Akquisitorisches Potenzial

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=JGhYNFGZvTc?rel=0&w=420&h=315]

 Videocoachings für leichteres und schnelleres Lernen (Akquisitorisches Potenzial)

Hallo und herzlich willkommen. Mein Name ist Marius Ebert, und in diesem Video geht es um das akquisitorische Potenzial. Das ist ein Begriff von Erich Gutenberg. Erich Gutenberg ist einer der Väter der Betriebswirtschaftslehre.

Preisabsatzfunktion im Polipol nach Erich Gutenberg (Akquisitorisches Potenzial)

Nun, was hat sich Erich Gutenberg überlegt? Erich Gutenberg ist im Polipol hier im Moment. Wir sind im Polipol – viele, viele kleine Anbieter. Wir haben hier die Menge x und den Preis p, und nun gilt im Polipol nach Erich Gutenberg folgende Preisabsatzfunktion:

Wir sehen: Diese Preisabsatzfunktion hat zwei Knicke hier und hier. Hier dieser Bereich oben ist relativ flach, der untere Bereich ist ebenfalls relativ flach, und dieser Bereich ist relativ steil. Und dieser Bereich hier (der steile Bereich) ist sozusagen das akquisitorische Potenzial.

Preisabsatzfunktion und Elastizitäten (Akquisitorisches Potenzial)

Was ist hiermit gemeint? Gemeint ist, dass der Polipolist in diesem Bereich hier preispolitisch wie ein Monopolist agieren kann. Dafür muss man verstanden haben, was ich in dem vorherigen Video „Preisabsatzfunktion und Elastizitäten“ erklärt habe, nämlich dass eine flache Preisabsatzfunktion elastisch ist und eine steile unelastisch. Ja, wir erinnern uns: Elastisch bedeutet, wenn ich den Preis ein bisschen senke, verliere ich viel Menge, wenn die Reaktion unelastisch ist und ich senke den Preis, dann verliere ich sehr wenig an Menge. Elastizität ist also die Reaktion der Menge auf Preispolitik, das heißt innerhalb dieses Bereiches hier von hier bis hier (steiler Bereich) kann der Polipolist, obwohl er viele, viele kleine weitere Konkurrenten hat, preispolitisch wie ein Monopolist agieren.

Woran liegt das? Nun, das liegt daran, dass das hier (der steile Bereich) seine Stammkundschaft ist. Erst wenn er diesen oberen Schwellenwert hier übersteigt mit seinem Preis, würde diese Stammkundschaft abwandern. Aber innerhalb eines gewissen Bereiches kann er preispolitisch wie ein Monopolist gewinnen agieren, weil er diese Menschen hier als Stammkunden gewonnen hat. Da spielen also gewisse persönliche Präferenzen hier eine Rolle.

Ja, das ist das akquisitorische Potenzial, praktisch also die Stammkundschaft des Polipolisten.

Videocoachings für leichteres und schnelleres Lernen (Akquisitorisches Potenzial)

Schauen Sie unter www.spasslerndenk-shop.de. Dort finden Sie komplette Videocoachings mit Skript und so weiter. Sie können die Lernzeit nach meiner Einschätzung auf ein Drittel – nicht um, sondern auf ein Drittel – verkürzen wenn Sie damit arbeiten.

Mein Name ist Marius Ebert.

Alles Gute.

 

 

© Dr. Marius Ebert

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.