Sicherungsübereignung, Vor- und Nchteile

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Sicherungsübereignung, Vor- und Nchteile)

Es geht in diesem Video um die Sicherungsübereignung, und die häufig gestellte Frage auch hier; Nennen Sie Vorteile und nennen Sie Nachteile.

Eigentümer statt Besitzer (Sicherungsübereignung, Vor- und Nchteile)

Bitte beachten Sie: Es ist nicht gefragt nach Vor- oder Nachteilen für eine bestimmte Gruppe, sondern ganz allgemeine nach Vorteilen und Nachteilen. Also überlegen wir uns jetzt: Welche Parteien sind beteiligt, und dann können wir Vorteile der einen Partei überlegen, die oft Nachteile der anderen Partei sind. So generiert man Lösung.

Scherungsübereignung ist eine Art, einen Kredit zu besichern, das heißt: Die beiden Parteien sind

→ einmal der Kreditnehmer, auch Schuldner genannt,

→ und der Kreditgeber auf der anderen Seite, auch Gläubiger

Und der Hauptvorteil der Sicherungsübereignung generell und der Riesenvorteil für den Schuldner ist: KN, Kreditnehmer, ja, KN, Kreditnehmer oder auch Schuldner kann die Sachen weiter nutzen. Das ist überhaupt das schlagende Argument. Der Prüfer baut hier oft eine Brücke, und er kommt von einer anderen Kreditsicherheit, nämlich dem Pfand. Und beim Pfand ist zwingend vorgeschrieben, dass das Pfand übergeben werden muss. Sicherungsübereignung bedeutet: Die Sache, die als Kreditsicherung dient, muss eben nicht übergeben werden. Es wird nur das Eigentum übertragen und nicht der Besitz,

Und aus diesem Vorteil, dass der Kreditnehmer die Sache weiter behalten kann, weiter besitzen kann und damit auch weiter nutzen kann, ergibt sich an weiterer Vorteil, aber diesmal für den KG, den Kreditgeber, den Gläubigern: Der Kreditgeber muss die Sachen nicht verwahren. An dieser Stelle könnte der Prüfer überleiten zum Pfand und herausarbeiten, oder Sie arbeiten heraus besser, er baut Ihnen die Brücke, aber Sie arbeiten heraus, dass das ein Riesennachteil des Pfandkredites ist. Der Kreditgeber beim Pfandkredit muss die Sachen entgegennehmen, und er muss sie lagern, er brauch al so Platz dafür.

Texler / Pixabay

Nachteil der Sicherungsübereignung sind: Die Sachen, oder die Sache, nehmen wir mal Plural ich hab da links auch Plural geschrieben, Sachen könnten zerstört werden, zerstört oder auch verkauft werden. Es könnte also sein, dass irgendetwas passiert, dass die Sache, die sich im Besitz des Schuldners ja nach wie vor befindet, zerstört wird oder dass der Schuldner hingeht und die Sache verkauft. Das ist nicht immer ganz so einfach, wenn zum Beispiel die sich auch sicherungsübereignete Sache ein Auto ist dann geht das mit dem Verkauf nicht so einfach, aber bei anderen Sachen könnte das schon sein.

Und daraus ergibt sich ein weiterer Nachteil: Kreditgeber, oder auch Gläubiger genannt, muss die Sachen kontrollieren. Während beim Pfandkredit die Sachen in Besitz des Kreditgebers sind, sind sie bei der Sicherungsübereignung eben im Besitz des Kreditnehmers, deswegen muss bei der Sicherungsübereignung der Kreditgeber die Sachen kontrollieren, während er sie beim Pfandkredit bei sich im Regal stehen hat, ja.

Also, Sie sehen, dass man hier wunderbar Sicherungsübereignung kontrastieren kann mit dem Pfandkredit, ja, und dass die Brücke von dem einen zum anderen sehr kurz ist, ja. Man kann also sehr leicht von dem einen zum anderen übergehen und beides prüfen in der mündlichen Prüfung. Beides sind Kreditsicherheiten, aber die Spielarten sind eben unterschiedlich.

Machen wir uns das noch mal klar: Kreditsicherheiten — wir betrachten jetzt mal hier diese beiden, nämlich die Sicherungsübereignung und den und Pfandkredit, und in beiden Fällen haben wir natürlich einen Kreditnehmer, den Schuldner, und einen Kreditgeber, den Gläubiger, genauso wie beim Pfandkredit ein Kreditnehmer und Kreditgeber. Sie dürfen auch Schuldner und Gläubiger sagen. Und es geht beides Mal um Sachen. Es sind also sogenannte Realsicherheiten,  Realsicherheiten – Sie wissen, man unterscheidet hier Personalsicherheiten, wenn die Sicherheit eine Person ist, entweder der Schuldner selber durch seine Bonität oder ein Bürge, und man unterscheidet davon die Realsicherheiten, wo Sachen die Sicherheit bilden. Beide sind also Realsicherheiten, das verbindet also beide Arten hier.

Aber der entscheidende Unterschied ist die rechtliche Konstruktion: Bei der Sicherungsübereignung bleibt der Kreditnehmer Besitzer, der Kreditgeber wird Eigentümer, und beim Pfandkredit wird der Kreditgeber Besitzer, und der Kreditnehmer bleibt Eigentümer. Sehen Sie den Unterschied? — Hier ist der Kreditnehmer, hier ist der Besitzer bei der Sicherungsübereignung, und beim Pfandkredit ist der Kreditnehmer Eigentümer, und genau umgekehrt bei der Sicherungsübereignung ist der Kreditgeber Eigentümer, und beim Pfandkredit ist der Kreditgeber Besitzer.

Das ist noch einmal dieser Kontrast, und daraus kann man jetzt rein praktisch verschiedene Dinge ableiten, wenn einem dieser grundsätzlichen Unterschied klar ist, kann man sagen: OK, beim Pfandkredit wird der Kreditgeber, also der Gläubiger, Besitzer, das heißt hier braucht er Platz. Er braucht Platz, um die Sachen abzustellen. Während bei Sicherungsübereignung der Kreditgeber lediglich Eigentümer wird. Das ist ein rechtliches Konstrukt. Da muss man nur die entsprechende rechtlich relevante Vereinbarung abheften. Aber er braucht für die Sachen keinen Platz, keinen Platz, braucht keinen Platz, ja, das ist der ganz wesentliche praktische Unterschied der sich aus der unterschiedlichen rechtlichen Konstruktion ergibt.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Sicherungsübereignung, Vor- und Nchteile)

Im Übrigen glaube ich, dass, wer in die Hölle will, nur einen Fernlehrgang zu buchen braucht. Wollen Sie hingegen lernen ohne zu leiden, dann klicken Sie auf den Link unter diesem Video.

Mein Name ist Marius Ebert.

Vielen Dank.

© Dr. Marius Ebert

 

Kommentar verfassen