Austrittsinterview Teil 1

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=D9WwwgLC958?rel=0&w=420&h=315]

IHK-Diplom in Rekordzeit (Austrittsinterview Teil 1)

Hallo. Mein Name ist Marius Ebert. In dieser Videoserie stelle ich Lernkarten vor aus meinem digitalen Lernkartensystem, diesmal  ein Thema für die Personalfachkauffrau, und zwar geht es um das aus Austrittsinterview.

Und hier ist gefragt nach den Zielen eines solchen Austrittsinterviews.

3 wesentliche Ziele (Austrittsinterview Teil 1)

Nun, wir können sagen, dass dieses Austrittsinterview drei wesentliche Ziel hat – Strukturzahl also 3, und diese Ziele in einer Beziehungen stehen, wie diese Pfeile es ausdrücken.

Was meine ich damit?

  • Nun, zunächst einmal der zentrale Ansatz eines Austrittsinterview ist, die Gründe zu ermitteln: Warum verlässt der Mitarbeiter uns? Also hier Austrittsinterview bedeutet, dass wir mit Mitarbeitern, die von sich aus kündigen, ein Austrittsinterview führen. Wie wir das machen, ist Thema eines weiteren Videos. Und in diesem Interview  feinfühlig die Gründe ermitteln.
  • Warum tun wir das? Um Schwachstellen zu erkennen. Ein verlorener guter Mitarbeiter ist ein großer Verlust für das Unternehmen. Mitarbeiter sind Vermögenswerte für das Unternehmen und keine Kosten. Ich habe mich in anderen Videos ausführlich dazu erklärt, dass wir hier einen grundsätzlichen Fehler begehen, und wenn wir den Mitarbeiter verlieren, müssen wir erst einmal einen neuen adäquaten Mitarbeiter finden, und das ist sehr teuer. Deswegen, um so etwas zu vermeiden, dass Mitarbeiter gehen, wollen wir die Gründe ermitteln und dann die Schwachstellen erkennen, die sich aus diesen Gründen ableiten. Nicht immer sind es Schwachstellen. Es können auch manchmal ganz persönliche Gründe sein. Bei den Gründen können wir unterscheiden in
    • persönliche Kündigungsgründe und in
    • betriebliche Kündigungsgründe. Und diese betrieblichen Kündigungsgründe können uns dazu bringen, Schwachstellen zu erkennen.
  • Und aus diesem Erkennen der Schwachstellen wollen wir daran Maßnahmen ableiten. Was solche Maßnahmen sein könnten, auch wieder Thema eines weiteren kleinen Videos. Ja, hier kann man natürlich wieder die nächste Prüfungsfrage sofort anschließen oder Teil b) oder Teil c) der Prüfungsfrage – „Leiten Sie Maßnahmen ab“.

Okay, aber das soll für dieses Video genügen.

IHK-Diplom in Rekordzeit (Austrittsinterview Teil 1)

Wollen Sie Personalfachkauffrau werden, ohne zu leiden, wollen Sie nicht in die Situation kommen, dass sehen Sie mir dann irgendwann in Mail schicken müssen „Hätte ich Sie doch mal früher entdeckt“ und es gleich richtig machen, dann gehen Sie zu www.spasslerndenk-shop.de, denn dort finden Sie die Hinweise für meine Seminare zur Personalfachkauffrau.

Mein Name ist Marius Ebert.

Vielen Dank.

 

© Dr. Marius Ebert

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.