausrede finden, dass das Virus dennoch so klein ist, dass man es selbst damit nicht finden kann. Dummerweise ist es heute jedoch so, dass man bereits Atome sichtbar machen kann, denn das war ja immer die Ausrede, dass ein Virus nur wenige Atome groß ist. Es waren vorher Hunderte. Jetzt hat man sie sogar teilweise runtergegangen, bei verschiedenen Aussagen bis zu 20 Atomen groß nu. Dummerweise ist aber ein Atom sichtbar zu machen, und ein Virus immer noch nicht. 

Es wird schwierig, die Lügen aufrecht zu erhalten

Jetzt hat man natürlich ein großes Problem bekommen, weil: „Was sollen wir jetzt noch für Argumente finden, um zu behaupten, dass das Virus so klein ist, dass man es nicht finden kann, um diese Behauptung weiter aufrechtzuerhalten, dass ein Virus existiert.“ Ja, da ist jetzt ein Paradox entstanden. Nur das Gute für diese Industrien ist aber, die dieses Virus weiter am Leben erhalten, oder diese Theorie, dass die Menschen nicht darüber nachdenken.

Das ist das große Plus für diese. Und obwohl das ja physikalisch sehr leicht nachvollziehbar ist, denn wenn ein Virus nur wenige Atome haben soll, bis zu 100 oder selbst 800, oder es schwankt ja da immer mal mit den Aussagen, bis hin zu 20 wurde schon gesagt das funktioniert nicht. 

Denn schauen Sie sich diese Grafik mal genau an. Da gibt es diese Nippel außen drum herum, das diese Andockstellen für die Zellen später darstellen soll, was aber auch nur reine Theorie ist.

Ein einziger dieser Nippel müsste schon aus 100.000 Atomen bestehen, sonst könnte sich das gar nicht darstellen. Und das ganze Virus mit aus Millionen von Atomen müsste das bestehen. Geht aber nicht so. Man sagt aber, es sind nur wenige Atome groß. Also das ist die physikalische Geschichte, die hier nicht stimmen kann. 

Die biologische Sache ist noch paradoxer

Kommen wir zur biologischen Sache eines Virus, was noch paradoxer ist Es wird ja behauptet, dass ein Virus seine eigenen Gene mitbringt ohne Zellkern. Ein bisschen merkwürdig, biologisch auch sehr ungewöhnlich. Gibt es sonst nirgends. Aber selbst diese Gene, diese Genstränge wären von der Masse der Atome viel, viel größer als ein Virus, wie es behauptet wird. Es würde also gar nicht funktionieren. Und dann wurde ja bisher behauptet, dass es ein Eiweiß mitbringt, ja, dieses Eiweiß dann in unsere Zellen bringt, in dieses Eiweiß vorher seine eigenen Gene bringt und unsere Zellen dann umprogrammiert. Also das ist so weit hergeholt, dass das ist, kann man kaum noch nachvollziehen.

“Virus”: biologisch, physikalisch und chemisch völliger Unsinn

Ein Eiweißmolekül ist ein Makromolekül, nicht mikro und auch nicht so klein wie ein Virus. Also nicht im Atomgrößenbereich. Ein Makro. Das wäre so, als würde ein Mensch versuchen einen Ballon aufzublasen, so groß wie der Mond. Das funktioniert also auch nicht. Aber es denkt niemand drüber nach. Es ist also völliger Unsinn, sowohl biologisch als auch physikalisch und auch chemisch völliger Unsinn. Sowas kann nicht funktionieren, das kann es nicht geben. Es denkt nur niemand drüber nach, weil man eben blindes Vertrauen hat in das, was die Masse sagt. Das ist ein großer Fehler. 

Aber was ist mit den vielen Kinderkrankheiten?

Aber da gibt es noch doch nun diese vielen Kinderkrankheiten, Masern, Windpocken et cetera. Was ist damit denn? Das sind doch Viren. Also muss es doch Viren geben. Nun stellen Sie sich mal folgendes vor: Es gibt also Viren, die verantwortlich sind für diese Kinderkrankheiten. Wie gehen die denn vor? Die sprechen sich ab. Die Viren sagen: „Okay, wir müssen jetzt gucken, wo finden wir auf dieser Welt Kinder, denn wir müssen ja die Kinder infizieren. Nicht die Erwachsenen, sondern nur die Kinder.“

Ja — wo kommen die denn her? Wo kommen diese Viren her? Wo halten sich zwischendurch auf? Und wie praktizieren sie das, dass sie dann ausschließlich nur die Kinder von Zeit zu Zeit besuchen? Und natürlich immer separat. Denn es gibt ja verschiedene Viren angeblich, ein Masernvirus, ein Windpockenvirus et cetera. Und die müssen ja genau wissen: Wo halten sich denn die Kinder auf? Und müssen dann anschließend wieder verschwinden oder suchen sich andere Kinder. Wie kann das passieren? 

