IHK Aachen: “Datenschutz? Wir spucken darauf!”, Teil 4

Teil 1 hier, Teil 2 hier. Teil 3 hier

IHK- Aachen: Denunziatorischer Amoklauf! Identitätsprobleme?

„IHK-Aachen: Wir zerstören Existenzen.“

Unter diesem Motto und unter der Leitung von Totalversager Michael F Bayer und Fehlbesetzung Gisela Kohl-Vogel startete Nora Liebenthal ihren denunziatorischen Amoklauf gegen ein langjähriges, jedoch ehemaliges Mitglied der IHK Aachen, wegen eines Postings im Kommentarbereich von Twitter, das  weder Twitter noch die Staatsanwaltschaft bedenklich fanden,

IHK Aachen: Michael F. Bayer u. Nora Liebenthal

Nora Liebenthal hatte bei ihrem Vorgehen keinerlei Probleme und Zweifel, ob dieses ehemalige Mitglied der Mensch sei, der er zu sein vorgibt.

Identitätsprobleme bei den Denunzierungen? Nein!

Nora Liebenthal hatte keinerlei Identitätsprobleme bei ihrer Anzeige gegen das Mitglied bei der Staatsanwaltschaft Aachen, keinerlei Identitätsprobleme bei ihrer Denunzierung des Mitgliedes beim Ordnungsamt, keinerlei Identitätsprobleme bei ihrer Denunzierung des Mitgliedes beim Zollamt und auch keinerlei Identitätsprobleme bei der Denunzierung des Mitglieds bei der Finanzkontrolle Schwarzarbeit.

Nora Liebenthal: das Denunzierungsschreben

IHK-Aachen: auch keine Identitätsprobleme bei der Denunzierung des Mitgliedes beim Geschäftspartner

Ebenfalls kein Problem mit der Identität des langjährigen Mitglieds hatte Nora Liebenthal, als sie dieses bei einem Kooperationspartner dieses Mitglieds denunzierte.

Nora Liebenthal (IHK Aachen), Auszug aus ihrem Denunzierungsschreiben

Dies änderte sich schlagartig, als Nora Liebenthal von diesem Mitglied aufgefordert wurde, ihrer Auskunftspflicht über gespeicherte und verarbeitete Daten nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) nachzukommen.

IHK-Aachen: dann ganz plötzlich Identitätsprobleme

Plötzlich hatte Nora Liebenthal „begründete Zweifel“, sowohl an der Identität des ehemaligen Mitglieds, wie auch an der Identität des Ehemanns dieses Mitglieds, von dem Daten ebenfalls illegal bei der IHK Aachen gespeichert worden waren.

Nora Liebenthal (IHK Aachen), Auszug aus ihrem Schreiben

Als Begründung für die Zweifel der IHK Aachen an der Identität des ehemaligen Mitglieds führte Nora Liebenthal unter anderem an, dass das Mitglied als Empfangsadresse einen Dienstleister genannt hatte, der Post eingescannt und online dem Nutzer zur Verfügung stellt.

Liebenthal schreibt wörtlich: „ob die Weiterleitung tatsächlich an die betroffenen Personen erfolgt, können wir nicht nachvollziehen.“ Hier der Auszug aus ihrem Brief:

Nora Liebenthal (IHK Aachen), Auszug aus ihrem Schreiben

IHK-Aachen: was geht die der Postempfang an?

Wieso die IHK Aachen wissen will, wie die IHK Aachen-Mitglieder ihre Post empfangen, wird deutlich, wenn man sich den Arbeitsplatz von Nora Liebenthal anschaut:

IHK Aachen: Nora Liebenthals Arbeitszimmer

Das langjährige Mitglied der IHK Aachen, wie auch ihr Ehemann haben beide digitale Unternehmen und empfangen entsprechend auch ihre Post digital.

Es geht die IHK Aachen nichts an, wie die Mitglieder Ihre Post empfangen. So ist diese Begründung nur ein weiteres Beispiel für die Übergriffigkeit der IHK Aachen.

