Schlagwort-Archive: Primäre Gemeinkosten

Primäre Gemeinkosten, Wirtschaftsfachwirt/in IHK

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Primäre Gemeinkosten, Wirtschaftsfachwirt/in IHK)

Herzlich willkommen. Mein Name ist Marius Ebert. Und heute klären wir mal den Begriff primäre Gemeinkosten. Die Verteilung dieser primären Gemeinkosten ist ja eine zentrale Aufgabe im Betriebsabrechnungsbogen. Und damit wissen wir schon, wo wir sind: Wir unterscheiden ja die Kostenartenrechnung die Kostenstellenrechnung und die Kostenträgerrechnung. Und die primären Gemeinkosten gehören in die Kostenstellenrechnung.

Kostenstellen-Einzelkosten und Kostenstellen-Gemeinkosten (Primäre Gemeinkosten, Wirtschaftsfachwirt/in IHK)

Und zwar unterscheiden wir bei diesen primären Gemeinkosten unterscheiden wir Kostenstellen-Einzelkosten und Kostenstellen-Gemeinkosten.

  • Das ist jetzt etwas Witziges – Kostenstellen-Einzelkosten, und hier oben steht Gemeinkosten. Wir haben gelernt: Einzelkosten sind die direkt zurechenbar und Gemeinkosten eben nicht. Aber aus Sicht der Kostenstelle sind es Einzelkosten, also die Gemeinkosten, die ich der Kostenstelle einzeln zurechnen kann, nennen wir Kostenstellen-Einzelkosten. Das ist zum Beispiel Reparaturrechnung für einen externen Dienstleister, den genau diese Kostenstelle bestellt hat, der seine Dienstleistung abgeliefert hat, der etwas repariert hat in dieser Kostenstelle und dafür eine Rechnung schreibt. Das ist dieser Kostenstelle einzeln zurechenbar.
  • Kostenstellen-Gemeinkosten gibt es auch. Die müssen wir wieder schlüsseln. Und zwar unterscheiden wir Mengenschlüssel, und wir unterscheiden Werteschlüssel. Ja, das ist ja die Crux bei den Gemeinkosten: Die müssen wir indirekt zurechnen über Schlüssel. Mengenschlüssel sind zum Beispiel ganz klassisch Quadratmeter, und das gilt für die Miete. Also Miete, nehmen wir an, in einem Gebäude befinden sich mehrere Abteilungen, also mehrere Kostenstellen, die Miete wird aber pauschal für das gesamte Gebäude berechnet, wie das so üblich ist. Dann wird die Miete den Kostenstellen nach Quadratmetern zugeschlüsselt. Und Werteschlüssel ist zum Beispiel die Lohnsumme in dieser Abteilung, wenn es darum geht, die Sozialabgaben zu schlüsseln, die ja auch pauschal und in einer Summe abgeführt werden. Das würde man schlüsseln nach der Summe Lohnsumme in der speziellen Kostenstelle.

Ja, das war‘s schon wieder, und das gleichzeitig die erste Aufgabe im Betriebsabrechnungsbogen. Dazu gibt es ein eigenes Video. Schauen Sie auch da mal rein.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Primäre Gemeinkosten, Wirtschaftsfachwirt/in IHK)

Und schauen Sie auch unter www.spasslerndenk.de, wenn Sie sich für mein Schnell-Lernsystem interessieren zum Betriebswirt/in oder zum Wirtschaftsfachwirt/in, und schauen Sie unter www.spasslerndenk-shop.de für Schnell-Lernhilfen.

Danke.

Mein Name ist Marius Ebert.

 

© Dr. Marius Ebert