Wir haben sehr viele toxische Inhaltsstoffe gefunden

Denken Sie mal logisch darüber nach. Wie Kinderkrankheiten entstehen, was die Ursachen derer ist, haben wir genau erforscht. Die Forschungsergebnisse können gerne angefordert werden. Nun wird doch aber gegen Kinderkrankheiten geimpft. Also muss es doch Viren geben. Ja gut, auch die Impfseren international von allen Herstellern haben wir intensiv untersucht, und ein Virus haben wir nicht gefunden. Sehr viele Inhaltsstoffe haben wir gefunden, sehr viel toxische sogar, sehr gefährliche sogar bis hin zu Zellresten, meist Tierzellreste und solche Dinge. Es wird natürlich auch gegen Bakterien geimpft und andere Mikroben. Das ist alles korrekt. Da sage ich auch nichts gegen. 

Aber auch das funktioniert nicht. Seit Jahrzehnten ist schon bekannt, dass unser Immunsystem tote Mikroben nicht als das erkennt, als dass es zu Lebzeiten einmal war. Es wird lediglich als Fremdstoff erkannt, der nicht in den Organismus gehört, wird gebunden, durch Blut und Nieren nach außen abgeführt. Und das war’s schon. 

Also eine Impfung, selbst wenn es Viren gäbe, wäre von vornherein sinnlos, denn das ist auch bekannt. Aber es wird verschwiegen, denn es muss ja weiter geimpft werden. Es geht um hohe Profite. 

Die Impfstoffhersteller kennen die Wahrheit

Diese Fakten kennen natürlich die Impfstoffhersteller. Deshalb werden also in den Impfseren diese toxischen Stoffe getan, um eine Impfungsreaktion vorzutäuschen. Denn das Immunsystem, wie gesagt kümmert sich nicht um tote Mikroben. Deshalb kommt keine Reaktion. Und diese toxischen Stoffe sorgen nun für eine Reaktion. Jedoch für eine sehr gefährliche. 

Denn die Kinder sind ja noch nicht voll entwickelt bzw. das Immunsystem befindet sich noch in Entwicklung. Und diese toxischen Stoffe sorgen jetzt dafür, dass das Immunsystem so sehr belastet wird, bis teilweise große Schäden, neuronale Schäden, Organschäden, Zellschäden als solche et cetera. Und das nimmt man gerne in Kauf, um weiter Profite zu machen. 

So, die Eltern glauben ja: „Okay, das Kind kriegt jetzt Fieber. Dann arbeitet der Organismus gegen diese toten Mikroben.“ Was aber falsch ist. Und das ist natürlich sehr gefährlich. 

Was sind die Folgen davon? Viele Kinder haben Allergien. Und andere Krankheiten. Wie bereits erwähnt, sterben jährlich weltweit 20 Millionen Kinder an den Folgen von Impfungen. Viele haben neuronale Schäden bis hin zu spastischen Lähmungen und so weiter und so weiter. Aber das wird alles in Kauf genommen, und niemand redet drüber. Denken Sie bitte mal drüber nach. Sie können gerne noch viele, viele weitere Informationen von uns anfordern.

Übrigens gibt es diese uns bekannten Kinderkrankheiten in vielen Regionen dieser Welt nicht. Das sind Regionen in Afrika, dem afrikanischen Kontinent, das ist in Südamerika. In vielen Teile Asiens existieren diese gar nicht. Die kennt man nicht. Wie kommt das? 

Tiere tragen keine Masken…

Übrigens kümmern sich die wildlebenden Tiere natürlich weniger um eine ausgeschriebene Pandemie. Sie tragen weder Masken, noch gehen sie separat, halten zwei Meter Abstand, noch ist denen eine Ausgangssperre verhängt. Und dennoch hat kein Tier, leidet kein Tier unter diesem Virus. Wie kommt es nur? Denken Sie mal darüber nach. Ist doch merkwürdig, oder? Es kommt angeblich von den Tieren. Aber anschließend sagt das Virus dann: „Nein, da gehe ich nicht wieder zurück. Ich werde nur die Menschen infizieren. Die Tiere lasse ich völlig außen vor.“

Das war übrigens früher schon der Fall: Schweinegrippe, Vogelgrippe et cetera. Es wurden viele Maßnahmen ergriffen, es wurden Impfstoffe hergestellt in Milliardenhöhe. Und die Vögel bei der Vogelgrippe z.B., ja, die sind dann einfach weggeflogen, und die Viren haben sich verabschiedet.

Es ist alles etwas merkwürdig. Das ist alles so unwahrscheinlich und so eigentlich so offen, dieser ganze Fake, der da seit Jahrzehnten vorgenommen wird. Und dennoch glauben die Menschen all diesen Dingen, weil es die Massenmedien ja propagieren und die Regierung natürlich, die ja so unabhängig ist, nur das Beste, das des Volkes im Sinn hat, es ebenfalls propagieren und dann auch noch diese Maßnahmen ergreifen. Das ist einfach unvorstellbar. 