IHK-Aachen: die Übergriffigkeit geht weiter…

Diese Übergriffigkeit ging dann aber weiter. Ehe man die Auskunft nach DSGVO erteile, wolle man die Personalausweise sowohl des langjährigen Mitgliedes, wie auch den des Ehemanns als Kopie haben.

IHK Aachen: illegale Datenspeicherung

IHK-Aachen: die illegalen Datenspeicherer wollen noch mehr Daten

Mit anderen Worten: Statt die Auskunft zu erteilen zu der die IHK Aachen gesetzlich verpflichtet ist, will man nun stattdessen Zugriff bekommen auf weitere persönliche Daten der Mitglieder und deren Angehörigen.

Dadurch erfährt die IHK Aachen die Geburtsdaten, die Nummer der Personalausweise und die Privatadressen….

Die IHK-Aachen hat die Auskunft nach DSGVO bis heute nicht erteilt. Im Moment ist die Datenschutz-Beauftragte in Düsseldorf mit dem Fall befasst…

IHK Aachen: schwerer Datenmissrauch

Opferkreis IHK-Aachen gegründet

Inzwischen wurde der “Opferkreis IHK” gegründet. Seine Aufgabe ist es, Kammermitgliedern zu helfen, die durch Denunzianten, wie Nora Liebenthal von der IHK-Aachen, in Ihrer Existenz gefährdet oder durch Hetzjagden psychisch zerstört werden oder wurden.

Eine Website und eine Schutz- und Hilfe-Email wurden eingerichtet, an die Sie sich wenden können (auf Wunsch auch anonym):

IHK-Aachen-Opferkreis

Opferkreis IHK-Aachen: Schutz und Hilfe vor Übergriffen der Kammer

Mehr zum Thema IHK-AACHEN

I. Gratis-Ebooks über die IHK-AACHEN

II. Als Artikel online lesen

a) Michael F. Bayer (IHK-Aachen): der Totalversager. Die Serie

In Teil 1 werden die Hauptpersonen vorgestellt: Denunziantin Nora Liebenthal und Michael F. Bayer, ihr oberster Vorgesetzter bei der IHK-Aachen:

Michael F. Bayer (IHK-Aachen): der Totalversager, Teil 1

b) Gisela Kohl-Vogel (IHK-Aachen): die Fehlbesetzung

Der Rolle von Gisela Kohl-Vogel ist eine eigene Untersuchung gewidmet:

Gisela Kohl-Vogel (IHK-Aachen). Die Fehlbesetzung

c) IHK-Aachen, die Hetzjagd auf ein Mitglied

Diese Untersuchung zeigt, wie diverse Kammern dem Hetzaufruf der Terrororganisation “Antifa” folgten, wie gut dressierte Hündchen. Keine Kammer tat sich allerdings so stark hervor, wie die IHK-Aachen:

IHK-Aachen und “Antifa”: die Hetzjagd auf ein Mitglied

d) Merkblatt für IHK-Mitarbeiter

Das “Merkblatt für IHK-Mitarbeiter” muss Jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin der IHK gelesen haben. Es zeigt die wahre Rechtssituation in Deutschland und die persönliche Haftung jedes einzelnen Mitarbeiters und jeder einzelnen Mitarbeiterin der IHK-Aachen:

Merkblatt für IHK-Mitarbeiter

e) IHK Aachen: “Denunzierungsgate” für Journalisten

Hier eine Zusammenfassung des Denunzierungsskandals bei der IHK-Aachen für Journalisten.

IHK-Aachen: “Denunzierungsgate”, Vorlage für Journalisten

Der komplette Denunzierungsvorgang durch Nora Liebenthal (IHK-Aachen) ist hier zu finden.

Antworten auf häufig gestellte Fragen für Journalisten

Das Denunzierungsschreiben von Nora Liebenthal ist hier zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.