COVID-Impfung: Hilfe bei Impfschäden

Hier Videos darüber, was die Geschädigten der COVID-Impfung tun können. Das erste Video von Dr. Alina Lessenich ist recht ausführlich und es geht auch um verwandte Themen.

Die einfachste Lösung wird im Video daruntern dargestellt: Chlordioxid. Ob das funktioniert, weiß ich nicht, es kann jedoch definitiv nicht schaden..

Eine weitere wirksame Methode scheint Zeolith zu sein. Es könnte sein, dass es die Graphene (und andere Gifte) bindet und ausleitet. Und Fasten (siehe unten…)

Darunter die Behandlungsprotokolle von Dr. Zelenko zum Herunterladen.

Dr. Alina Lessenich

Chlordioxid

Zeolith, rezeptfrei im Versandhandel erhältlich

Zeolith sind Vulkanmineralien als feines Pulver, das man in ein Getränk einrühren kann.

Kann Fasten helfen?

Forschungen belegen: Mehrtägiges Fasten regeneriert Stammzellen, erneuert das Immunsystem und bekämpft Krebs.

Was passierte, wenn der Schlüssel zur Erhaltung eines lebendigen Immunsystem einfach zweimal im Jahr für ein paar Tage nicht zu essen wäre?

Fasten für 72 Stunden veranlasst den Körper alte und beschädigte Immunzellen abzutöten und führt dazu, dass Stammzellen völlig neue, ganz gesunde Zellen bilden.

Behandlungsprotokolle

Post-Vakzin-Syndrom

In diesem PDF-Dokument findet sich eine Zusammenstellung von mehreren Therapie-Ansätzen zur Behandlung von Nebenwirkungen nach COVID-Impfungen. Es stellt eine Grundlage zu eigenen Bildungszwecken dar. 

Eine weite Verbreitung ist gewünscht. Damit ist die Hoffnung verknüpft, dass möglichst zahlreiche Behandler vielen Menschen, die an den Folgen der Impfung leiden, zeitnah und zielgerichtet helfen können!

(Der Text und das Dokument sind Telegram entnommen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert