Organisationsgrundsatz, organisatorisches Gleichgewicht

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Organisationsgrundsatz, organisatorisches Gleichgewicht)

Hier geht es um organisatorisches Gleichgewicht, und die komplette Prüfungsfrage lautet: „Was besagt der Organisationsgrundsatz des organisatorischen Gleichgewichts?“

Ausgewogenheit zwischen Überorganisation und Unterorganisation (Organisationsgrundsatz, organisatorisches Gleichgewicht)

Das ist also auch wieder ein Organisationsgrundsatz, ein Organisationsgrundsatz. Und was besagt er? — Er besagt, dass wir ein Gleichgewicht, dieses Gleichgewicht greifen wir mal auf als Begriff, wir brauchen ein Gleichgewicht, eine Ausgewogenheit könnte man auch sagen, zwischen Überorganisation und Unterorganisation. Überorganisation und Unterorganisation. Hier muss man n ausbalancieren. Das ist gemeint.

→ Überorganisation bedeutet: zu viele Regelungen,

→ Unterorganisation bedeutet: zu wenig Regelung oder zu wenige Regelungen.

Und diese beiden Dinge, ja, wie in einer Waagschale hier, Unter- und Überorganisation wie in einer, in zwei Waagschalen auszubalancieren, in ein Gleichgewicht zu bringen, in eine Ausgewogenheit zu bringen, das ist der Organisationsgrundsatz des organisatorischen Gleichgewichts.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Organisationsgrundsatz, organisatorisches Gleichgewicht)

Im Übrigen glaube ich, dass, wer in die Hölle will, nur einen Fernlehrgang zu buchen braucht. Wollen Sie hingegen lernen ohne zu leiden, dann klicken Sie auf den Link unter diesem Video.

Mein Name ist Marius Ebert.

Vielen Dank.

© Dr. Marius Ebert

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.