Bedarfsermittlung, stochastisch u. deterministisch

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=Y-_3FQiVe_s?rel=0&w=420&h=315]

IHK-Prüfung entschlüsselt (Bedarfsermittlung, stochastisch u. deterministisch)

Hallo, willkommen. Mein Name ist Marius Ebert. Wir beschäftigen uns in diesem Video mit der die Materialwirtschaft, und zwar mit der Bedarfsermittlung.

Zwei Ansätze (Bedarfsermittlung, stochastisch u. deterministisch)

Hier gibt es zwei grundsätzliche Ansätze – Bedarfsermittlung, und zwar gibt es einmal deterministisch und stochastisch. Deterministisch und stochastisch.

  • Deterministisch bedeutet bedarfsabhängig, das heißt das ist eine Rückwärtsbetrachtung. Ich schaue sozusagen vom Markt schaue ich, wie viele Produkte und schau auf den Bedarf meines Materials. Also die Idee ist hier eine Rückwärtsbetrachtung,
  • während stochastisch verbrauchsabhängig ist. Verbrauchsabhängig. Das bedeutet: Ich schaue auch rückwärts, aber nicht vom Markt rückwärts, sondern von meinem Verbrauch rückwärts, das heißt wenn das hier eine Periode ist und es gilt, den Verbrauch des Materials für die nächste Periode zu bestellen, dann schaue ich hier auf den Verbrauch der Vorperiode und ermittle danach den Verbrauch für die aktuelle Periode, für die ich’s brauche.

Also das ist der entscheidende Unterschied: deterministisch – bedarfsabhängig, stochastisch – verbrauchsabhängig.

Deterministisch ist das modernere, ja, das modernere, dass man also wirklich vom Markt her zurückschaut auf das Material, das man braucht.

IHK-Prüfung entschlüsselt (Bedarfsermittlung, stochastisch u. deterministisch)

Schauen Sie auch mal bitte unter www.spasslerndenk-shop.de. Dort baue ich ganz neue Lernmedien auf, in denen Sie wie hier die Dinge entwicklungsorientiert betrachten können. Das kann kein Buch leisten. Ein Grafiktablett wie dieses kann das leisten. Schauen Sie mal auf meine Produkte dort – www.spasslerndenk-shop.de.

Dankeschön.

© Dr. Marius Ebert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.