COVID-Impfung: Sie verhinderte keine Ansteckung

https://rumble.com/embed/v3us9i7/?pub=o970d

“Im vergangenen Monat habe ich zusammen mit Joachim Koers und sechs weiteren Kollegen des Europäischen Parlaments einen Brief an die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) verfasst. Die EMA ist verantwortlich für die Zulassung von Arzneimitteln auf dem europäischen Markt. In diesem Brief baten wir um Aufklärung bezüglich der zahlreichen Probleme im Zusammenhang mit den COVID-Impfstoffen. Diese Probleme sind so gravierend, dass wir die EMA um Widerruf der Marktzulassung gebeten haben. In diesem Monat haben wir eine Antwort der EMA auf unseren Brief erhalten, und diese Antwort enthält schockierende Fakten.


Individuelle Immunisierung versus Infektionskontrolle

Zunächst stellt die EMA ausdrücklich fest, dass sie die Corona-Impfstoffe nur und ausschließlich für die individuelle Immunisierung auf dem Markt zugelassen hat und keineswegs für die Kontrolle von Infektionen oder das Verhindern oder Verringern von Infektionen. Dies ist verheerend für Regierungen, die mit der Botschaft “Du machst es für andere” in die Offensive gegangen sind. Nichts davon stimmt. Die EMA hat die Impfstoffe überhaupt nicht zur Bekämpfung von Infektionen zugelassen. Die EMA geht sogar noch weiter und erklärt in ihrer Antwort – und ich zitiere – “EMA-Bewertungsberichte zur Zulassung von Impfstoffen betonen das Fehlen von Daten zur Ansteckungsgefahr”. Mit anderen Worten: Die Impfstoffe waren nicht dazu gedacht, Infektionen zu verhindern, und es gibt überhaupt keine Daten, die belegen, dass die Impfstoffe gegen Infektionen helfen.


Erhöhte Infektionsgefahr bei Geimpften

Darüber hinaus erklärt die EMA, dass wiederholte Exposition gegenüber dem Virus das Risiko von Infektionen erhöht, selbst bei Geimpften. Die massiven staatlichen Kampagnen, sich impfen zu lassen, um Eltern, Nachbarn und die Schwachen in der Gesellschaft zu schützen, waren nicht nur nicht autorisiert, sondern auch völlig unsinnig und nicht auf Fakten basierend.


Selektive Impfkriterien und Betrug

Leider wird es noch schlimmer. Die EMA sagt, dass Impfungen ausschließlich dem Schutz des geimpften Individuums dienen. Bevor das Individuum geimpft wird, muss – und ich zitiere erneut die EMA – alle Sicherheitsinformationen sorgfältig abgewogen werden, bevor eine Impfung verabreicht oder empfohlen wird. Das bedeutet, dass man nur für eine Impfung in Frage kommt, nachdem ein Arzt festgestellt hat, dass dies in Ihrem Fall vernünftig ist. Da fast niemand unter sechzig Jahren ernsthafte Komplikationen durch das Coronavirus hatte, hätte nach Meinung der EMA fast niemand unter sechzig geimpft werden sollen. Die Sporthallen voller Impfpikser standen damit im völligen Widerspruch zur vorgesehenen Verwendung der Impfstoffe durch die EMA.


Unterberichtung von Nebenwirkungen und Lebensgefahr

Und es wird noch schlimmer bei der Bewertung der Sicherheit der Impfstoffe. Für die EMA war es entscheidend, dass Nebenwirkungen gut erfasst würden. Die EMA sagt dazu: “Wir erwarten viele Berichte über Nebenwirkungen, die während oder kurz nach der Impfung auftreten.” Das bedeutet, dass gerade in der ersten Phase der Impfung Beschwerden gemeldet werden sollten. Die Regierung unterstützte jedoch eine Politik, bei der diese Beschwerden in den ersten vierzehn Tagen nach der Impfung gerade nicht gemeldet wurden, weil der Impfstoff 10 bis 14 Tage brauchen würde, um wirksam zu werden. Alle Beschwerden in diesem Zeitraum wurden stattdessen dem Coronavirus zugeschrieben. Dies ist nicht nur betrügerisch; es bringt mutwillig Menschenleben in Gefahr.


Unerklärte Übersterblichkeit und Schlussfolgerung

Ich erinnere daran, dass wir immer noch mit einer riesigen sogenannten “unerklärten Übersterblichkeit” zu kämpfen haben. Kurz gesagt ist diese Information der EMA verheerend für die durchgeführte Impfpolitik von Rutte und De Jonge. Die Regierung wusste, dass die Impfstoffe nicht vor der Verbreitung des Virus schützen würden, aber sie teilte diese Informationen nicht mit den Bürgern. Im Gegenteil, sie drängte den Bürgern die Impfstoffe mit Lügen auf, verschleierte die Nebenwirkungen und setzte damit die Gesundheit aller, die einen solchen Impfstoff genommen haben, aufs Spiel. Die Impfkampagnen sollten so schnell wie möglich eingestellt werden, und sie sind schlichtweg unsicher und erfüllen nicht die Anforderungen, die die EMA stellt. Die Regierung und alle politischen Parteien, die dies unterstützt haben, sollten für ihre Lügen und Täuschungen zur Rechenschaft gezogen werden. Vielen Dank.”

Ende des Transskriptes

Wer mitgemacht hat: “ich habe mitgemacht”

Michael F. Bayer, IHK-Aachen: auch er hat mitgemacht

Covid-Impfung: Hilfe bei Impfschäden

Durch diese da, ging Alles verloren…

Allgemeiner Hinweis zum Urheberschutz:

Der Inhalt ist Telegram entnommen. Wir gehen davon aus, dass die entsprechenden Kanalbetreiber an der Verbreitung interessiert sind und haben uns deshalb die Veröffentlichung erlaubt.

Sollten wir mit dieser Annahme falsch liegen, bitten wir um kurzen Hinweis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert