Schlagwort-Archive: Instrumente

Qualität der Personalarbeit, Instrumente, Teil 1, Personalfachkaufmann/frau IHK

 

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Qualität der Personalarbeit, Instrumente, Teil 1, Personalfachkaufmann/frau IHK)

Hallo. Mein Name ist Marius Ebert. In dieser Videoserie entwickle ich Lösungen zu Prüfungsfragen. Hier geht es um eine Situation, dass man die Qualität in der Personalarbeit erfassen möchte, Qualität der Personalarbeit erfassen, und gefragt ist hier nach sechs Instrumenten.

6 Instrumente (Qualität der Personalarbeit, Instrumente, Teil 1, Personalfachkaufmann/frau IHK)

Sechs Instrumente, wie man das machen kann.

Also, was die Situation? – Wir sitzen in der Personalabteilung und wollen die Qualität unserer Personalarbeit messen und erfassen. Und hier wird gefragt nach 6 Instrumenten. Und im zweiten Teil dieses Videos gehe ich dann noch auf die entsprechenden Kennziffern ein, denn, so heißt es dann weiter in der Aufgabe, man soll auch Kennziffern oder Kenngrößen dazu nennen.

Nun, zunächst einmal Qualität einer bestimmten Arbeit in einem Unternehmen zu erfassen funktioniert immer über die Größen Zeit und Kosten, also

  • Zeitmessung und
  • Kostenerfassung. Wie gesagt auf die Kenngrößen gehe ich dann im Teil 2 noch ein.
  • Dann kann man natürlich die Reklamationen erfassen, Reklamationserfassung.
  • Dann kann man natürlich einen Fragebogen verwenden und an die verschiedenen Abteilungen senden und mal um Feedback bitten.
  • Dann kann man natürlich das Interview – Fragebogen: schriftliche Befragung – Interview ist persönliche Befragung.
  • Und man kann Benchmarking verwenden. Benchmarking.

Das sind also sechs Instrumente, die wir verwenden können, um als Personaler die Qualität unserer Personalarbeit unternehmensintern zu erfassen. Das ist hier die Aufgabenstellung. Im zweiten Teil erkläre ich noch die dazugehörigen Messgrößen.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Qualität der Personalarbeit, Instrumente, Teil 1, Personalfachkaufmann/frau IHK)

Alles Gute.

Marius Ebert

Ach so: Und bitte klicken Sie unter dem Video auf www.spasslerndenk-shop.de. Warum? – Weil Sie dort endlich effektives und effizientes Lernmaterial finden – Dinge, auf die Sie schon lange gewartet haben. Klicken Sie jetzt.

Mein Name ist Marius Ebert.

 

© Dr. Marius Ebert

Personalentwicklungsplanung, Instrumente

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Personalentwicklungsplanung, Instrumente)

Hallo. Mein Name ist Marius Ebert. In dieser Video-Serie zeige ich, wie man Lösungen entwickelt zu Prüfungsfragen. Und zwar geht es hier um Personalmanagement, konkret um Personalentwicklungsplanung. Personalentwicklungsplanung  – und zwar sollen wir hier Instrumente nennen – vier Instrumente, vier Instrumente der Personalentwicklungsplanung.

Vier Instrumente der Personalentwicklungsplanung (Personalentwicklungsplanung, Instrumente)

Was machen wir? – Wir machen uns eine Struktur der Lösung: vier Instrumente der Personalentwicklungsplanung. Wir greifen das Schlüsselwort auf, schreiben es hin und machen uns hier eine Struktur der Lösung – immer das gleiche Vorgehen.

So, und jetzt kommt der Inhalt: Personalentwicklungsplanung – das heißt Mitarbeiter, Personal heißt Menschen, Mitarbeiter sollen sich weiter entwickeln.

Was gibt’s da für Instrumente?

  • Potenzial-Analyse. Die Potenzial-Analyse ist eine Möglichkeit-Analyse. Wir untersuchen die Möglichkeiten, die der Mitarbeiter hat, entweder so eine Art Generalumschlag: Was kann eh für ihn noch möglich sein, also generell – man unterscheidet hier generell und ist sequenziell; sequenziell, da steckt das Wort Sequenz drin, und das heißt Folge, also für die nächste höhere Ebene, für die nächste Hierarchiestufe. Potenzial-Analyse. So.
  • Dann können wir nehmen die Mitarbeiterbeurteilung. Das ist natürlich auch ein Instrument zur Personalentwicklung.
  • Dann, verbunden mit der Mitarbeiterbeurteilung, das Fördergespräch. Der Vorgesetzte führt mit dem Mitarbeiter ein Gespräch anlässlich der Beurteilung und fragt, wenn es denn gut gemacht ist, fragt den Mitarbeiter auch, was er denn sieht für Entwicklungsmöglichkeiten, was er auch für Schulungswünsche vielleicht hat.
  • Ja, und dann, gehen  wir mal hier aus dem Kasten raus und erweitern das Ganze mal: Wie wär’s denn mit Kunden-Feedback?  Wir schauen auf das Kunden-Feedback und schauen, ob wir vielleicht unsere Mitarbeiter weiterentwickeln müssen, zum Beispiel im Sinne „Wie gehe ich mit Reklamationen um?“, oder „Mehr Freundlichkeit im Umgang mit Kunden“,  oder, oder, oder…