Das wahre Thema heißt: Selbstverantwortung

Aber was ist das Geheimnis, dass die Menschen dies alles annehmen? Es hat einfach mit dem Wort „Selbstverantwortung“ zu tun. Die Menschen haben ihr Leben, die Verantwortung für ihr Leben abgegeben, abgegeben an sogenannten Staat, an Behörden et cetera. Die Menschen denken nicht mehr selbst drüber nach und sie möchten es auch nicht. Sie haben sich eine Welt zurechtgelegt: „Ja, die anderen machen das schon. Die regeln schon alles für mich. Ich muss nicht mehr so intensiv nachdenken. Es wird ja alles gemacht, es wird vorgegeben. Also gebe ich das auf.“

Und das ist das Hauptproblem heute. Individuelles Denken, selbstverantwortlich denken und kritisch denken vor allen Dingen ist den meisten Menschen nicht mehr gegeben. Die möchten es auch nicht. Diese berühmte kognitive Dissonanz ist so weit verwurzelt, weil natürlich niemand seine kleine heile Welt, in der er zu leben glaubt, nicht gefährden will. Das ist schon alles so richtig. 

Und da drüber nachzudenken, dass alles ein Fake sein kann, dass wir manipuliert werden, das tut weh. Und das möchte man nicht. „Meine kleine Welt ist okay. Ich habe alles, was ich so weit brauche. Das Bier steht im Kühlschrank, das Auto in der Garage, und ab und zu wird es mal geputzt. Un d dann habe ich meinen kleinen Garten, und hier und das und jenes. So, und das reicht mir.“

Also uns reicht das nicht. Das kann ich Ihnen versichern. Warum reicht es Ihnen? 

Die Industrie freut sich, dass Menschen sich wie “Nutzvieh” verhalten

Unsere Industrie regiert die Welt, freut es natürlich, dass die Menschen sich so, ja wollen es mal so etwas direkt bezeichnen, wie ein Nutzvieh verhalten. „Ich lasse eben machen“,und das ist natürlich perfekt. Verbrauchen, mehr braucht man ja nicht tun. Und das sollen sie auch. Sie sollen nur verbrauchen. Sie sollen all diesen Quatsch, diesen Unsinn kaufen, was die Industrien erzeugen und nicht drüber nachdenken. Ob das nun gesund ist oder nicht gesund ist, das spielt dabei keine Rolle. 

Gibt es eine Behörde, die jemals sich darüber Gedanken gemacht hat oder gewarnt hat vor den Lebensmitteln in sogenannten Supermärkten? Denken Sie mal an die E-Nummern. Da kümmert sich niemand drum, auch keine WHO, dass das ja gesundheitsgefährdend ist. Das ist alles völlig in Ordnung. Das sind die Großindustrien. Die haben die Macht. Da rühren wir nicht dran. 

Aber eine Pandemie auszurufen, um noch mehr Impfstoffe verkaufen zu können und andere politische Ziele damit zu verfolgen, das ist ganz was anderes. Und das lässt man geschehen. 

Es ist unfassbar. 

Wer erinnert sich noch an das “Ozonloch”?

Viele erinnern sich bestimmt noch an diese berühmte Ozonloch- Geschichte. Ist ja so gefährlich, die Sonne, da darf man nicht rausgehen. Es wurde gewarnt nonstop. Und wo ist das denn jetzt? Hat sich es alleine wieder aufgelöst? Oder wo ist das denn? Gleiches mit den Viren, die zuvor alle waren: Schweinegrippe, Vogelgrippe, Rinderwahn, Ebola was ja so gefährlich ist. Es wird die ganze Welt vernichten. Und auf einmal war‘s weg — ohne dass große Impfungen gemacht wurden, die sowieso nichts nützen. Das wissen wir ja. 

Die Welt verblödet: Menschen denken nicht mehr

Also: Was passiert hier eigentlich? Was passiert, kann ich Ihnen sagen: Es ist eine kollektive kognitive Dissonanz vorhanden, weltweit bei den Menschen, die einfach nicht mehr logisch denken. Und das ist auch ein Fakt, der erforscht wurde. Denn der IQ hat sich in den letzten 40 Jahren um 20 Punkte gesenkt. Das heißt: Die Welt verblödet. Und warum ist das so? Weil niemand mehr nachdenken will. Das Gehirn ist völlig unterlastet. Man lässt sich berieseln, man lässt sich berauschen. Man lässt alles für sich machen. Andere denken für einen. Das eigene Leben ist in fremde Hände gelegt. Und dann ist natürlich ganz logisch, dass die neuronalen Verbindungen verkümmern und sich auflösen, weil das Gehirn ja völlig unterlastet ist.

Und hier sollte man dringend mal Abhilfe schaffen. Fangen Sie an zu denken. Fangen Sie an, unabhängig zu denken und leben Sie Ihr Leben selbstständig, selbstverantwortend. Und das ist wichtig. Wenn wir das nicht endlich mal schaffen, dass die Menschen sich um 180 Grad drehen und aufwachen, dann werden unsere Nachkommen wirklich nur noch dummes Nutzvieh sein für einige Interessensgruppen.

(Transskript des obigen Videos mit redaktionellen Nacharbeiten zur besseren Lesbarkeit).