Fixe Kosten u. Gemeinkosten

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Fixe Kosten u. Gemeinkosten)

Herzlich willkommen. Mein Name ist Marius Ebert. Und in diesem Video geht es um den Zusammenhang und auch um die Unterschiede zwischen den fixen Kosten und den Gemeinkosten.

Unterscheidung nach Beweglichkeit und Zurechenbarkeit (Fixe Kosten u. Gemeinkosten)

Vorher müssen wir aber ein bisschen ausholen:

  • Wir haben einmal eine Unterscheidung nach der Beweglichkeit, und nach der Beweglichkeit der Kosten unterscheiden wir in kv, das sind die variablen Kosten, und die fixen Kosten KFix, die Eh-da-Kosten, die da sind, ob ich etwas unternehmerisch bewege oder nicht, zum Beispiel Miete für mein Geschäft.
  • Die andere Unterscheidung ist die Unterscheidung nach der Zurechenbarkeit, und das ist sehr wichtig. Also es gibt einmal hier die Beweglichkeit, und einmal die Zurechenbarkeit. Nach der Zurechenbarkeit unterscheiden wir in Einzelkosten und in Gemeinkosten.

Und die jetzt, nachdem man diese Unterschiede gesehen hat, kann man Zusammenhänge herstellen.

Das heißt:

Variable Kosten sind immer auch Einzelkosten, weil wenn Sie sich bewegen, sind sie auch einzeln dem Produkt zurechenbar.

Während fixe Kosten und Gemeinkosten der Zusammenhang etwas schwieriger ist: Nämlich es gibt fixe Gemeinkosten, und es gibt variable Gemeinkosten. Fixe Gemeinkosten: Miete, variable Gemeinkosten: Strom, zumindest der variable Anteil des Stroms.

Ja, das ist also der Zusammenhang zwischen den fixen Kosten, eine Unterscheidung nach der Beweglichkeit, und den Gemeinkosten, den Allgemeinkosten, den Kosten die man eben nicht direkt dem Produkt zurechnen kann, während man die Einzelkosten zurechnen kann direkt dem Produkt, gibt es fixe und variable Gemeinkosten.

Ja das war’s schon wieder.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Fixe Kosten u. Gemeinkosten)

Schauen Sie für weitere Informationen für hilfreiche Produkte, Hilfe für Ihr Studium, BWL und Jura leichter, schneller lernen unter www.spasslerndenk-shop.de.

Mein Name ist Marius Ebert.

Vielen Dank.

 

© Dr. Marius Ebert

 

Kommentar verfassen