Schlagwort-Archive: Kritikgespräch

Kritikgespräch, zeitlicher Rahmen (Personalfachkaufmann/frau IHK).m4v

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Kritikgespräch, zeitlicher Rahmen (Personalfachkaufmann/frau IHK).m4v)

[…] zeitlicher Rahmen eines Kritikgespräches.

Zwei wichtige Zeitregeln beim Kritikgespräch (Kritikgespräch, zeitlicher Rahmen (Personalfachkaufmann/frau IHK).m4v)

Zunächst einmal keine Störungen und ausreichend Zeit. Das gilt für das eigentliche Kritikgespräch Wir sollten also einen Raum schaffen, auch zeitlich, eine Zeitspanne schaffen, wo wir die Störungen möglichst ausschließen oder so weit wie möglich reduzieren.

Und die zweite Regel in Bezug auf Zeit heißt: Die Kritik muss zeitnah nach dem Anlass passieren. Das absolute Maximum ist das, was das Gesetz sagt in § 626, Abs. 2 für die fristlose Kündigung, nämlich zwei Wochen. Das ist schon relativ lange, Je näher dran, desto besser. Nach zwei Wochen weiß der schon gar nicht mehr, keiner mehr, wie genau die Situation jetzt war und was der eine gesagt und gemacht hat und, und, und. Ja, also: Je näher dran, desto besser. Damit die Situation noch unmittelbar präsent und greifbar ist. Zwei Wochen, drei Wochen, vier Wochen später weiß doch kein Mensch mehr genau, was war.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Kritikgespräch, zeitlicher Rahmen (Personalfachkaufmann/frau IHK).m4v)

 

© Dr. Marius Ebert

Gesprächsführung, Kritikgespräch

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Gesprächsführung, Kritikgespräch)

Willkommen. Mein Name ist Marius Ebert. In diesem kleinen Schulungsvideo geht es um das Thema Gesprächsführung. Also denken wir an Beurteilungsgespräche und vor allem auch Kritikgespräche. Also es geht um das Gespräch als Instrument der Personalführung. Es geht nicht um Smalltalk hier, sondern das Gespräch als Instrument zur Personalführung.

5 Dinge, die es zu beachten gilt (Gesprächsführung, Kritikgespräch)

Und da gibt es im Wesentlichen fünf Dinge, die zu beachten sind:

  • Einmal steht im Mittelpunkt des Kritikgespräches das Problem und nicht die Person. Problem, nicht Person ist eine erste wichtige Regel, und zwar nach der 3W-Formel Wahrnehmung – Wirkungen – Wunsch: „Ich habe wahrgenommen, …“, und jetzt kommt das Problem, das wahrgenommen wurde, „…das wirkte auf mich so und so,  und ich wünsche mir, dass in Zukunft das und das passiert.“ Wahrnehmung – Wirkung – Wunsch; Problem, nicht Person.
  • Das zweite ist Präzision. Gerade im Kritikgespräch ist es sehr, sehr unklug, zu sagen: „Sie machen immer…“ oder „Sie kommen immer zu spät“, sondern hier muss es lauten: „Arbeitsbeginn war um 8 Uhr, Sie erschienen um 8 Uhr 20. Wie kam es dazu?“ Präzision, und zwar am Soundsovielten, sehr genau.
  • Dann Zukunft. Es geht nicht darum, die Vergangenheit zu konservieren, sondern die Zukunft zu verbessern. Das heißt: Die Perspektive ist: Was kann in Zukunft besser werden?
  • Dann Win-Win – gemeinsamer Vorteil. Das heißt: Die neue Situation soll für beide Seiten ein Vorteil sein, vorteilhaft sein. Das ist nicht immer ganz leicht, aber es lässt sich sehr oft finden, diese Gewinner-Gewinner-Konstellation.
  • Und dann aktiv zuhören. Aktiv zuhören – wie das geht, ist in einem anderen Schulungsvideos von mir erklärt.

Ja, das sind wichtige Punkte. Wenn wir die beachten für ein Kritikgespräch, dann haben wir auf jeden Fall schon mal sehr, sehr viel erreicht.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Gesprächsführung, Kritikgespräch)

Mehr erreichen können Sie auch, wenn Sie schauen auf www.spasslerndenk-shop.de. Dort finden Sie weitere Schnell-Lernhilfen.

Vielen Dank.

Mein Name ist Marius Ebert.

© Dr. Marius Ebert