Gesellschaftsformen

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Gesellschaftsformen)

Willkommen. Mein Name ist Marius Ebert, und in diesem Video möchte ich mal die Frage eines Abonnenten beantworten, und zwar fragt er nach den Gesellschaftsformen. Das, sagt er, verwirrt ihn. Und wie immer ist Struktur die Lösung gegen Verwirrung.

Personen- und Kapitalgesellschaften (Gesellschaftsformen)

Wir haben zwei grundsätzliche Ansatzpunkte, wenn es um Gesellschaften geht die Deutschland. Strukturzahl also 2. Und zwar unterscheiden wir ganz grundsätzlich in

  • Personengesellschaften
  • und Kapitalgesellschaften.

Unterschiede (Gesellschaftsformen)

Und was ist der Unterschied? – Wie der Name schon sagt:

  • Bei der Personengesellschaft steht die Person im Vordergrund, und das ist in vielen Fällen der Mensch, nicht immer, wie wir gleich sehen werden, denn es gibt auch juristische Personen. Also hier steht der Mensch mit seinem Engagement, mit seiner Vision im Vordergrund.
  • Und ganz anders bei der Kapitalgesellschaft: Hier steht das Kapital im Vordergrund, und, ganz entscheidend, der Mensch total im Hintergrund. Das heißt bei einer großen, börsennotierten Aktiengesellschaft wechseln die Gesellschafter praktisch wie im Taubenschlag. Das sollte man bei einer Personengesellschaft mal versuchen, den Menschen, der das Ganze antreibt, der Visionen hat, der das Engagement mitbringt, der andere mitzieht, auszuwechseln. Dann kann man die Gesellschaft praktisch zumachen. Bei einer Kapitalgesellschaft wechselt man die Gesellschafter an einem Börsentag viele, viele Hundert Mal. Das ist also ein wesentlicher Unterschied.

Beispiele  (Gesellschaftsformen)

Was sind Personengesellschaften? – Nun Personengesellschaften ist zunächst mal die OHG, die OHG, wollte ich schreiben, dann eine Spielart davon: die KG; der Unterschied ist, dass bei der OHG alle voll haften – unmittelbar, unbeschränkt und gesamtschuldnerisch, und bei der KG gibt es Vollhafter, die man Komplementäre nennt, und Kommanditisten, die nur bis zu einer bestimmten Höhe unmittelbar, unbeschränkt und gesamtschuldnerisch haften. Also die OHG und KG, und dann natürlich, eigentlich dem Ganzen vorgeschaltet, ich müsste es hierhin schreiben, die BGB-Gesellschaft, das ist die Urform der Gesellschaft. Und wenn die BGB-Gesellschaft dann ein Handelsgewerbe betreibt, das heißt eine gewisse Komplexität erreicht, wird sie zur OHG, und wenn sie ihre Haftung teilweise beschränkt, das heißt wenn teilweise Gesellschafter ihre Haftung beschränken, ist eine Spielart die KG.

Das sind die wesentlichen Personengesellschaften. Es gibt noch die Stille Gesellschaft und so weiter. Das sind die wesentlichen Personengesellschaften.

Auch den Einzelunternehmer kann man mit einiger Fantasie hier mit aufnehmen, obwohl es im Grunde keine Gesellschaft ist, denn es ist nur einer.

Apropos: Eine Personengesellschaft ist in der Regel ein Zusammenschluss von mehreren, deswegen nehme ich den Einzelunternehmer hier nicht auf, denn er ist keine Gesellschaft, zählt nur haftungsrechtlich hier dazu. Das heißt: Bei der Personengesellschaft haben wir in der Regel den Menschen, der eintritt für die Gesellschaft, der auch haftet.

Bei der KG ist es ein kleines bisschen anders, aber grundsätzlich tritt der Mensch hier auch ein im Sinne von Haftung.

Ja, das heißt: Eine OHG alleine zu gründen ist nicht möglich, eine KG alleine zu gründen ist nicht möglich

Bei der Kapitalgesellschaft ist das anders: Kapitalgesellschaften sind in Deutschland wesentlich die GmbH und die Aktiengesellschaft.

Damit haben wir schon mit sicherte 90 Prozent oder sogar noch mehr der Gesellschaftsformen abgegriffen. Es gibt noch die Kommanditgesellschaft auf Aktien.

Und hier übrigens bei der Personengesellschaft nicht zu vergessen gibt es noch die GmbH & Co KG. Auch das ist eine Personengesellschaft, weil das KG hier durchschlägt, und hier haben wir den Fall, dass es nicht ein Mensch ist, sondern eine juristische Person. Eine GmbH & Co KG ist also eine KG, deren Vollhafter eine juristische Person ist, nämlich die Gesellschaft mit beschränkter Haftung ist hier der Komplementär bei der GmbH & Co KG.

So, das sind die wesentlichen Gesellschaftsformen. Also ganz wichtig: Die Unterscheidung in Personengesellschaft und Kapitalgesellschaft, das sind die beiden ganz unterschiedlichen Ansätze.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Gesellschaftsformen)

Schauen Sie unbedingt auch in meinem Shop. Dort finden Sie viele weitere Lernhilfen zu den verschiedenen Gebieten der Betriebswirtschaftslehre: www.spasslerndenk-shop.de.

Dankeschön.

Mein Name ist Marius Ebert.

 

© Dr. Marius Ebert

 

Kommentar verfassen