Schlagwort-Archive: Rentenendwertfaktor

Rentenendwertfaktor

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=jaFuTdLYWH4?rel=0&w=420&h=315]

IHK-Prüfung entschlüsselt (Rentenendwertfaktor)

Willkommen, mein Name ist Marius Ebert, und heute geht es den Rentenendwertfaktor, der genauso wie der Rentenbarwertfaktor zur Dynamischen Investitionsrechnung passt.

Begriff Rentenendwertfaktor (Rentenendwertfaktor)

Renten – endwert  – faktor. Wenn Sie das Video über den Rentenbarwertfaktor schon gesehen haben, dann wissen Sie, warum ich das so schreibe:

  • Eine Rente, was ist eine Rente? Eine Rente ist eine Reihe gleich großer Zahlungen. Also: 500 Euro, nächstes Jahr wieder 500 Euro, nächstes Jahr wieder 500 Euro, es sind immer 500 Euro, und das nennen wir in der Investitionsrechnung eine Rente. Eine Reihe gleich großer Zahlungen.
  • Und der Begriff Endwert deutet darauf hin, dass wir tatsächlich wissen wollen: Was ist es am Ende wert? End-wert, was ist es am Ende wert?

Und schon haben wir die Frage, nämlich: Was ist eine Reihe gleich großer Zahlungen am Ende wert? Das ist die Frage, die der Rentenendwertfaktor beantwortet. Was ist eine Reihe gleich großer Zahlungen am Ende wert in einem Betrag?

Rentenendwertfaktor vs. Rentenbarwertfaktor (Rentenendwertfaktor)

Das heißt, wenn wir unser Beispiel wieder nehmen: 500 Euro, 500 Euro, 500 Euro, 500 Euro, dann haben wir eindeutig eine Rente.

  • Und wir wollen jetzt wissen: Was ist das Ganze wert in t0 am Anfang? Dann machen wir den Rentenbarwertfaktor.
  • Wenn wir wissen wollen: Was ist es am Ende wert, tn können wir das nennen, am Ende tn? Dann benutzen wir den Rentenendwertfaktor.

Das heißt: Die Dynamik ist jetzt, achten Sie auf die Pfeile, die Pfeile gehen genau in die andere Richtung und rechnen alles um auf einen Betrag am Ende der Laufzeit. Also: Diese 500 Euro, viermal 500 Euro, aber in unterschiedlichen zeitlichen Abständen, werden umgerechnet in einen Betrag am Ende. Auch diese 500 Euro hier (letzte Rate), die wir aber nicht mehr auf- oder abzinsen müssen, sondern die genau schon zum richtigen Zeitpunkt anfallen, also zinstechnisch tatsächlich 500 Euro sind. Während diese 500 Euro (vorletzte Rate) für 1 Jahr aufgezinst werden, diese 500 Euro (zweite Rate) für 2 Jahre, und diese 500 Euro (erste Rate) für 1-2-3 Jahre aufgezinst werden. Und all das macht der Rentenendwertfaktor in eine Berechnung, rechnet also die Reihe gleich großer Zahlungen um in einen einzigen Betrag am Ende des Betrachtungszeitraums.

Ein Zahlenbeispiel dazu im nächsten Video.

IHK-Prüfung entschlüsselt (Rentenendwertfaktor)

Ausführliche Videocoachings zu betriebswirtschaftlichen Themen, auch zur dynamischen Investitionsrechnung, wo ja diese Faktoren letzlich hingehören, wo sie ihre Anwendung finden, finden Sie unter www.spasslerndenk-shop.de.

Mein Name ist Marius Ebert.

 

© Dr. Marius Ebert