Archiv für den Monat: Dezember 2017

Nennen Sie Vor- und Nachteile des direkten Absatzes!

Lernen ohne Leiden

Nennen Sie Vorteile und Nachteile — bisher ist die Frage völlig sinnlos, jetzt brauchen wir das Entscheidende – des direkten Absatzes!

Warum habe ich gerade gestoppt? — Um deutlich zu machen, dass diese Fragen bis hier, also „Nennen Sie Vor- und Nachteile“, sehr oft kommen, und dann variiert man nur das, was hier hinten steht: „des direkten Absatzes, des indirekten Absatz, des Franchisings“ und, und, und.

So, das ist eine Frage oder eine Handlungsaufforderung, die nach folgender Struktur schreit: Vorteile – Nachteile. So, das ist die Struktur der Lösung, die schreiben wir zuerst hin, und dann schreiben wir die Lösungen hin.

Vorteile des direkten Absatzes (Nennen Sie Vor- und Nachteile des direkten Absatzes!)
Vorteile:

• Unmittelbarer Kundenkontakt. Die haben wir nicht oder diesen Kontakt haben wir nicht, wenn wir indirekt distribuieren. „Indirekt“ bedeutet: Der Produzent distribuiert über einen oder mehrere Händler. Wenn er direkt distribuiert, und genau das ist der direkte Absatz: Der Hersteller verkauft direkt zum Kunden, dann hat er auch den unmittelbaren Kundenkontakt mit all den Vorteilen: Er erfährt, was beim Kunden los ist, er erfährt, welche Anschlusswünsche der Kunde hat, er erfährt genau, womit der Kunde vielleicht nicht zufrieden ist, und, und, und — wichtige Marktinformationen erhält er auf diesem Weg. Also das kann man ausbauen hier, ja.

• So, dann: Unabhängigkeit von Händlern, ja. Die Hersteller in den meisten Märkten rutschen vor den Händlern auf den Knien rum, weil die Händler die Macht haben. Und wenn ein Händler ein Produkt auslistet, das heißt aus seinem Sortiment streicht, dann kann das für den Hersteller fatale Folgen haben, weil er eben nicht mehr den Zugang zum Kunden hat an dieser Stelle.

• Und: Das Marketing wird selbst bestimmt. Sonst bestimmt der Händler das Marketing. Nachteile des direkten Absatzes (Nennen Sie Vor- und Nachteile des direkten Absatzes!)

pixel2013 / Pixabay

Nachteile:

• Der Markt wird nicht vollständig erreicht. Das gilt für die allermeisten, ja. Wenn wir nicht direkt distribuieren, dann können wir niemals eine solche Reichweite haben, wie sie die Händler haben.

• Und: Marketing wird selbst bestimmt. Der Nachteil ist: Funktionen des Handels müssen übernommen werden. Dafür brauchen wir das Personal, dafür brauchen wir die finanziellen Mittel, das, was sonst, dafür brauchen wir die Zeit, ja, das war sonst der Handel macht, müssen wir dann natürlich selber übernehmen. Das ist ein Nachteil. OK.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Nennen Sie Vor- und Nachteile des direkten Absatzes!) Wollen Sie lernen ohne zu leiden, klicken Sie auf den Link unter diesem Video.

Mein Name ist Marius Ebert.
Vielen Dank.

© Dr. Marius Ebert, https://www.spassslerndenk-shop.de/kontakt/

Nennen Sie Vorteile des Franchise für den Franchisenehmer!

Lernen ohne Leiden

Nennen Sie Vorteile des Franchise, und jetzt gibt zwei Varianten: einmal Sie fragen nach Vorteilen für den Franchisegeber oder für den Franchisenehmer. Hier lautet die Frage: „für den Franchisenehmer“.

Vorteile aus der Sicht des Franchise-Nehmers (Nennen Sie Vorteile des Franchise für den Franchisenehmer!)

Was war noch mal der Franchisenehmer? — Der, der das Franchise nimmt. Und was sind entsprechend seine Vorteile?

• Er bekommt ein komplettes Unternehmenskonzept. Man könnte jetzt hier noch ergänzen: „in den meisten Fällen“. Wenn er nicht gerade ein Franchisenehmer der ersten Stunde ist, dann ist dieses Unternehmenskonzept markt erprobt. Er bekommt also ein komplettes Unternehmenskonzept, das markterprobt ist, von dem man weiß, dass es, sagen wir mal in einer Stadt wie Bonn funktioniert. So, wenn es in einer Stadt wie Bonn funktioniert, dann funktioniert es auch in einer Stadt wie Heidelberg zum Beispiel. Also das kann man daraus meistens ableiten.

• Und dann bekommt er Absatzunterstützung. Ich rede hier von guten, seriösen Franchisesystemen. Ein gutes, ein seriöses Franchisesystem unterstützt den Franchisenehmer. Also der Franchisegeber unterstützt den Franchisenehmer so lange, bis der Franchisenehmer es verstanden hat und umsetzt und es läuft. Also der Franchisegeber weiß um die Marketingmaßnahmen, die funktionieren, und die werden solange implementiert, bis es beim Franchisenehmer läuft. Es liegt ja im Interesse beider Partner.

geralt / Pixabay

• Und: Der Franchisenehmer ist rechtlich ein selbstständiger Unternehmer. Ich sage das immer so ein bisschen ein-, oder ich schränke das immer so ein bisschen ein, ja. Das ist die richtige Antwort: Was ist die Rechtsposition des Franchisenehmers? – Er ist rechtlich selbstständiger Unternehmer. Aber es gibt eine menge Franchiseverträge, die durchaus grenzwertig sind. Also da kann man wirklich die Frage stellen: „Inwieweit ist denn hier der Franchisenehmer noch rechtlich selbständig, und inwieweit wird ihm wie einem angestellten alles vorgegeben?“ Ja, also auch hier bitte prüfen, wenn Sie sich praktisch für ein Franchise interessier.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Nennen Sie Vorteile des Franchise für den Franchisenehmer!) Wollen Sie lernen ohne zu leiden, klicken Sie auf den Link unter diesem Video.

Mein Name ist Marius Ebert. Vielen Dank.

© Dr. Marius Ebert, https://www.spassslerndenk-shop.de/kontakt/