Ja, das sind vier Möglichkeiten. Das ist nicht umfassend, das ist nicht alles, aber es sind vier Möglichkeiten, die auf jeden Fall passen.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Personalentwicklungsplanung, Instrumente)

Klicken Sie nun unter dem Video auf www.spasslerndenk-shop.de. Ich bin es leid, jeden Tag Mails zu bekommen: „Hätte ich Sie doch mal früher entdeckt…“. Tun Sie es jetzt – Klicken Sie unter dem Video.

Mein Name ist Marius Ebert.

Vielen Dank.

 

© Dr. Marius Ebert

innerbetr Qual, Instrumente

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (innerbetr Qual, Instrumente)

Willkommen. Mein Name ist Marius Ebert. In dieser Serie behandle ich Prüfungsfragen und Antworten. Hier eine Frage aus dem Bereich Personalmanagement. Und zwar wird hier gefragt  nach innerbetrieblicher Qualifikation oder Qualifizierungsmöglichkeiten. Innerbetriebliche Qualifizierung, Und hier sollen wir Instrumente zeigen. Also nicht extern, nicht Seminar, wäre eine falsche Antwort, sondern Instrumente zur innerbetrieblichen Qualifizierung. Der Mitarbeiter bleibt also im Betrieb.

3 Instrumente der innerbetrieblichen Qualifikation (innerbetr Qual, Instrumente)

Drei Möglichkeiten:

  • Job Rotation: Der gezielte Arbeitsplatzwechsel, nicht zufällig, nicht Springer, nicht Feuerwehr, sondern gezielt. Der Mitarbeiter ist 3 Monate in der Abteilung A, 5 Monate in der Abteilung B und 2 Monate in Abteilung C, und da gibt es einen Plan, und der wird auch genauso gemacht. Das ist Job Rotation.
  • Dann Job Enlargement: Job Enlargement bedeutet Erweiterung. Erweiterung der Aufgaben, quantitative Erweiterung. Also quantitativ.
  • Und Job Enrichtment: Enrichment. Hier steckt large drin, das heißt „größer“, rich heißt „reich“, also nicht Erweiterung, sondern  Bereicherung. Und das bedeutet qualitativ erweitert. Das heißt: Die Aufgaben sind anspruchsvoller. Hier sind es mehr, bei Job Enlargement mehr Aufgaben, hier sind es höhere Aufgaben. Mehr Verantwortung, mehr Kenntnisse erforderlich, das ist Job Enrichment.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (innerbetr Qual, Instrumente)

Aufgabenbereicherung,  Aufgabenerweiterung  und Job Rotation sind also drei Instrumente, die man hier nennen kann.

© Dr. Marius Ebert

 

EZB, Instrumente

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (EZB, Instrumente)

Hallo und herzlich willkommen. Mein Name ist Marius Ebert. Wir beginnen eine kleine Serie über die Instrumente der EZB, der Europäischen Zentralbank.

3 wesentliche Instrumente der EZB (EZB, Instrumente)

Und die EZB hat zur Steuerung der Geldmenge, oder anders gesagt zur Bekämpfung der Inflation, was ihre zentrale Aufgabe ist, drei wesentliche Elemente:

  • Das ist einmal die sogenannte Offenmarktpolitik,
  • dann ist da die Mindestreservepolitik,
  • und dann sind da die sogenannten Fazilitäten.

Das sind die drei wesentlichen Elemente, wobei die Offenmarktpolitik das mit Abstand wichtigste Instrument ist.

Und in den folgenden Videos werden wir uns diese drei Instrumente anschauen, also im nächsten Video kommt zunächst mal die Offenmarktpolitik, dann kommt die Mindestreservepolitik, und dann kommen die Fazilitäten.

Das war’s schon wieder.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (EZB, Instrumente)

Schauen Sie auch unter www.spasslerndenk-shop.de. Dort finden Sie Lernhilfen, die Ihre Lernzeit verkürzen können – nach meiner Einschätzung dramatisch, nach meiner Erfahrung auf ein Drittel Ihrer sonst üblichen Zeit. Überlegen Sie: Zwei Drittel für andere Dinge, die Sie vielleicht lieber machen als Lernen.

Mein Name ist Marius Ebert.

Dankeschön.

 

© Dr. Marius Ebert