Archiv für den Monat: November 2016

Erklären Sie die Incoterm Klausel DAP!

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Erklären Sie die Incoterm Klausel DAP!)

Erklären Sie die Incoterm Klausel DAP!

Kosten- und Risikoverteilung bis zum benannten Ort (Erklären Sie die Incoterm Klausel DAP!)

DAP— „Delivered at place“, und das bedeutet “Geliefert an benannten Ort“. An benannten Ort, und zwar benannt wird der Ort vom Käufer, und der Verkäufer, der Exporteur, liefert auf seine Kosten und auf sein Risiko an diesen benannten Ort, und an diesem Ort ist der Übergang von Kosten und Risiko vom Verkäufer an den Käufer. Also bis zu diesem Ort trägt der Verkäufer Kosten und Risiko, und an diesem Ort geht das Risiko an den Käufer über.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Erklären Sie die Incoterm Klausel DAP!)

Wollen Sie lernen ohne zu leiden, dann klicken Sie auf den Link unter diesem Video. Dieser Link führt Sie direkt zu meinem Schnell-Lernsystem.

Mein Name ist Marius Ebert.

Vielen Dank.

© Dr. Marius Ebert

 

Erklären Sie den Produktlebenszyklus!

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Erklären Sie den Produktlebenszyklus!)

Erklären Sie den Produktlebenszyklus!

5 Phasen (Erklären Sie den Produktlebenszyklus!)

Ja, dann fangen wir mal an.

Produktlebenszyklus — formulieren wir mal so was wie den Grundgedanken. Grundgedanke. Grundgedanke: Produkte durchlaufen Phasen wie lebendige Wiesen. Vielleicht kann man sogar konkreter sagen: so wie die Menschen.

Ja, und jetzt bleibt nur noch die Frage: Was sind das denn für Phasen? — Und diese Phase kann man dann am besten visualisieren mit Hilfe eines Koordinatenkreuzes: hier steht die Zeit, achten Sie immer, immer auf die Achsenbezeichnung, ja, die Menschen prägen sich das Bild hier in der Mitte ein, aber wenn man sie dann fragt: „Was steht an den Achsen?“, dann wissen sie es nicht. Das ist das wichtige hier: Zeit, und hier steht der Umsatz. Und wenn man jetzt hier im positiven Beginn, es gibt Leute, die fangen hier im negativen an, aber sagen wir mal, dann haben wir eine solche Entwicklung, ja, Umsatz in Abhängigkeit von der Zeit.

  • Und die erste Phase hier ist die Einführungsphase,
  • dann, wenn es hier steiler raufgeht, ist das die Wachstumsphase,
  • dann hier oben die Reifephase,  wo die Zuwächse geringer werden,
  • dann jenseits des Zenits die Sättigungsphase,
  •  und hier, wenn er hier relativ steil nach unten geht, die Degenerationsphase.

Einführung, Wachstum, Reife, Sättigung, Degeneration — das sind die fünf Phasen.

Jetzt gibt es Leute, die sagen: „Ja, man kann hier aber noch, wenn der Umsatz negativ ist, vor der Einführung eine F- und E-Phase davor schalten. Da spricht nichts gegen, ja, das kann man natürlich machen, je nachdem, welchen Standpunkt man einnimmt. Wenn man sagt: „Wir betrachten erst den Lebenszyklus, wenn das Produkt geboren ist…“, ja, hier ist sozusagen der Zeitpunkt der Geburt, dann wäre das hier der Lebenszyklus. Wenn man sagt: „Wir schauen auch vorher noch in der Forschungs- und der Entwicklungsphase, wenn das Produkt gestaltet wird…“, dann kann man das ja noch in hinzuzählen.

Projektlebenszyklus – Grundgedanke:  Produkte durchlaufen Phasen, Phasen ist hier das Schlüsselwort, wie lebendige Wesen. Wie lauten die Phrasen? – Einführung, Wachstum, Reife, Sättigung, Degeneration in Abhängigkeit von der Zeit, ja, wie lebendige Wesen, hier sehen Sie den Zusammenhang zur Zeit, ja, Menschen, die haben auch gewisse Phasen, in denen sie sich befinden, Pubertätsphase zum Beispiel ja wäre die starke Wachstumsphase des Körpers.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Erklären Sie den Produktlebenszyklus!)

Wollen Sie lernen ohne zu leiden, klicken Sie auf den Link unter diesem Video.

Mein Name ist Mathias Ebert.

Vielen Dank.

© Dr. Marius Ebert

 

Eigenfinanzierung, Vorteile

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Eigenfinanzierung, Vorteile)

Was sind die Vorteile der Eigenfinanzierung?

Vorteile der Eigenfinanzierung gegenüber Fremdfinanzierung (Eigenfinanzierung, Vorteile)

Zunächst einmal: Was ist Eigenfinanzierung? — Man finanziert ein Investitionsvorhaben aus eigenen Mitteln. Man braucht sich also kein Geld zu leihen. Das ist Eigenfinanzierung.

Nun, was sind die Vorteile? — Ziemlich offensichtlich:

  • Keine Zins- und Tilgungsbelastungen. Ja, das wäre nämlich ein Nachteil der Fremdfinanzierung, dass man hier dann eine Zins- und Tilgungsbelastung hat.
  • Damit, damit verbundenen keine Belastung der Liquidität. Das ergibt sich aus dem ersten Punkt, ja, ist aber ein eigener Aspekt hier.
  • Ja, dann: unbefristete Verfügbarkeit. Eigenkapital steht einem unbefristet zur Verfügung, Fremdkapital muss irgendwann zurückgezahlt werden.
  • Und: keine Bedienung, ich erkläre das sofort, in Verlustjahren. Wenn man Verlust macht, dann zahlt man eben zum Beispiel keine Dividende, das heißt: Man muss das Eigenkapital nicht bedienen. Das man dieses „bedienen“, ja, keine Bedienung in Verlustjahren. Das heißt: Man hat die Option, wenn das Unternehmen einen Verlust macht, eben die Eigenkapitalgeber nicht am Gewinn, der ja nicht da ist, zu beteiligen. Ist kein gewinn da, also gibt es nichts. Ja, ganz einfach. Das kann man aber bei Fremdkapital nicht machen. Also selbst wenn das Unternehmen Verluste macht, muss Fremdkapital bedient werden, ja, während. Ich schreibe es nochmals vorsichtshalber hin, während FK, also Fremdkapital, bedient, oder sagen wir genauer: immer bedient werden muss, auch wenn man Verluste macht.

Sie sehen, dass ich aus dieser Frage gleich die Nachteile der Fremdfinanzierung oder auch die Vorteile der Fremdfinanzierung herausarbeiten kann.

Prüfung: Geheimnisse der Lösungsfindung (Eigenfinanzierung, Vorteile)

Im Übrigen glaube ich, dass, wer in die Hölle will, nur einen Fernlehrgang buchen muss. Wollen Sie hingegen lernen ohne zu leiden, dann klicken Sie auf den Link unter diesem Video.

Mein Name ist Marius Ebert.

Vielen Dank.

© Dr. Marius Ebert