DKB-Bank erhält Schikanepreis (Laudatio, Teil 1)

Der Vorstand der Deutschen Katastrophen Bank, DKB, erhält den Schikanepreis. Ausgezeichnet werden: Stefan Unterlandstättner, Tilo Hacke, Thomas Jepsen, Alexander von Dobschütz und Jan Walter. Die Laudatio hält der weltbekannte Experte für Schikane, Diskriminierung und Sadismus, Gunnar Quälgut. Hier Teil 1:

„Meine Damen und Herren, lassen Sie mich vorausschicken, dass wir den Schikanepreis nicht leichtfertig vergeben, sondern nur, wenn echte Psychopathen und sadistische Gesinnung klar erkennbar sind. In diesem Fall, also bei unserem Preisträger, der deutschen Katastrophenbank, DKB, war es jedoch klar und eindeutig.

Die deutsche Katasthrophenbank, DKB erhält den Schikanepreis

Quälgut fährt fort:

“Kleine Eingabefelder, verwirrende Angaben, das machen Viele. Um wie

Stefan Unterlandstättner, Tilo Hacke, Thomas Jepsen, Alexander von Dobschütz

und Jan Walther…”

(Namensnennung jeweils vom Applaus des Publikums unterbrochen.)

“…von der DKB, der Deutschen Katastrophenbank, den Schikanepreis zu gewinnen, muss mehr kommen. Und in der Tat, wir wurden nicht enttäuscht.

(Erneuter Applaus aus dem Publikum)

Zwei Apps statt einer, Verwirrungsmöglichkeiten voll genutzt

“Zunächst einmal hatte man die Idee, zwei Apps statt einer zu entwickeln. Das allein ist aber noch kein Grund für uns einen Preis zu verleihen. Entscheidend ist hier, dass alle Chancen maximal genutzt wurden und werden, den Kunden zu verwirren und zu schikanieren.

Aber es kommt noch besser.” (Spannung im Publikum)

Zynismus und Menschenverachtung

Quälgut fährt fort:

“Wer den Schikanepreis gewinnen möchte, muss aber noch mehr zeigen. Und das Team von der DKB geht auch hier in die Vollen. Als Beispiel an dieser Stelle zeigen wir das folgende Tamplett:

(Quälgut klickt und auf derLeinwand erscheint folgendes Bild: )

Quälgut erklärt:

“Hier wird der Kunde gemaßregelt, dass er gefälligst seine Eingabedaten zügig einzugeben hat.

Die Jury konnte sich davon überzeugen, dass Testkunden ihre Eingaben zügig gemacht haben…”

Quälgut pausiert einen Moment und hebt die Stimme. Dann fährt er fort:

“….und trotzdem wurde dieses Template angezeigt.

Die DKB hat hier eine großartige Möglichkeit geschaffen, den Kunden zu schikanieren und ihn durch Willkür und Zynismus klein zu halten. Dieses Template brachte das Team von der DKP richtig nach vorne, aber das war noch lange nicht alles.”

(Das Publikum hat sich von den Sitzen erhoben und jubelt frenetisch).

Teil 2 der Laudatio von Gunnar Quälgut folgt nächste Woche.

DKB-Bank erhält Schikanepreis, Laudatio, Teil 1

DKB-Bank erhält Schikanepreis, Laudatio, Teil 2

DKB-Bank erhält Schikanepreis, Laudatio, Teil 3

DKB-Bank erhält Schikanepreis, Laudatio, Teil 4

DKB-Bank erhält Schikanepreis, Laudatio, Teil 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.