Schlagwort-Archive: Spaß-Doc

Alt (Songtext Marius Ebert)

Alt und krank und grau und matt,

Tatterich, langsam des Lebens satt,

Ein Bild, das in vielen Jahren entstand,

der Mensch im verdienten Ruhestand.

Er legt die Hände in den Schoß,

nein mit dem ist nichts mehr los,

apathisch halb und halb dement,

das Bild, das man von Alten kennt:

Du bist alt, da kannst Du nur Panne sein,

neue Dinge kriegst  Du nicht mehr rein,

Du bist alt, da bringst Du es nicht mehr,

und Du siehst schlecht und Du hörst schwer.

Alt ist die Zukunft,

die Zukunft ist alt,

eine neue Gesellschaft

kriegt langsam Gestalt,

hört, wie es leise widerhallt:

Alt ist die Zukunft,

die Zukunft ist alt.

Alt ist  die Zukunft,

die Zukunft ist alt.

Ich glaub’, dass wir uns sehr vertun,

alt sein, heißt nicht sich auszuruh’n,

Alt sein, heißt mit mehr Bedacht,

nicht, dass man Dinge schlechter macht,

ich kenn’ Junge, die sind erschreckend alt,

gesetzt bornierte Spießer halt.

Wann fängt denn „alt“ an – überhaupt?,

oft ist man so alt, wie man glaubt,

es kommt doch auf den Menschen an,

so wie er ist und was er kann,

und wie er sich dem Leben stellt,

und wie er umgeht mit der Welt.

Alt ist die Zukunft,

die Zukunft ist alt,

eine neue Gesellschaft

kriegt langsam Gestalt,

hört, wie es leise widerhallt:

Alt ist die Zukunft,

die Zukunft ist alt.

Alt ist die Zukunft,

die Zukunft ist alt.

Die Zeit ist im Wandel und alles im Fluss,

das heißt, dass man Sichtweisen ändern muss,

was bedeutet, das Bild vom Jugendwahn,

gehört alsbald der Vergangenheit an:

die Mehrheit des Volkes ist dann alt,

eine neue Gesellschaft kriegt Gestalt,

die Alten nicht etwa krank und matt,

auch nicht dement und lebenssatt,

Nein, wir bestimmen das Straßenbild,

wir bestimmen, was an Werten gilt,

Man wird uns umwerben, man will unser Geld,

wir Alten bestimmen auf dieser Welt.

Alt ist die Zukunft,

die Zukunft ist alt,

eine neue Gesellschaft

kriegt langsam Gestalt,

hört, wie es leise widerhallt:

Alt ist die Zukunft,

die Zukunft ist alt.

Alt ist die die Zukunft,

die Zukunft ist alt.

Eternal Flame (Songtext Marius Ebert)

Eternal flame,

holy light,

burning all day,

burning all night.

You give us hope and comfort

you brighten up our day,

you’re guiding us through darkness,

and help us find our way.

Eternal flame,

holy light,

burning all day,

burning all night.

And facing stormy weather

we’re walking through the night,

And in our deepest sorrows,

we find your guiding light.

Eternal flame,

holy light,

burning all day,

burning all night.

And as we’re singing  along

we find our destination,

and this eternal song,

leads us to transformation.

Zeitsprung zurück (Songtext Marius Ebert)

Erst sitz’ ich nur da und lausche gespannt,

die meisten Lieder sind mir bekannt,

ich kenne die Worte ich kenne den Sinn,

und auf einmal geb’ ich mich ihnen hin.

Ich schließe die Augen, ich springe zurück,

ein Moment voll Extase ein Moment voller Glück,

mein Atem geht schneller, ich hab’ Gänsehaut,

es kribbelt in mir und mein Herz schlägt laut,

und ich bin wieder 15 und ich stehe da,

und sehe vor mir, wie es damals war,

die Motorradfahrt macht mich atemlos,

in dieser Stadt ist auch sonst nichts los,

darum treffe ich Dich um Mitternacht,

Sally ruft an, hat an mich gedacht,

der Möbelwagen steht vor dem Haus,

ich bin tief erschrocken, denn Alice zieht aus.

Das geht in Nanosekunden vor sich,

ich weiß nicht mehr wer und wo bin ich.

Ich möchte mich an dies Gefühl verlier’n,

ich möchte die Zeit von damals spür’n.

Ein Moment voll Extase, ein Moment voller Glück,

Zeitsprung zurück, Zeitsprung zurück.

Ein Moment voll Extase, ein Moment voller Glück,

Zeitsprung zurück, Zeitsprung zurück.

Ja ich bin wieder 15, und ich stehe da,

und sehe vor mir, wie des damals war,

Ich weiß nicht mehr wer und wo bin ich,

denn in dem Gefühl verliere ich mich.

Ich schließe die Augen, ich springe zurück,

ein Moment voll Extase ein Moment voller Glück,

mein Atem geht schneller, ich hab’ Gänsehaut,

es kribbelt in mir und mein Herz schlägt laut,

Ich hab’ 24 Jahre es nicht gewagt,

nicht „Ich liebe dich“ zu Alice gesagt,

dafür treffe ich Dich um Mitternacht,

hab seit Tagen nur daran gedacht

es ist eine warme freundliche Nacht,

man sitzt zusammen, es wird gelacht,

ich bin Jean Claude mit Louise Marie

doch ihre Liebe fand ich nie,

Das geht in Nanosekunden vor sich,

ich weiß nicht mehr wer und wo bin ich.

Ich möchte mich an dies Gefühl verlier’n,

ich möchte die Zeit von damals spür’n.

Ein Moment voll Extase, ein Moment voller Glück,

Zeitsprung zurück, Zeitsprung zurück.

Ein Moment voll Extase, ein Moment voller Glück,

Zeitsprung zurück, Zeitsprung zurück.

Eine schöne Geschichte aus Chancen-Impulse

Geschichten finden den Weg zu unseren Herzen fast von alleine. Deshalb sind viele Kinder intuitiv ganz wild darauf.

Lass dir heute von den drei Weisen erzählen:

An einem Frühlingstag sah eine Frau drei alte Männer vor ihrem Haus stehen.

Einem spontanen Impuls folgend, lud sie sie zu einem Glas Tee ein. „Das ist sehr freundlich“ sagte einer der drei. „Es kann aber immer nur einer von uns mit reinkommen.“

Höflich stellte er der Frau seine Freunde und sich selber vor: „Das ist Reichtum, dieser Herr ist Erfolg und mein Name ist Liebe.“ „Überlegt euch bitte gut, welchen von uns ihr ins Haus bitten wollt.“

Überrascht drehte sich die Frau um und ging ins Haus, um ihrem Mann von den seltsamen Männern zu berichten.

„Toll, lass uns Reichtum einladen.“ „Lass uns doch lieber Erfolg einladen“ widersprach die Frau.

Die Tochter aber sagte: „Wäre es nicht schöner, wir würden Liebe einladen?“ „Sie hat Recht“ pflichtete der Mann bei. „Geh raus und lade Liebe zu uns ein.“

Die Frau nickte, ging zu den Männern und bat Liebe, ins Haus zu kommen. Liebe ging zur Türe und die beiden Anderen folgten ihm.

Überrascht fragte die Frau Reichtum und Erfolg:

"Ich habe nur Liebe eingeladen. Warum wollt Ihr nun auch mitkommen?"

Die alten Männer antworteten im Chor: "Wenn Ihr Reichtum oder Erfolg eingeladen hättet, wären die beiden anderen draußen geblieben.

Da Ihr aber Liebe eingeladen habt, gehen die Anderen dorthin, wohin die Liebe geht."